Liquidität ist nicht alles, aber ohne Liquidität ist alles nichts: Factoring als Lösung



Ausreichende Liquidität dürfte gerade für junge Unternehmen wie der heilige Gral sein. Wird zu eng kalkuliert, können sich schnell große Schwierigkeiten einstellen. Doch gerade bei Zahlungsausfällen oder bei langen Zahlungszielen der Großkunden liegt es noch nicht einmal in der Hand der Gründer, ihre Liquidität nach Plan zu steuern. Hier gilt es, Strategien zu entwickeln. Factoring ist eine Möglichkeit, die Finanzierungssituation zu entlasten. Wann und wie genau Factoring zum Einsatz kommen kann, beleuchtet Eva Sartorius von in diesem Gastbeitrag.

Als Gründer habt ihr eine Vision entwickelt und viele Ideen im Kopf. Bei der Umsetzung müsst ihr so ziem­lich alles eigenständig stemmen: Projektpläne schreiben, Meetings vorbereiten, Personal einstellen, Kunden akquirieren und sogar den Kaffee zwischendurch selbst kochen. Außerdem kommen auch noch Themen wie Buchhaltung und Finanzierung hinzu – und gerade die sind nicht zu unterschätzen.

Insbesondere für junge Unternehmen ist ausreichende Liquidität ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Ansonsten kann die Freude über große Abschlüsse im Vertrieb schnell verebben, wenn Rechnungen sehr spät oder gar nicht bezahlt werden:

Großkunden verlangen oftmals lange Zahlungsziele. Und wenn einmal eine Zahlung ausfällt, sehen sich Start-ups durchaus mit existenzbedrohlichen Auswirkungen konfrontiert.

Innovative und flexible Finanzierungslösungen wie Factoring spielen mittlerweile auch für Start-ups eine immer größere Rolle, um das notwendige Working Capi­tal zu sichern. Die unternehmerische Praxis zeigt, dass Factoring Finan­zierungsanforderungen unkompliziert erfüllen kann. Folgende vier Szenarien, denen Start-ups häufig begegnen können, verdeutlichen, wie Factoring bei der Finanzierung helfen kann.

#1 Praxisfall Factoring: Große Aufträge einfach finanzieren

Gerade für Start-ups ist es oft eine Herausforderung größere Aufträge mit Eigenmitteln vorzufinanzieren. Mittels Factoring kann diese Hürde genommen und direkt Liquidität dem Unternehmen zugeführt werden.

Bei großen Auftraggebern, beispielsweise aus der Industrie oder im Handel, ist die Liefersicherheit ein wichtiges Ent­scheidungskriterium. Mittels Factoring können auch große Aufträge vorfinanziert werden. Das stärkt die Verhandlungsposition. Der Forderungsverkauf wandelt offene Forderungen in planbare Liquidität um und spart zudem Personal ein: Bonitätsprüfungen, das Mahnwesen und Inkasso werden vom Factoringanbieter übernommen.

#2 Praxisfall Factoring: Unternehmenssicherung bei Zahlungsausfällen

Neben dem wichtigen Punkt der Finanzierung steht der Schutz vor Forde­rungsausfällen im Mittelpunkt beim Factoring. Gerade im Export, wenn Kunden neue Märkte erschließen, eine dünne Eigenkapitalausstattung haben und gerin­ge Handelsmargen erzielen, bedeutet der Ausfall von Forderungen oftmals eine Katastrophe. Diese Risiken können durch den Einsatz von Factoring ebenfalls minimiert werden.

#3 Praxisfall Factoring: Lange Zahlungsziele überbrücken

Vielfach unterliegen Liquiditätsabflüsse im eigenen Unternehmen einer zeitli­chen Konzentration, z.B. durch die Zahlung von Löh­nen und Gehältern. Großkunden hingegen nehmen sich lange Zahlungsziele heraus – ohne Rücksicht auf die Finanzsituation bei ihren Zulieferern. So kann schnell eine Liquiditätslücke im jungen Unternehmen entstehen. Durch den Verkauf eurer Forderungen werdet ihr un­abhängig vom Zahlungsver­halten eurer Kunden, könnt eigene Verbindlichkeiten pünktlich begleichen und schneller auf Marktchancen reagieren.

#4 Praxisfall Factoring: starker Partner – auch in der Krise

Trotz eines überzeugenden Geschäftsmodells dauert es bei vielen Start-ups, bis sich der nachhaltige wirtschaftliche Erfolg einstellt. In der Wachs­tumsphase muss investiert werden: in Mitarbeiter, Marketing und Betriebsausstattung. Doch plötzlich bricht der Umsatz ein. Das Rating verschlechtert sich, die Hausbank kürzt die Kreditlinien und schnell kommt es zu Liquiditäts­engpässen. Auch in der Krise ist Factoring eine stabile Lösung. Finanzierungslücken können durch den Ver­kauf der offenen Forderungen geschlossen werden. Dies verschafft Spielräume, die eigenen Strukturen zu ordnen und ermöglicht in der Folge wieder umsatzkon­gruentes Wachstum.

Diese unterschiedlichen Szenarien zeigen, wann es sich lohnen kann, Factoring einzusetzen. Nachfolgend werden drei Start-ups vorgestellt, die sich bereits für Factoring entschieden haben.

Liquidität
Das Geld muss fließen – Liquidität ist für jedes Unternehmen ein wichtiger Faktor!

Diese drei Start-ups setzen auf Factoring

#1 Personalberatung ABALON

  • Das macht ABALON: Das ist als Headhunter und spezialisierter Personalberater im IT-Bereich tätig. Für die Kunden werden damit die genau passenden IT-Experten gesucht.
  • Herausforderung: Personalvermittlung ist ein äußerst kapitalintensives Geschäft, da Löhne und Gehälter zeitnah zu zahlen sind. So können junge Unternehmen durch die branchenüblichen langen Zahlungsziele von 30 bis 90 Tagen schnell in Liquiditätsengpässe geraten.
  • Lösung: Seit dem Start verkauft ABALON offene Forderungen an A.B.S. Global Factoring und erhält unverzüglich liquide Mittel, um die eigene Liquidität zu jedem Zeitpunkt sicherzustellen. Zudem wird auch das Forderungs- und Debitorenmanagement von A.B.S. Global Factoring übernommen. Dies hat u.a. dazu beigetragen, die Forderungsausfälle deutlich zu minimieren.

#2 Internetportal MeinAuto.de

  • Das macht MeinAuto.de: Auf dem nehmen jedes Jahr 13 Millionen User den Neuwagenkauf in Angriff. Das 2007 gegründete Unternehmen behauptet mit seinen 80 Mitarbeitern heute die Marktführerschaft unter den Internet-Neuwagenvermittlern.
  • Von Venture Capital zu Factoring: Zu Beginn war MeinAuto.de ganz klassisch durch Venture Capital finanziert. Heute ist MeinAuto.de profitabel. Die Finanzierung erfolgt über den Cashflow. In Ergänzung wird Factoring eingesetzt. Seit 2011 verkauft MeinAuto.de die gegenüber den Autohäusern bestehenden offenen Forderungen an A.B.S. Global Factoring. So fließen direkt frische liquide Mittel ins Unternehmen, die in Wachstum investiert werden können.

#3 Modeunternehmen stilfaser

  • Das macht stilfaser: Unter dem Label stellt das Unternehmen Herren-Socken sowie jüngst auch Boxershorts her und vertreibt diese online und im Einzelhandel. Im Mittelpunkt stehen extravagante und auffällige Designs, getragen von prominenten Werbegesichtern wie Joko Winterscheidt.
  • Die Finanzierung: Seit 2013 befindet sich das Unternehmen auf einem Expansions- und Wachstumskurs. Der notwendige Finanzierungsmix basiert auf Kapitalerhöhungen, Bankdarlehen und Factoring.
  • Die Herausforderung: Bei stilfaser spielt E-Commerce eine wichtige Rolle in der Vertriebsstrategie. Doch gerade Aufträge großer Abnehmer erfordern Liefersicherheit. Factoring bietet die Lösung, auch große Auftragsvolumina vorfinanzieren zu können und bei großen Handelsketten ins Geschäft zu kommen.

Gründerin Maria Pentschev fasst ihre Erfahrungen mit A.B.S. Global Factoring wie folgt zusammen:

Seit wir Factoring als Finanzierungsinstrument einsetzen, hat sich nicht nur unsere Wachstumsliquidität erhöht. Wir sparen auch Personal ein. Rechnungen und Bonitäten prüfen, Mahnwesen betreiben und darüber hinaus immer das Risiko tragen, die eigenen Kunden zu verärgern – das sind die Kehrseiten eines eigenen Finanzwesens.

Und noch ein Bonuseffekt durch Factoring

Durch den Einsatz von Factoring verbessert sich nicht nur die Liquiditätssituation im Unternehmen. Auch für die Eigenkapitalquote ist der Einsatz dieses Finanzierungsinstruments von Vorteil. Und diese spielt wiederum bei der Vergabe von Kreditlinien oder langfristigen Krediten eine wesentliche Rolle bei den Banken. Doch warum hilft der Verkauf offener Forderungen, die eigene Eigenkapitalquote zu verbessern?

Der Grund ist simpel: Für Banken zählen offene Forderungen in der Regel nicht zum Eigenkapital – schließlich steht die Zahlung ja noch aus. Somit werden sie meist mit einem Abschlag bewertet. Wenn nun die Forderungen durch einen Factoringdienstleister angekauft werden, verwandeln sie sich sofort in liquide Mittel. Und diese werden ohne Wenn und Aber dem Eigenkapital hinzugerechnet.

Über A.B.S. Global Factoring

Die A.B.S. Global Factoring AG ist der größte private konzern- und bankenunabhängige Qualitätsdienstleister für Full-Service-Factoring in Deutschland. Weitere Gesellschaften im Ausland werden betrieben. Als unternehmergeführtes Institut bietet die A.B.S. Global Factoring AG seit 1996 persönliche Beratung, maßgeschneiderte Finanzierungslösungen sowie 100%igen Schutz vor Forderungsausfällen.

  • Mehr erfahrt ihr auf der Website
Поможем вам подобрать и краска хаммерайт купить у нашего менеджера.
Наш классный сайт на тематику вакуумметр цена chemtest.com.ua
аренда детского автокресла киев