Rechnungsstellung: das müsst ihr auf der Rechnung beachten [Infografik]



Endlich, der erste Auftrag ist abgearbeit und der erste Umsatz naht. Doch bevor es soweit ist, steht die Rechnungsstellung an. Mit einer Rechnungssoftware eigentlich kein großes Problem mehr. Doch viele Gründer setzen in puncto Rechnung immer noch auf Word und Excel. Wir zeigen euch anhand unserer Infografik, welche Punkte ihr bei der Rechnungsstellung beachten müsst.

Zahlreiche Pflichtangaben auf der Rechnung beachten

Wenn ihr eine Rechnung scheiben wollt, müsst ihr zahlreiche Pflichtangaben beachten, damit die Rechnungsstellung ordnungsgemäß erfolgt und auch vor dem Finanzamt Bestand hat. Zu den Pflichtangaben zählen u.a. das Rechnungsdatum, die Rechnungsnummer oder die Steuernnummer (falls ihr diese noch nicht habt, erfahrt ihr hier, wie man sie erhält).

Die nachfolgende Infografik hält alle wichtigen Punkte für die Rechnungsstellung fest.

 

Rechnungsstellung
Rechnungsstellung: wenn ihre diese Punkte im Blick habt, geht nichts schief

Die komplette Infografik mit weiteren Tipps zur Rechnungsstellung könnt ihr hier als kostenfreies PDF herunterladen.

Ausnahmen bei der Rechnungsstellung

Wie so oft im Leben, gibt es auch bei der Rechnungsstellung Ausnahmen. Hierzu zählen einerseits Rechnungen, die von Selbstständigen ausgestellt werden, die die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen. Hier besteht insbesondere eine Ausnahme für den Ausweis der Umsatzsteuernummer.  Andererseits gelten auch Ausnahmen bei der Kleinbetragsrechnung. Hier gibt es wesentlich weniger Angaben zu machen, wenn ihr eine Rechnung erstellen wollt. Alle Details sowie eine Infografik hierzu findet ihr auf der Seite zum Thema Kleinbetragsrechnung.

5 weitere Tipps zur Rechnungsstellung

Zum Abschluss haben wir noch 5 wichtigte Tipps rund um die Rechnungsstellung.

  1. Beantragt neben der Steuernummer zum Start auch direkt die Umsatzsteueridentifikationsnummer
  2. Zur schnelleren Rechnungserstellung nutzt eine Rechnungs- oder Buchhaltungssoftware
  3. Stellt Rechnungen zeitnah aus
  4. Behaltet offene Rechnungen im Blick und reagiert bei Zahlungsverzug schnell mit einer Zahlungserinnerung oder Mahnungen
  5. Wenn ihr offenen Rechnungen nicht mehr hinterher laufen wollt, prüft Factoring

Und viele weitere Aspekte rund um die Buchführung von Gründern, Selbstständigen und Unternehmen wie z.B. Einnahmenüberschussrechung, Betriebswirtschaftliche Auswertung, Kassenbuch oder Kontenrahmen haben wir euch in unserem großen Ratgeber Buchhaltung von A bis Z zusammengestellt.