Erfolg mit erprobtem Geschäftskonzept: Ein Franchisenehmer berichtet



Für alle, denen zum Schritt in die Selbstständigkeit nur die richtige Geschäftsidee fehlt, kann Franchising der richtige Weg sein: Gründen mit erprobtem Konzept und der umfangreichen Unterstützung eines Franchisegebers. Gewagt hat dies vor zwei Jahren Björn Schumacher. Der Gründer ist heute Inhaber eines der 38 enerix-Fachbetriebe, die Produkte und Dienstleistungen im Bereich zukunftsorientierte Energieversorgung anbieten. Im Interview verrät Björn mehr über den Gründungsprozess via Franchise und warum er sich gerade für diesen Weg entschieden hat.

Recitfga-bsl.info: Björn, wann und warum entstand bei dir der Wunsch den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen?

Björn Schumacher von enerix: Die ersten Gedanken dazu hatte ich während meines Studiums an der FH Kiel 2013-2014. Zu dieser Zeit habe ich noch für ein Unternehmen als studentische Hilfskraft gejobbt. Meine damaligen Tätigkeiten haben mich nicht weiter gereizt und es fehlte mir an neuen Herausforderungen. Anfang des Jahres 2015 habe ich mich dann entschieden und mich getraut. Die Gründe für diesen Schritt waren und sind der Wunsch nach Unabhängigkeit, Weiterentwicklung meiner Persönlichkeit und Fähigkeiten und auch das Bedürfnis nach Anerkennung meiner Arbeit.

Björn Schumacher von enerix Rostock hat den Schritt in die Selbstständigkeit via Franchise gewagt (Bildquelle: enerix).

Recitfga-bsl.info: Statt eine ganz eigene Idee zu verfolgen hast du dich für die Gründung per Franchise entschieden. Was war der Auslöser dafür?

Björn Schumacher von enerix: Das ist so nicht ganz richtig, ich verfolge auch heute noch meine ganz eigene Idee. Allerdings erleichtere ich mir den Weg, in dem ich auf das Know-how und die Kontakte von dem führenden  Unternehmen im Bereich der Erneuerbaren Energien, enerix, zurückgreife. Durch die zahlreichen Lehrgänge, die Unterstützung im Bereich Gründung/Finanzierung und die Begleitung im alltäglichen Betrieb konnte ich sehr schnell Fuß fassen und die richtigen Kontakte knüpfen. Als Partner bin ich in der Lage, aus einem Pool von innovativen Produkten zu wählen und kann so ein ganz individuelles Konzept für meine Kunden entwickeln.

Man lernt in der Gruppe nicht nur von den „alten Hasen“ , sondern man ist auch in der Lage, frischen Wind miteinzubringen. Gemeinsam gestalten wir die Energiewende und sind Teil einer Revolution. Außerdem sind all die vielen nützlichen Entwicklungen und neuen Technologien nichts wert, wenn man sie nicht zu gebrauchen weiß.

Recitfga-bsl.info: Warum fiel bei der Vielzahl von Franchisesystemen deine Wahl gerade auf enerix?

Björn Schumacher von enerix: Wenn man sich die Entwicklung anschaut und die zahlreichen Auszeichnungen, dann ist das schon bemerkenswert. Die Internetpräsenz und der öffentliche Auftritt ist professionell. Bereits beim ersten Gespräch mit Herrn Peter Knuth hatte ich ein gutes Gefühl. Das Konzept und die Struktur haben mir sehr gut gefallen. Hinzu kamen die positiven Gespräche mit den Partnern, die ihr Unternehmen gemeinsam mit enerix erfolgreich aufgebaut haben.

Im Großen und Ganzen war es das Gesamtpaket, was mir geboten wurde und was überzeugt hat.

Recitfga-bsl.info: Wie läuft der Prozess in der Praxis ab: Wie kommt die erste Kontaktaufnahme zustande, wie lange dauert es bis zur Eröffnung und was sind die wichtigsten Gründungsschritte?

Björn Schumacher von enerix: Zunächst haben wir mehrere Telefongespräche geführt und uns kennengelernt. Ich habe mit verschiedenen enerix-Partnern telefoniert und mir einen Eindruck verschafft. Es folgte dann der persönliche Kontakt mit der Zentrale in Regensburg. Auf einer Veranstaltung bei einem Hersteller habe ich dann auch noch weitere enerix-Partner kennengelernt und auch das familiäre Gefühl in der Gruppe gespürt. Es war alles sehr entspannt und auf alle meine Fragen gab es eine präzise Antwort. Das hat mir sehr stark weitergeholfen.

Im März 2015 habe ich den Vertrag erhalten und geprüft. Es folgten einige Schulungen und ich wurde auf das Geschäftsleben vorbereitet. Ich wurde mit zahlreichen Tools, Leitfäden und nützlichem Wissen ausgestattet und konnte dann pünktlich am 01.06.2015 mein Geschäft starten. Rückblickend möchte ich noch hinzufügen, dass es ganz wichtig war einen Plan zu haben, mit einem Ziel vor Augen.

Nichts ist schlimmer, als nicht zu wissen, wofür man kämpft. Ich kann nur jedem empfehlen sich Etappenziele zu setzen, ruhig auch Träume oder Wünsche, die man hat auf Papier bringen.

Recitfga-bsl.info: Wie hast du das mit der Finanzierung gelöst? Hilft der Franchisegeber oder ist die Finanzierung allein Sache des Franchisenehmers?

Björn Schumacher von enerix: Die Unterstützung gibt es auf alle Fälle und die sollte auch jeder in Anspruch nehmen. Das erspart eine Menge Arbeit, Zeit und Geld. Ich selbst war zu dem Zeitpunkt noch zu stur und dachte, dass ich bei einem Unternehmensberater in meiner Nähe besser aufgehoben bin. Am Ende hatte ich sehr viel Geld für den Berater ausgegeben, der außerdem auch noch sehr viel Zeit und Nerven gekostet hat.

Recitfga-bsl.info: Wie sieht in der Gründungsphase die Unterstützung durch den Franchisegeber aus?

Björn Schumacher von enerix: Man erhält einen Leitfaden, der einen sehr schön durch den gesamten Prozess führt. Man hat immer einen Ansprechpartner, wenn man Fragen hat oder Hilfe benötigt. Außerdem kann man sich jederzeit bei den „alten Hasen“ informieren, wenn man mal eine alternative Meinung oder einen Lösungsvorschlag hören möchte. Neben der Standortwahl und Geschäftsausstattung werden auch die weiteren Schritte besprochen, die in der Startphase besonders wichtig sind.

Recitfga-bsl.info: Was hättest du gemacht, wenn dich der Franchisegeber abgelehnt hätte?

Björn Schumacher von enerix: Ich hätte es erneut versucht, hätte es besser gemacht oder dafür gesorgt, dass ich genommen werde. Aufgeben stand nicht zur Debatte. Es hat einfach alles gepasst. Hatten zu Beginn zwar unsere Schwierigkeiten mit der Sprache, aber mittlerweile verstehen wir uns sehr gut.

Recitfga-bsl.info: Du bist enerix-Fachpartner für die Region Rostock. Bedeutet das einen vollständigen Gebietsschutz?

Björn Schumacher von enerix: Für die Region, die ich mir bei Vertragsschluss gesichert habe, ja. Jeder hat seine Region, für die er zuständig ist.

Recitfga-bsl.info: Von welcher Unterstützung nach der Gründung profitierst du als Franchisenehmer besonders?

Björn Schumacher von enerix: Ein ganz wichtiger Punkt ist die Unterstützung im Bereich Marketing. Des Weiteren profitiere ich von dem riesigen Netzwerk, das wir als Partner haben. Die Nähe zu den Herstellern und der kontinuierliche Wissensaustausch. Es sind Freundschaften entstanden, die ich heute nicht missen möchte. Zudem profitiere ich von der Größe, mit 38 Standorten in Deutschland und Österreich. Eine starke Truppe, die für Spaß bei der Arbeit sorgt und immer wieder motiviert.

Recitfga-bsl.info: Björn, abschließende Frage: Was sind deine drei Tipps für Gründer, die den Schritt in die Selbstständigkeit via Franchising planen?

  1. Trau dich und mach es einfach! Warte nicht auf morgen!
  2. Sprecht mit Menschen, geht zu Veranstaltungen, baut ein Netzwerk auf und ruht euch nicht auf den ersten Erfolgen aus. Sucht euch einen starken Partner, von dem ihr lernen könnt
  3. Lasst euch von einer Niederlage nicht runterziehen. Lernt aus den Fehlern, die ihr macht und setzt euch Ziele, die ihr verfolgen könnt. Und habt Spaß dabei!

Recitfga-bsl.info: Björn, vielen Dank für das Gespräch.

Björn Schumacher von enerix: Ich habe zu danken für das Interview. Wenn es Fragen gibt, stehe ich euch sehr gern zur Verfügung. Sonnige Grüße von der Ostseeküste.

  • Kontakt

  • Björn Schumacher
  • Rothbäk 10
    18198 Kritzmow
  • +49 157 775 98 269
  • [email protected]
details best-cooler.reviews

best-cooler.reviews/orion-coolers-review/

подробнее kover-samolet.com.ua