Mit der Produktmodifikation die Geschäftsidee verbessern

Die Geschäftsidee für die Existenzgründung kann auf verschiedenen Wegen entwickelt werden. Im Fall der Produktmodifikation setzen Sie sich zum Ziel, mit Ihrer Gründungsidee ein bereits bestehendes Produkt oder eine bestehende Dienstleistung zu verbessern.

Das bedeutet: Sie schaffen für Ihre Kunden einen Zusatznutzen, zum Beispiel über einen geringeren Preis oder eine bessere Qualität. Mit unserem Geschäftsideen Check können Sie Ihre Idee zur Selbstständigkeit überprüfen und die Geschäftsbereiche näher beleuchten.

Verbessern Sie eine bestehende Geschäftsidee

Unternehmertum bedeutet ein ständiges Streben nach Verbesserung und Optimierung. Oftmals können bestehende Geschäftsideen noch besser auf den Kundennutzen ausgerichtet werden. Wenn Sie mit Ihrer Gründung diesen Weg beschreiten, dann wird dies als Produktmodifikation beschrieben.

Durch die Veränderung des bestehenden Angebots ist es dann möglich, sich vom Wettbewerb abzusetzen. Sie müssen sich bei der Produktmodifikation also auf die Suche nach einem Zusatznutzen begeben, den die Kunden honorieren.

Möglichkeiten der Produktmodifikation

Ein Zusatznutzenfür den Kunden entsteht beispielsweise durch die Modifikation des Produkts in den folgenden Bereichen:

  • Produktmodifikation durch Preisanpassung
    Wenn eine Preisanpassung vorgenommen wird und Kunden anschließend von einem geringeren Preis für ein Produkt profitieren, erzielen Unternehmer eine Produktmodifikation. Denn ein neuer niedriger Preis bei gleicher Leistung bzw. für attraktivere Zahlungskonditionen führt zu einem Mehrwert für den Kunden.
  • Produktmodifikation durch verbesserte Produktqualität
    Wenn Sie durch eine Produktmodifikation ein Produkt mit besserer Qualität zu vergleichbaren Konditionen anbieten können, sollten Sie Marktanteile gewinnen können. Eine bessere Qualität kann beispielsweise bedeuten, dass das Produkt ein neues Design bekommt oder Fehler behoben werden.
  • Produktmodifikation durch neue Produktfunktionalität
    Durch eine Produktmodifikation kann auch die Funktionalität gesteigert oder die Nutzerfreundlichkeit verbessert werden. Am Beispiel einer App lässt sich dies am besten erläutern: Wenn über ein Update mehr Funktionen zur Verfügung stehen oder Ressourcen verbrauchende Funktionen entfernt werden, handelt es sich um eine Produktmodifikation.
  • Produktmodifikation durch Zusatznutzen
    Mit Zusatznutzen kann ein verbesserter Service, die Optimierung der Funktionalität oder die Erweiterung des Angebots gemeint sein. In seltenen Fällen sind Kunden sogar dazu bereit, für ein Produkt mehr zu zahlen, wenn ein gewünschter Zusatznutzen vorhanden ist.
  • Produktmodifikation durch Relaunch der Website
    Eine weitere Möglichkeit der Produktmodifikation stellt der Relaunch der eigenen Website dar. Hierbei bezieht sich die Produktmodifikation auf ein neues, modernes Design, eine benutzerfreundliche Oberfläche oder die Einführung allgemeiner Standards zur Wahrung des Corporate Designs.

Produktmodifikation: Machen Sie es besser!

Bei der Produktmodifikation geht es also um ein besseres und auf die Kundenbedürfnisse abgestimmtes Produkt. Identifizieren Sie Schwächen bei bestehenden Angeboten und finden Sie Wege, diese zu beheben. Das kann der Kern Ihrer Geschäftsidee sein, mit der Sie in die Selbstständigkeit starten.

Wichtig bei der Produktmodifikation ist, dass der Unterschied zu bestehenden Produkten für den Kunden klar erkennbar und relevant ist. Oft ist die Grenze zwischen einer Produktinnovation und Produktmodifikation fließend, da auch eine Produktmodifikation häufig innovative Elemente beinhaltet. Jedoch bedarf es bei der Produktmodifikation weniger komplexe Strategien zur Umsetzung.

Produktmodifikation: Geschäftsidee finden

Sehr oft sind es kleine Details, die ein gutes von einem weniger guten Produkt unterscheiden. Umso wichtiger ist es deshalb auf der Suche nach einer geeigneten Geschäftsidee, dass Sie das bestehende Produktangebote genau analysieren. Schreiben Sie die Stärken und Schwächen der einzelnen Produkte auf und stellen Sie so das "Super-Produkt" zusammen.

Bevor Sie dann mit der Geschäftsidee durch Produktmodifikation loslegen, ist es ratsam, eine kleine Gruppe an Personen und möglichen zu befragen, ob ein wirklicher Zusatznutzen erkennbar ist. Ein Produkt mit vielen Zusatzfunktionen ist nur dann besser, wenn es auch einen Zusatznutzen bietet!

Übrigens: Viele Ideen sind sogenannte quasi oder me-too (englisch für "ich auch") Innovationen - also keine wirklichen Innovationen, sondern bestehende innovative Geschäftsideen, die leicht abgeändert (Produktmodifikation) wurden.

TIPP

Franchise-Datenbanken bieten einen großen Pool an bestehenden Geschäftsideen. Diese können der Orientierung dienen und den Grundstein für die eigene Idee liefern. Allerdings gilt es hierbei stets bestehende Markenrechte, Patente etc. zu beachten.

Vorheriger Artikel:
Minimum Viable Product
Nächster Artikel:
Expansion

Aktuelles aus unserem GründerDaily

https://www.aboutviagra.info

перевозка грузов

ссылка cleansale.kiev.ua