„Versicherungsvorständen werden wir 2018 noch Kopfschmerzen bereiten“



Die Insurtech-Szene boomt. Während die einen die traditionellen Produkte digital verkaufen und die anderen eine Plattform für Versicherungsmakler darstellen, startet das Heidelberger Start-up Getsafe direkt seine eigenen Versicherungsprodukte. Zielgruppe: junge Leute, die digital-affin sind. Mehr über das Geschäftsmodell, eine gemietete BaFin-Lizenz und den sozialen Gedanken hinter dem Unternehmen erzählt uns Gründer Christian Wiens. 

Recitfga-bsl.info: Hallo Christian, kurz zum Einstieg: Was ist das Geschäftsmodell von Getsafe?

Christian von Getsafe: Wir möchten die einzige Versicherung(sapp) sein, die ein junger, digital-affiner Mensch in seinem Leben braucht. Daher kann man sich bei uns mit einer einzigen Mitgliedschaft seinen individuellen Versicherungsschutz aus verschiedenen Bausteinen zusammenstellen – und zwar in den Bereichen Gesundheit, Hab & Gut und Vorsorge. Die gesamte komplexe Bürokratie läuft hochgradig automatisiert im Hintergrund – davon bekommen unsere Kunden nichts mit. Unser Geschäftsmodell ist so einfach wie auch transparent: Wir nehmen uns einen festen prozentualen Anteil an den Versicherungsbeiträgen, die unsere Kunden monatlich zahlen und legen diesen offen.

Getsafe
Christian Wiens ist der CEO von Getsafe (Foto: Getsafe)

Recitfga-bsl.info: Bereits 2014 habt ihr das Start-up gegründet – seit Dezember 2017 seit ihr offiziell Versicherer. Was ist in der Zwischenzeit passiert?

Christian von Getsafe: Wir sind 2015 als Deutschlands erster Versicherungsmakler für Smartphones an den Markt gegangen. Bei 20.000 Kunden, die wir Ende 2016 verzeichnen konnten, haben wir uns entschieden, noch einen Schritt weiterzugehen. Unser Ziel war es, Versicherungen für junge Kunden komplett neu zu definieren. 2017 haben wir extrem viel geschafft, aber vor allem im Hintergrund gearbeitet, um schließlich Ende 2017 unsere eigene Versicherung in Kooperation mit Munich Re zu präsentieren. Was wir 2017 geschaffen haben, ist noch lange nicht ganz sichtbar, das werden wir aber 2018 Stück für Stück launchen.

Recitfga-bsl.info: Eine BaFin-Lizenz besitzt ihr aber nicht. Wie funktioniert das genau?

Christian von Getsafe: Das war eine bewusste Entscheidung. Wir sind der erste digitale Multiline-Versicherer, sprich wir bieten Versicherungsschutz in verschiedenen Bereichen an. Wir sind damit quasi ein Kranken-, Sach- und Lebensversicherer in einem.

Dafür drei eigene BaFin-Lizenzen zu beantragen, hätte uns Jahre und einen dreistelligen Millionenbetrag gekostet. Daher mieten wir aktuell diese Lizenzen bei unserem Partner Munich Re und haben dadurch einen deutlichen Zeit- und Kapitalvorteil.

Ansonsten arbeiten und handeln wir wie jeder andere Digitalversicherer.

Recitfga-bsl.info: Ihr verfolgt auch einen sozialen Gedanken, bei dem ihr mit vier Organisationen wie einem Kinderhospiz oder „Jerome Boateng’s Mitternachtssport“ zusammenarbeitet. Was bedeutet die Kooperation genau?

Christian von Getsafe: Wir wollen ein transparentes Geschäftsmodell entwickeln, bei dem unsere Mitglieder und Getsafe in einem Boot sitzen. Traditionelle Versicherer stehen mit ihren Kunden in einem Interessenkonflikt. Der Versicherer hat den Anreiz möglichst wenig Schäden zu begleichen, um den eigenen Gewinn zu erhöhen. Durch den fixen Prozentsatz, den wir vom Versicherungsbeitrag einbehalten, ist unser Umsatz transparent und gedeckelt.

Bleiben Überschüsse am Ende eines Jahres übrig, unterstützen wir soziale Projekte, die unsere Mitglieder selbst auswählen können. Damit haben sie auch einen Anreiz, keine unfairen Schäden bei uns zu melden, da das letztlich nur Geld vom sozialen Zweck abzieht.

Recitfga-bsl.info: Am Insurtech-Markt aktiv sind auch starke Konkurrenten wie Clark oder Wefox – wie grenzt ihr euch von diesen ab?

Christian von Getsafe: Hier wird häufig – auch in Fachkreisen – vieles vermischt.

  • Clark ist ein digitaler Versicherungsmakler, der die Produkte von traditionellen Versicherern online verkauft – sofern das online überhaupt geht.
  • Wefox ist eine digitale Plattform, die traditionelle Versicherungsmakler nutzen können, um ihre Kunden digital zu betreuen.
  • Getsafe ist ein digitaler Versicherer, der fast alles anders macht. Wir bieten ausschließlich unsere eigenen Versicherungsprodukte an, die wir selbst entwickeln. Und wir schalten keine Makler dazwischen, um die Kosten niedrig zu halten.
Getsafe
Getsafe bietet im Vergleich zur Konkurrenz eigene Versicherungsprodukte an (Foto: Getsafe)

Recitfga-bsl.info: Wie viele Kunden zählt ihr aktuell und wer ist eure Zielgruppe?

Christian von Getsafe: Unsere Zielgruppe sind junge und digital-affine Leute zwischen 21 und 30 Jahren, vornehmlich Berufseinsteiger, die noch keinen eigenen Versicherungsschutz haben (aber einen bräuchten). Zu aktuellen Kundenzahlen kann ich keine Aussage machen.

Recitfga-bsl.info: Versicherungen und junge Leute: Man hat den Eindruck, der Ruf ist nicht gerade gut und das Vertrauen eher gering. Wie könnt ihr gegensteuern?

Christian von Getsafe: Zu unserem innovativen Geschäftsmodell habe ich ja schon Einiges gesagt. Es ist eine Mischung aus einem super Produkt, einem transparenten Geschäftsmodell, das Vertrauen schafft und einer Marke, mit der sich junge Leute wirklich identifizieren können, weil sie von Gleichgesinnten aufgebaut und betrieben wird.

Getsafe
Die Membercard für die Getsafe-Kunden. Zielgruppe: junge, digital-affine Leute (Foto: Getsafe)

Recitfga-bsl.info: Mit der Munich Re arbeitet ihr wie beschrieben bereits zusammen – welches Feedback bekommt ihr sonst von den großen Playern?

Christian von Getsafe: Aktuell ist es noch ruhig. Für viele war unsere Entwicklung überraschend und gerade große Erstversicherer beobachten uns sehr genau. Sie sehen uns als Wettbewerber der Zukunft, weil sie selbst nicht in der Lage sind, die jüngere Zielgruppe zu begeistern.

Ich bin mir sicher, dass wir einigen Versicherungsvorständen dieses Jahr noch einige Kopfschmerzen bereiten werden.

Wir sind aber immer kooperativ und führen gerne offene Gespräche mit ihnen.

Recitfga-bsl.info: Haftpflichtversicherungen sind bereits im Programm, aktuell baut ihr in Richtung Krankenversicherungen aus. Wohin wird die Reise noch gehen?

Christian von Getsafe: Grundsätzlich werden wir bis Ende 2018 alle wichtigen Themen abdecken können, die für einen jungen Kunden schützenswert sind. Was noch sichtbarer werden muss: Wir sind vielmehr ein Kranken- und Personenversicherer als ein Sachversicherer. Das macht uns als Digitalversicherer so besonders. In unsere Kranken- und Vorsorgeprodukte stecken wir 80% unserer Zeit und Ressourcen. Da wird dieses Jahr noch Einiges kommen, u.a. in den Bereichen Arbeitskraftabsicherung und Altersvorsorge.

Recitfga-bsl.info: Zusammengefasst also ein hartes Business, in dem ihr euch bislang sehr gut behauptet. Welchen Tipp könnt ihr aus euren Erfahrungen heraus an andere Gründer weitergeben?

Christian von Getsafe: Unsere drei Tipps sind immer:

  1. Den Spaß nicht zu kurz kommen lassen. Gründen ist ein Marathon und da muss man die Motivation hochhalten.
  2. Selbstbewusst auftreten und groß denken. Es wird dann immer nochmal kleiner und langsamer als man es sich ausmalt. Daher ist etwas Größenwahn genau richtig.
  3. Je nach Branche und Thema, das funktionierende Geschäftsmodell für sich finden. Entweder durch viel Technologie einen großen strategischen Unternehmenswert aufbauen (#Investoren, #Exit) oder schnell gute Umsätze erzielen, Kosten niedrig halten und sich selbst tragen.

Keyfacts über Getsafe

  • Gegründet im Jahr: 2014
  • Firmensitz in: Heidelberg
  • Unser aktuelles Team besteht aus: 40 Mitarbeitern
  • Die erste Finanzierung erfolgte durch / über: Samwer Brüder und Henrich Blase (Gründer von Check24)
  • Inzwischen gab es folgende weiteren Finanzierungen durch: Series A (btov, CommerzVentures, Partech, Capnamic)
  • Besonders geholfen haben uns bisher: Investoren, die selbst Unternehmer waren/sind (bei uns: Samwer Brüder, Check24 Gründer, Interhyp Gründer)
  • Besonders wichtig im Arbeitsalltag sind für uns folgende:
    • Menschen: Team, Team, Team
    • Tools: Google Docs, Flipcharts, Kicker
    • Internetseiten: Facebook
  • Kontakt

  • Christian Wiens
  • Getsafe Insurance GmbH
    Bergheimerstr. 147
    69115 Heidelberg
  • 06221 8710087
  • [email protected]
www.best-cooler.reviews/category/rubbermaid/

У нашей фирмы интересный web-сайт про направление Битумная черепица Shinglas Фокстрот www.eurobud.com.ua
Узнайте про важный веб портал , он рассказывает про Металлочерепица Максима eurobud.com.ua