Mit der Expansion neue Märkte erschließen

Bei einer Existenzgründung muss nicht zwingend die Geschäftsidee neu sein. Sie können sich als Existenzgründer auch das Ziel setzen, mit einem bestehenden Produkt oder einer bestehenden Dienstleistung einen neuen Markt zu erschließen. Diese Strategie wird als Expansion beschrieben.

Dabei können Sie mit Ihrer Geschäftsidee im Vergleich zum Wettbewerb neue Zielgruppen oder neue Absatzgebiete erschließen. In diesem Zusammenhang ist auch das Franchising interessant, also die Übernahme einer bereits erprobten und vorgefertigten Geschäftsidee.

Expansion der Geschäftsidee im Überblick

Expansion bedeutet die Erweiterung im Zuge eines wirtschaftlichen Aufschwungs. Gekennzeichnet ist die Expansion durch eine wachsende Produktion und steigende Kapazitäten im Unternehmen. Damit einher gehen zumeist die Schaffung neuer Arbeitsplätze, die Steigerung der Unternehmensgewinne sowie weitere Investitionen. Im Einzelhandel spricht man in der Regel von Expansion, wenn es um die Suche nach weiteren Standorten geht, an denen davon ausgegangen werden kann, dass sich eine neue Kaufkraft durch neue Zielgruppen ergibt. Das Thema der Expansion kann auf mehrere Dimensionen übertragen werden und hat in jedem Bereich andere Aufgaben und Auswirkungen.

  • Schaffung neuer Arbeitsplätze
  • Eröffnung weiterer Filialen an neuen Standorten
  • Einführung neuer Produkte
  • Erschließung neuer Märkte
  • Neue Investitionen
  • Steigende Marktanteile

Finden Sie neue Märkte für Ihr Geschäftsidee

Um nicht in unmittelbare Konkurrenz mit den schon bestehenden Angeboten zu treten, können Sie neue bisher unerschlossene Zielgruppen oder ganz neue Märkte ansprechen. Diese Strategie, bei der ein bestehendes Produkt in einen neuen Markt eingeführt wird, bezeichnet man gemäß der Produkt/Markt Matrix von Ansoff als Expansion. Folgende Strategien zur Expansion sind denkbar:

  • Expansion der Zielgruppe
    Möglicherweise ist Ihre Geschäftsidee bei potenziellen Zielgruppen aufgrund einer mangelhaften Marketingstrategie noch nicht bekannt. Finden Sie Wege, diese Zielgruppen zu erreichen (z.B. über gezielte Werbung). Sehr oft muss ein bestehendes Produkt leicht angepasst werden (Modifikation), um die neue Zielgruppe passgenau anzusprechen.
    Beispiel: Zu Beginn des Mobilfunkzeitalters wurden Senioren als Zielgruppe von den Handyherstellern vernachlässigt. Mittlerweile gibt es Handys, die speziell auf die Bedürfnisse der älteren Menschen zugeschnitten sind.
  • Regionale Expansion
    Eventuell ist Ihre Geschäftsidee in einigen Regionen noch nicht bekannt. Spüren Sie diese noch unentdeckten Absatzmärkte auf und nutzen Sie diese für den Erfolg Ihrer Geschäftsidee.
    Beispiel: Viele Produkte werden zuerst nur in den Großstädten angeboten. Das bietet Chancen für diejenigen, die sich um die ländlichen Regionen kümmern.
  • Geschäftsidee aus dem Ausland (Import)
    Beim Import einer Geschäftsidee führen Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung ein, die sich im Ausland bereits etabliert hat, aber hier noch nicht angeboten wird. Was haben Sie bspw. auf Ihren Urlaubsreisen schon gesehen, hier im Inland aber noch nie kaufen können?
    Beispiel: Viele innovative, neue Geschäftsideen aus Amerika haben sich auch in Deutschland behaupten können. Mehr über die Besonderheiten beim Import.
  • Expansion ins Ausland: Exportieren Sie Ihre Geschäftsidee
    Sie können ein bereits bestehendes Produkt auch im Ausland anbieten. Allerdings sollten Sie dann insbesondere die Marktsituation und das Käuferverhalten vor dem Markteintritt analysieren. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Siegeszug der deutschen Bratwurst in Asien. Zu den Besonderheiten beim Export.
TIPP

Mit unserem Geschäftsideen Check können Sie neben Ihrer Idee auch die Möglichkeit zur Erschließung neuer Märkte analysieren.

Fehler vermeiden bei der Expansion der Geschäftsidee

Wenn Sie expandieren möchten, sollten Sie sich zuvor genau überlegen, welche Probleme auftreten könnten, die dazu führen, dass Sie scheitern und sich ordentlich vorbereiten, damit Sie dem entgegenwirken.

  • Voreiliger Größenwahn
    Ein paar positive Impulse und das Wissen um die Etablierung im eigenen Land sind noch längst kein Garant für einen ebenso großen Erfolg im Ausland mit der eigenen Geschäftsidee. Es ist leichtsinnig und naiv, Landesgrenzen zu überschreiten, noch bevor man den eigenen Markt voll ausgeschöpft hat, oder neue Mitarbeiter einzustellen, ohne dass die bisherigen voll ausgelastet sind. Ein laufendes Unternehmen kann auch erst einmal dazu dienen, eine finanziellen Puffer zu erarbeiten, um eventuell auftretende Schwierigkeiten bei einer Expansion aufzufangen. Der zweite Schritt vor dem ersten geht oftmals schief.
  • Mangelnde Kenntnisse über den neuen Markt
    Was im Land, in dem das Unternehmen gegründet wurde funktioniert, muss nicht überall klappen. Vielmehr hat jedes Land seine eigene Kultur und dementsprechend andere Kaufkräfte, die auf unterschiedlichen Bedürfnissen basieren. Mithilfe einer umfassenden Marktanalyse lernen Sie den fremden Markt besser kennen und erfahren mehr über die landesspezifischen Gegebenheiten, die Wettbewerber, die Markteintrittsbarrieren und die Marktdynamik.

Wer kann expandieren?

Um herauszufinden, ob ein Unternehmen bereit für die Expansion ist, sollten Gründer sich fragen, ob sie folgende Fragen mit „ja" beantworten können.

  • Konnte sich das Unternehmen am eigenen Markt etablieren?
  • Kann eine Markt- und Wettbewerbsanalyse vorgenommen werden?
  • Sind die Wettbewerber im neuen Markt bekannt?
  • Konnte die neue Zielgruppe samt Kaufverhalten aufgedeckt werden?
  • Ist die Nachfrage nach dem Produkt/der Dienstleistung stabil?
  • Kann eine Preisanpassung an den jeweiligen Markt vorgenommen werden?
  • Ist es möglich, den bisherigen Qualitätsstandard auch im Ausland zu halten?
  • Können eventuelle, finanzielle Schwierigkeiten aufgefangen werden?
  • Ist das Eigenkapital groß genug, um eine Expansion zu stemmen?
  • Stehen zuverlässige Vertriebspartner und Lieferanten zur Verfügung?
  • Gibt es genügend Personal, das auf die Expansion vorbereitet ist?
  • Existieren Erfahrungen in der Planung und Durchführung einer Expansion?
  • Stehen auf die Expansion spezialisierte Berater zur Seite?
  • Kann das Marketingkonzept angepasst werden?
  • Gibt es auch Pläne im Falle des Scheiterns?

Um so häufiger die Antwort positiv ausfällt, desto eher ist es wahrscheinlich, dass Unternehmer bereit für eine Expansion sind. Allerdings ersetzt dieser kleine Test nicht die notwendige umfangreiche Beratung durch einen auf das Thema spezialisierten Berater.

TIPP

Einen Berater, der mit Ihnen Ihre Möglichkeiten zur Expansion Ihrer Geschäftsidee mit Ihnen bespricht, finden Sie im Beraternetzwerk.

Die nächsten Schritte

Egal ob Sie Ihre Gründung im Rahmen der Innovation, Produktmodifikation, Marktdurchdringung oder Expansion zum Erfolg führen wollen. Zunächst sollten Sie die Geschäftsidee auf ihre Machbarkeit überprüfen und analysieren, ob Ihr Vorhaben genügend wirtschaftliches Potenzial besitzt. Im Anschluss schreiben Sie den Businessplan, der die Grundlage Ihrer Selbstständigkeit ist.

Vorheriger Artikel:
Produktmodifikation
Nächster Artikel:
Innovation

Aktuelles aus unserem GründerDaily

eurobud.com.ua

https://ukrterminal.kiev.ua

https://zaraz.org.ua