Mit dieser App lohnt sich der Spaziergang in der Mittagspause doppelt



Motivation aus jedem Schritt schöpfen, das ist das wortwörtliche Ziel der YAS.life Gesundheits- und Motivations-App, die bereits nach einem Jahr über 50.000 Nutzer zählt. Gründer Dr. Magnus Kobel war 10 Jahre beruflich im Umfeld von Krankenversicherungen unterwegs, bevor seine Gründerstory begann. Wir haben mit ihm über die Geschäftsidee, das Thema Datenschutz und den Ausbau ins B2B-Geschäft gesprochen.

Recitfga-bsl.info: Hallo Magnus, vor rund einem Jahr hast du die YAS.life Gesundheits- und Motivations-App ins Leben gerufen: Was steckt dahinter?

Magnus von YAS.life: YAS.life sorgt für mehr Bewegung und leistet gleichzeitig einen sehr wichtigen Beitrag im Präventions- und Gesundheitsmanagement:

Bei uns geht es darum, den Alltag ein kleines bisschen aktiver und gesünder zu gestalten und dabei Motivation aus wortwörtlich jedem einzelnen Schritt zu schöpfen.

Du kennst das vielleicht – wie oft plagt dich das Gewissen, dass du dich neben der üblichen Alltagsroutine endlich wieder mehr bewegen und deiner Gesundheit etwas Gutes tun möchtest? Wie schnell verlassen dich dabei Motivation und Muße, wirklich regelmäßig aktiv zu bleiben? YAS.life unterstützt dich dabei, indem es deine täglichen Aktivitäten, wie beispielsweise die Anzahl an Schritten, Lauf- oder Radfahreinheiten bündelt und dich dafür mit Fitnesspunkten belohnt. Dabei lässt sich YAS.life mit Fitnessarmbändern, Smartwatches, Schritte-Tracker und den typischen Fitness-Apps deines Smartphones verknüpfen und wandelt sämtliche Aktivitäten ganz automatisch in Fitnesspunkte um.

Der Unterschied zu herkömmlichen Gesundheits-Apps liegt in der Bündelung und Belohnung einer Vielzahl an Aktivitäten: Die gesammelten Fitnesspunkte lassen sich bei unseren Prämienpartnern in Rabatte und Gutscheine einlösen. Außerdem gibt es regelmäßig mehrtägige Challenges mit Sonderprämien. Da überlegst du dir zweimal, ob du in der Mittagspause nicht noch einen kleinen Spaziergang einlegst.

YAS
YAS.life ist eine Gesundheits- und Motivations-App (Foto: YAS.life)

Recitfga-bsl.info: Seither ist einiges passiert. Nenne uns doch ein paar Keyfacts: Wie viele Nutzer zählt ihr und was waren die größten Meilensteine?

Magnus von YAS.life:

Wir haben rund 50.000 Nutzer im B2C-Bereich.

Nach dem Launch des Prototyps haben wir rund ein Jahr lang B2C getestet, starke Response Rates generiert und so Know-how aufgebaut, bevor es im nächsten Schritt an den B2B-Markt ging. Mittlerweile bieten wir YAS.life als White Label-App für Versicherungen und Krankenkassen an: Wir stellen das Grundgerüst inklusive Datensicherheit und individualisieren vom App-Namen über Design, Programmierung sowie Content und stellen den Kontakt zu (Wunsch-)Prämienpartnern her – alles komplett auf den Kunden abgestimmt. Im April ist das erste White Label-Produkt mit einer Krankenversicherung live gegangen.

Recitfga-bsl.info: Du hast es gerade erwähnt. Nach dem B2C-Markt seid ihr nun dabei, den B2B-Markt zu erobern: Was ist genau geplant?

Magnus von YAS.life: Offenbar bieten wir für Versicherungen und Krankenkassen das richtige Produkt zum richtigen Zeitpunkt. Aktuell sind wir mit mehreren weiteren Unternehmen in fortgeschrittenen Gesprächen. Allen gemeinsam ist, dass sie nach einer Lösung suchen, die ihre Versicherten bestmöglich dabei unterstützt, gesund zu bleiben.

Doch mit Stempelheften für Präventionsmaßnahmen erreicht man die meisten Versicherten heute nicht mehr.

Unser Produkt ist hingegen nicht nur digital, sondern macht Spaß und belohnt mit Prämien. Außerdem verfügt unser Team nicht nur über digitale Expertise, sondern auch über viel Erfahrung aus dem Bereich Versicherungen und Krankenkassen. Das hat auch unsere ersten B2B-Kunden überzeugt. Wir sind daher sehr optimistisch, in den nächsten Monaten noch weitere Projekte im B2B-Markt zu realisieren.

Recitfga-bsl.info: Für die Nutzer ist die App kostenfrei. An welcher Stelle verdient ihr bei eurem Geschäftsmodell Geld?

Magnus von YAS.life: Wir schaffen für unsere B2B-Kunden auf verschiedenen Ebenen einen Nutzen. Zum einen ermöglichen wir ihnen einen digitalen und niederschwelligen Touch Point zu ihren gesundheitsbewussten Versicherten oder Mitarbeiten. Über unsere individualisierten Lösungen können die B2B-Kunden zudem weitere eigene digitale Services und Gesundheitstipps bewerben. Zum anderen verstehen wir uns als Servicepartner, d.h. wir managen für unsere Kunden die White Label-App und alles, was dabei anfällt, beginnend bei der Entwicklung und dem Customizing bis zur Wartung und Pflege. Last but not least helfen wir unseren B2B-Partnern bei ihrem Ziel, ihre Kunden oder Mitarbeiter bei einem gesundheitsbewussten Lebensstil zu unterstützen.

Recitfga-bsl.info: Und wie steht es um das Thema Datenschutz?

Magnus von YAS.life: Datensicherheit und Datenschutz ist quasi Teil unserer Geschäftsidee und ist auch tief in unserer Organisation verankert.

Wichtig für Versicherte und Mitarbeiter unserer B2B-Partner: Wir geben keine persönlichen Gesundheitsdaten der einzelnen Nutzer an unsere Auftraggeber.

Damit schaffen wir Vorteile für alle Beteiligten. Wir können datenbasiert unser Angebot im Interesse der Nutzer personalisieren, die Nutzer können sich aber sicher sein, dass ihre Aktivitäten in der App nicht mit den Daten vermengt werden, die z.B. der Krankenversicherung bereits vorliegen.

Recitfga-bsl.info: Ihr wollt die breite Masse mit der App ansprechen – sicherlich eine große Herausforderung in Sachen Marketing. Auf welche Kanäle setzt ihr?

Magnus von YAS.life: Wir nutzen unsere frei verfügbare YAS-App, um verschiedene Zielgruppen, Ansprachen und Inhalte zu testen. Die datenbasierten Erkenntnisse hieraus verwenden wir, um für unsere B2B-Partner optimierte Konzepte für ihre Zielgruppe zu entwickeln.

Neben unserer Website und dem dort hinterlegten hauseigenen Blog, pflegen wir die Social Media-Kanäle Facebook und Instagram, über die wir zu anstehenden Fitness-Veranstaltungen einladen, Wissenswertes zum Thema Ernährung und Bewegung beitragen oder für neue Challenges motivieren. Wir erreichen damit eine generell gesundheitsbewusste Zielgruppe, die sich bei uns eine zusätzliche Motivation holt, um z.B. regelmäßige Bewegung in den Alltag zu integrieren. Das kann recht niederschwellig mit Schrittezielen sein oder auch etwa herausfordernder mit regelmäßigen sportlichen Aktivitäten, soll aber keinen überfordern. Es soll Spaß machen. Unsere Zahlen zeigen, dass dies kein Thema des Alters ist.

Recitfga-bsl.info: Mit Mitte 40 hast du den Schritt ins „Start-up-Leben“ gewagt – was hast du zuvor gemacht und was hat dich zum Gründen bewegt?

Team YAS.life
Gründer Dr. Magnus Kobel (l.). mit Health Manager Matthias Jaworski (Foto: YAS.life)

Magnus von YAS.life: Ich war circa 10 Jahre im Umfeld von Krankenversicherungen unterwegs, u.a. bei der Allianz oder als Unternehmensberater bei Deloitte Consulting. Die strategischen und operativen Herausforderungen der Krankenversicherungen sind mir daher sehr geläufig. Spannend war dabei auch der Blick auf andere Gesundheitsmärkte, die bei digitalen Gesundheitslösungen auch in der Prävention dem deutschen Markt deutlich voraus sind. Doch der deutsche Gesundheitsmarkt ist komplex und tickt ganz anders – daher braucht es Angebote, die für den hiesigen Markt passen.

Ich war überzeugt, dass die Zeit reif ist für eine Digitalisierung im Gesundheitswesen – und dann muss man einfach auch springen. Eine Entscheidung, die ich keine Minute bereut habe.

Recitfga-bsl.info: YAS.life konnte bereits verschiedene Business Angel ins Boot holen und vergangenen Dezember die Deutsche Rück als Leadinvestor gewinnen. Welche Herausforderungen stellen sich mit mehreren Kapitalgebern?

Magnus von YAS.life: Die Erfahrungen mit den jetzigen Investoren sind für mich absolut positiv und motivierend. Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen der Business Angels in den ersten 1,5 Jahren. Jeder für sich hat sich auf unterschiedliche Weise sehr hilfreich mit seinen Fähigkeiten und Kontakten eingebracht. Mit der Deutschen Rück haben wir nun nicht nur einen finanziell starken Kapitalgeber, sondern vor allem jemanden, der uns vom ersten Tag an zusätzliche Türen im Versicherungsbereich geöffnet hat und ein toller Sparringspartner für unser Geschäftsmodell ist. Mit Eintritt des neuen Leadinvestors haben wir die Kommunikation etwas stärker standardisiert. Das funktioniert sehr gut. So gibt es u.a. mit allen Investoren 2-3 Mal im Jahr gemeinsame Meetings, bei denen wir detaillierter berichten und Rede und Antwort stehen.

Recitfga-bsl.info: Und welchen Tipp hast du für Gründer, die gerade auf der Suche nach einem Investor sind?

Magnus von YAS.life: Ich weiß jetzt zumindest, was für unser Unternehmen zu welchem Zeitpunkt der richtige Tipp für die Investorenansprache gewesen wäre… Sicherlich ist das eigene Netzwerk für den ersten Schritt bei einer Seed-Finanzierung entscheidend. Ein solches Netzwerk sieht bei jemandem, der bereits in der Start-up-Szene unterwegs ist, sicherlich anders aus als in meinem Fall. Entsprechend sollte man seine Prioritäten setzen. So oder so sollte man den Zeitaufwand für eine Finanzierungsrunde nicht unterschätzen.

Recitfga-bsl.info: Zum Abschluss noch ein Life-Hack von dir: Was tun, um auch im harten Arbeitsalltag fit zu bleiben?

Magnus von YAS.life: Als erstes natürlich: die YAS-App nutzen. Hier holt man sich die tägliche Motivation und das virtuelle Schulterklopfen dafür, dass man in Bewegung bleibt.

Ansonsten leben wir im YAS-Team auch unseren Ansatz: Unsere Kollegin Susa ist ausgebildete Yoga-Lehrerin und Matthias war ein sehr erfolgreicher Mittelstreckenläufer. Daher heißt es u.a. dienstags gemeinsames Yoga und freitags gemeinsames Lauftraining. Und die Hälfte des Teams ist jeweils um 7.30 Uhr am Start. Ich natürlich auch. „Change habits“ funktioniert auch bei mir – mit digitaler Unterstützung und tollen Kollegen. Alleine dafür hat sich die Unternehmensgründung gelohnt.

Keyfacts über YAS.life

  • Gegründet im Jahr: 2016
  • Firmensitz in: Berlin
  • Unser aktuelles Team besteht aus: 11 Mitarbeitern + Studenten
  • Die erste Finanzierung erfolgte durch / über: eigene Mittel + Business Angels
  • Besonders geholfen haben mir/uns bisher: jede(r), die bisher bei YAS.life involviert war, hat uns ein kleines oder großes Stück weitergebracht.
  • Besonders wichtig im Arbeitsalltag sind für mich/uns folgende:
    • Menschen: Tolle Mitarbeiter, die zum Teil seit über 2 Jahren alle Höhen und Tiefen mitgehen und das Unternehmen aktiv mitgestalten. Nutzer, die uns mit ihren positiven Feedbacks motivieren und uns wertvolle Tipps geben. Investoren, B2B-Kunden und Prämienpartner, die uns vertrauen.
    • Tools: Neben den üblichen digitalen Verdächtigen folgende Tools: Yogamatte, Sportschuhe und ab und an auch gerne mal Bier, Wein oder ein Eis.
  • Kontakt

  • Dr. Magnus Kobel
  • MAGNUM EST Digital Health GmbH
    - YAS.life -
    Mulackstraße 22
    10119 Berlin
  • +49 (0)30 55 28 06 97
  • [email protected]