Diese 67 Programme von DAX 30-Unternehmen unterstützen euer Start-up



Inkubatoren, Acceleratoren, Risikokapitalgeber: Fast alle DAX 30-Konzerne haben heutzutage spezielle Programme für Start-ups. Kein Wunder, schließlich sind die jungen Unternehmen mit ihrer Dynamik und Innovationsgeschwindigkeit als “Mittelstand von morgen” eine ernst zu nehmende Konkurrenz für Großkonzerne. Eine Analyse der Unternehmensberatung mm1 zeigt in einer Infografik, welche Angebote für euch bereitstehen.

Über 90 Prozent der DAX 30-Konzerne haben bereits Programme für Start-up- und Innovations-Aktivitäten implementiert. So die Analyse der Unternehmensberatung mm1, die auf Connected Business spezialisiert ist und große Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützt.

Dabei unterscheidet die Analyse zwischen:

  • Inkubatoren für den guten Start neuer Geschäftsmodelle, bspw. durch personelle Unterstützung oder Büroräume,
  • Acceleratoren für die zügige Umsetzung einer Idee bis zur Marktreife durch ein zeitlich begrenztes Förderprogramm und
  • Risikokapitalgebern für die überwiegend finanzielle Beteiligung an Start-ups.
Dax 30
Über 90 Prozent der DAX 30-Konzerne haben bereits Programme für Start-up-Aktivitäten implementiert (Stand März 2018)

Dax 30-Unternehmen bieten 67 verschiedene Programme

Insgesamt hat das Beratungsunternehmen 67 Initiativen ausfindig gemacht. Dabei handelt es sich sowohl um interne Unternehmensbereiche als auch um Ausgründungen (vor allem bei VC-Gebern). Rund die Hälfte aller Initiativen sind Acceleratoren, die deutliche Mehrheit wurde außerdem innerhalb der letzten fünf Jahre ins Leben gerufen. Berlin und München stellen dabei die Hotspots dar. SAP und die Telekom haben mit sechs Angeboten die meisten Innovationsprogramme – nur ein Dax 30-Konzern hat sich (noch) gar nicht in diesem Feld positioniert. Nachfolgende Infografik zeigt euch, welche Programme die einzelnen Unternehmen anbieten. Bei Klick auf die Grafik gelangt ihr auf die vergrößerbare PDF-Version.

Dax 30 Innovationsprogramme
Mit Klick auf das Bild gelangt ihr zur vergrößerbaren PDF-Version der Infografik (Quelle: mm1)

Aufgepasst: Nicht alles ist Gold, was glänzt

Für uns ist nicht die Vielzahl der Programme entscheidend, sondern vielmehr der Inhalt. Wir empfehlen, die Programminhalte kritisch auf den Mehrwert für das eigene Unternehmen zu prüfen. Sprecht hierzu auch mit ehemaligen Teilnehmern. Schließlich kostet die Teilnahme (insbesondere an Acceleratoren) Zeit, die ihr im Tagesgeschäft verliert. Aus jeder Teilnahme an einem solchen Programm sollte eine Win-win-Situation entstehen. Buzzwords wie Digitalisierung, Industrie 4.0 oder Künstliche Intelligenz sind Herausforderungen für die Großkonzerne. DAX 30-Konzerne wollen durch die Programme also die Stärken der Start-ups für sich selbst abbilden. Start-ups profitieren hingegen durch Know-how, Marktzugang sowie in der Regel auch durch Unterstützung von Geld- und Sachleistungen. Wenn beides gelingt, kann es jedoch kaum eine bessere Starthilfe für euch geben. Wir wünschen viel Erfolg!

аккумулятор для авто купить

куртка подростковая луцк

суррогатное материнство цена украина