Finanzplan erstellen mit Excel: 3 Probleme und eine (digitale) Lösung



Der Finanzplan ist das Herzstück eines jeden Businessplans. Er zeigt auf, wie viel Kapital für die Realisierung der eigenen Geschäftsidee notwendig ist und ob sich das eigene Vorhaben lohnt. Für die Erstellung gab es bis jetzt eigentlich nur eine Lösung: Excel. Doch obwohl das Microsoft Office-Programm viele Freiheiten bietet, ist es für eine individuelle Finanzplanung nur bedingt geeignet. Zeit, an einer besseren, zu arbeiten…

Den Finanzplan mit Excel erstellen? Ja, aber…

Seit mehreren Jahren bieten wir ein kostenfreies Excel-Finanzplantool an, das mittlerweile mehrere zehntausend Mal heruntergeladen wurde. Viele Gründer haben uns nach dem Download geschrieben, einige haben uns auch ihre vermeintlich fertigen Finanzpläne zugeschickt. Nicht wenige davon hatten zum Teil gravierende Fehler – meist wurde entweder aus Versehen eine Formel gelöscht oder bei der Anpassung eine wichtige Zwischensumme vergessen.

So unglaublich vielseitig und mächtig Excel auch sein mag – für die Erstellung eines professionellen Finanzplans eignet sich das bewährte Tabellenkalkulationsprogramm unserer Erfahrung nach nur bedingt (zumindest für den normalen Nutzer), wie nachfolgende 3 Punkte zeigen.

Finanzplan Unternehmerheld
Statt Excel: Finanzplan goes digital mit unserer digitalen Lösung Unternehmerheld.

#1 Kein Finanzplan ohne Fehler…

Nachdem wir mittlerweile viele Excel-Finanzpläne von Gründern anschauen durften, haben wir eine gewagte These:

Es gibt keinen komplett fehlerfreien Excel-Finanzplan – die Frage ist nur, wie gravierend der Fehler ausfällt!

Natürlich ist das nicht gut. Schließlich kann ein Fehler im Finanzplan dramatische Folgen haben. Hier besteht dringender Handlungsbedarf, haben wir uns gedacht…

#2 Huch – schon so viel Zeit investiert?!

Kein Geschäftsmodell ist gleich – das gilt natürlich auch für den Finanzplan. Je nachdem, ob direkte, umsatzabhängige Kosten anfallen, man Mitarbeiter einstellen oder Investitionen tätigen möchte: Der Excel-Finanzplan muss entsprechend angepasst werden. Abgesehen davon, dass dies meist eine der großen Fehlerquellen in einem Excel-Finanzplan ist, bedeutet die Individualisierung aber auch immer einen hohen Zeitaufwand für den Nutzer.

Wir haben von nicht wenigen Gründern gehört, dass sie mehrere Tage an ihrem Finanzplan saßen. Das muss doch effizienter gehen, waren wir uns im Team einig…

#3 Habe ich an alles gedacht?

Das dritte große Problem betrifft den Umfang des Finanzplans. Viele Gründer erstellen eine monatliche Gewinn- und Verlustrechnung, die dann gleichzeitig auch als Liquiditätsplanung herhalten muss. Leider wird dabei oft vergessen, dass z.B. zwischen Rechnungsstellung (relevant für die GuV) und Kontoeingang (relevant für die Liquiditätsplanung) mal ein bis zwei Monate vergehen können. Auch steuerliche Themen, wie z.B. die Umsatzsteuervoranmeldung oder die Vorauszahlung der Gewerbesteuer wird häufig vergessen. Nicht zu schweigen von Lohnnebenkosten, Abschreibungen, Zahlungsausfällen, Wareneinkäufen für das Warenlager und und und…

Um es kurz zu machen – einen korrekten und vor allem vollständigen Finanzplan mit Excel zu erstellen, ist fast unmöglich. Was also tun?

Finanzplan digital: unser Unternehmerheld hat die Lösung

Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre und zahlreichem Feedback von Gründern und Beratern haben wir uns 2017 ein ehrgeiziges Ziel gesetzt:

Wir wollen die Erstellung des Finanzplans revolutionieren. Jeder Gründer soll in der Lage sein, eine vollständige und fehlerfreie Finanzplanung zu erstellen. Und dies auch noch innerhalb von wenigen Stunden.

Wir haben daher Mitte letzten Jahres mit der Entwicklung einer digitalen Lösung begonnen, die wir in unsere bestehende Gründerplattform integrieren wollten. Zugegeben, das war und ist ein ganz schön dickes Brett, das wir da zu bohren hatten bzw. noch immer haben. Das komplexe Projekt hat auch deutlich mehr Zeit in Anspruch genommen, als wir ursprünglich geplant haben.

Das Ziel haben wir trotzdem nicht aus den Augen verloren – und so sind wir mit der Testversion, der sogenannten Beta-Version, Anfang Januar diesen Jahres gestartet. Diese führt von der Umsatz- und Kostenplanung bis hin zur Liquiditätsplanung. Dabei hilft der Unternehmerheld-Finanzplan dabei, realistische Angaben zur Planung zu machen, kritische Faktoren wie Kapazitätsgrenzen direkt zu erkennen und den Kapitalbedarf auf einen Blick darzustellen.

Finanzplan
Beispiel: Die Umsatzplanung im Unternehmerheld-Finanzplan (Quelle: Unternehmerheld)

Beta-Version: Jetzt kostenfrei testen!

Aktuell arbeiten wir mit unseren Entwicklern fleißig an der Fertigstellung unseres Unternehmerheld-Finanzplans. Es gilt, die noch nicht freigeschalteten Umsatzwizards final zu testen (die cleveren digitalen Helfer unterstützen bei der Berechnung der Umsätze), den Export in Form eines PDFs zu ermöglichen und dem digitalen Finanzplan den letzten Feinschliff zu verleihen.

Mit der vollständigen Version wollen wir im zweiten Quartal 2018 starten. Bis dahin steht der Finanzplan in der Beta-Version allen Nutzern kostenfrei zur Verfügung. Also: und legt los! Über euer Feedback an [email protected] würden wir uns natürlich ganz besonders freuen.

обращайтесь alex-car.com.ua

цевье

shopvashtextil.com.ua/catalog/index/73-pokryvala-u-pledy