Per Bootstrapping in die Gewinnzone: So hat es dieser Gründer geschafft



Eine innovative Geschäftsidee mit dem eigenen Start-up zum Erfolg machen – diesen Traum verfolgen viele Gründungswillige. Bereits geschafft hat das Robert Ermich, Gründer der Mobilfunk-Plattform DeinHandy.de. Im Interview erzählt uns Robert mehr darüber, wie man Wachstum und Start-up-Kultur unter einen Hut bringt, welche Rolle die Farbe Grün in seinem Unternehmen spielt und welche Fehler er beim Gründen nicht nochmal machen würde.

Recitfga-bsl.info: Hallo Robert, schon während deines Studiums hast du dich intensiv mit dem Thema Gründen beschäftigt. Was genau fasziniert dich so daran?

Robert Ermich: Das Gründen stand für mich schon immer fest. Nach meinem Bachelor-Studium an der WHU führte es mich zu Rocket Internet, einem der nach wie vor größten Player, wenn es um die Gründung von Start-ups geht. Hier erkannte ich dann mehr und mehr, dass ich meinen Plan von der eigenen Selbstständigkeit in die Tat umsetzen muss. In meiner Master-Thesis behandelte ich das Thema „Creativity in Start-up Companies“.

Vor allem der Vergleich zwischen größeren Unternehmen und der Dynamik in kleineren Start-ups, eine interne Kultur, die ich bis heute sehr schätze und die mich auch immer wieder vorantreibt, waren und sind für mich das Faszinierende an einem Start-up und dem Gründen an sich.

Recitfga-bsl.info: Du warst zunächst bei verschiedenen Unternehmen angestellt. Was war der Auslöser für dich, mit DeinHandy.de den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen?

Robert Ermich: Die Vision ein Start-up zu gründen, das es sich zur Aufgabe macht, einen fairen und einfachen Mobilfunkmarkt für alle zugänglich zu machen, kam während meiner Tätigkeit als Vertical-Head bei Preis24.de. Nach dem Aufbau der dortigen Mobilfunksparte erkannte ich den Mangel an unabhängigen Onlineplattformen, die einen wirklichen Mehrwert bieten im Bereich der am schnellsten wachsenden Konsumgüterbranche und beschloss ihn selbst, durch die Gründung von DEINHANDY, zu beheben.

Für Robert Ermich stand schon während des Studiums fest, dass er sein eigenes Start-up gründen will (Bildquelle: DeinHandy.de).

Recitfga-bsl.info: Wie sieht dein Tag als Unternehmer aus? Hast du dir die Leitung eines Start-ups so vorgestellt?

Robert Ermich: Ehrlich gesagt ja! Ich habe keine wirklichen Routinen in meinem Tag – mal abgesehen von gewissen Meetings. Jeden Morgen stehen wir vor anderen Herausforderungen. Mal sind es neue Angebote, mal sind es neue Bereiche, wie Smart Home oder dass wir neue TV-Spots drehen. Mal stehen Entscheidungen an, welche neuen Projekte wir wie priorisieren und dann muss man sich noch Gedanken machen, wie man das neue Büro einrichtet (wir sind Anfang Juni in ein neues Büro gezogen, da wir das alte fast zum Platzen gebracht haben).

Das ist genau das, was mir Spaß macht und was es für mich auch ausmacht, Gründer zu sein. Vielfältige Aufgaben und immer neue Herausforderungen, die es zu lösen gilt. Ich lerne so jeden Tag dazu.

Recitfga-bsl.info: Was macht für dich die Dynamik und Unternehmenskultur von Start-ups im Vergleich zu größeren Unternehmen aus?

Robert Ermich: Die Dynamik erstreckt sich über viele Bereiche. Das aus meiner Sicht wichtigste Kriterium ist der direkte Impact. Wenn bei uns ein Mitarbeiter eine gute Idee hat, kann die recht schnell in wenigen Tagen umgesetzt werden. Und das Gute ist, dass man auch direkt das Resultat sehen kann. Somit sieht jeder Mitarbeiter die Früchte seiner Arbeit und weiß, was er geleistet hat. Natürlich sieht er auch direkt, wenn es mal nicht gut lief und die Seite fehlerhaft ist. Aber auch dadurch lernt man schneller. Das direkte Feedback auf die Arbeit ist der größte Motivationsfaktor und Unterschied zu einem größeren Unternehmen.

Recitfga-bsl.info: Bei DeinHandy.de legt ihr großen Wert auf eure Corporate Identity und die Farbe Grün, die du sogar in dein tägliches Outfit einbaust. Wie wichtig sind solche Dinge für die Identität eines Start-ups?

Robert Ermich: Ich finde diese Dinge sehr wichtig. Ein Team bekommt durch die Möglichkeit der Identifikation mit dem Unternehmen, so wie es bei uns durch die Farbe Grün ist und die gleichfarbigen Chucks, ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl.

Eine gute interne Unternehmenskultur ist meiner Meinung nach das Wichtigste und auch das Erfolgsrezept eines jeden Unternehmens. Eine Marke oder ein Produkt kann nur dann auch gut und erfolgreich werden, wenn der Kern, also das Team, richtig aufgebaut ist und an einem Strang zieht.

Man verleiht der Identität mit eingeführten Traditionen und Kulturen Charakter und gibt anderen ein Gefühl der Zugehörigkeit. Die Farbe Grün und das Symbol der grünen Hand trägt unsere Kultur weiter nach außen.

Recitfga-bsl.info: Dein Unternehmen hat inzwischen 50 Mitarbeiter. Wie lässt sich Wachstum mit der Fortführung der typischen Start-up Kultur vereinbaren bzw. geht das überhaupt?

Robert Ermich: Das ist nicht immer einfach – Wichtig ist es, dass die Kultur nach innen gepflegt wird und die Kommunikation innerhalb des Teams stimmt. Jeder Mitarbeiter kann bei uns auch heute noch einfach auf mich zukommen und offen sprechen. Natürlich ist die Distanz bei 50 Leuten schon etwas größer, als sie das bei 10 war, dennoch kommen wir alle gut miteinander aus. Bei der Auswahl neuer Mitarbeiter achten wir sehr darauf, dass die Leute ins Team passen und Lust haben, sich auf unsere Kultur einzulassen.

Es ist nicht jeder bereit, den Job als Spaß und das Team als eine Art Freundeskreis oder gar Familie zu sehen. Bisher haben wir das ganz gut hinbekommen, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl auch bei 50 Mitarbeitern noch sehr stark ist.

Wir versuchen darüber hinaus jedem im Unternehmen die Möglichkeit zu geben, selbst mitzuwachsen und sich verschiedene Bereiche immer wieder neu anzuschauen. Ich denke, das hilft auch bei der Kulturbildung, wenn die Mitarbeiter über den eigenen Tellerrand hinaus verstehen, was die anderen Bereiche so machen. Inzwischen haben wir sogar ein kleines On-Boarding-Buch, in welchem die einzelnen Bereiche und Funktionen für das Unternehmen vorgestellt werden.

Recitfga-bsl.info: Du hast es geschafft, ohne Fremdkapital nach drei Jahren mit DeinHandy.de schwarze Zahlen zu schreiben. Erklär unseren Lesern doch bitte, wie das geht?

Robert Ermich: Wir haben von Beginn an einen starken Fokus auf eine kohärente Markenkommunikation gelegt. Das, in Kombination mit akribischer Zahlenarbeit und nächtelangem Einsatz des gesamten Teams, hat dazu geführt, dass wir unsere Marketing-Kanäle gut skaliert haben und bei allem Wachstum den Deckungsbeitrag nicht aus den Augen verloren haben.

Recitfga-bsl.info: Musstest du für diesen von dir eingeschlagenen Weg ohne Investoren Kompromisse eingehen?

Robert Ermich: Ja, auf jeden Fall.

Ohne große externe Investoren ist es immer schwierig, den Spagat zwischen schnellem Wachstum und Profitabilität zu managen. Insbesondere, wenn es in einem kompetitiven Markt um das Thema Brand-Marketing geht, ist das natürlich anstrengend. Saisonalitäten gleicht man dann nicht so einfach aus – das kostet dann das ein oder andere graue Haar.

Recitfga-bsl.info: Wie sehen deine weiteren Expansionspläne aus? Wirst du irgendwann doch mal einen Investor an Bord nehmen? Und was müsste dieser mitbringen?

Robert Ermich: Wir sind seit knapp einem Jahr nun auch in der Schweiz unterwegs und sondieren bereits einige andere Märkte und auch andere Bereiche rund um das Thema Mobilität, Smart Home und IOT. Das Geschäftsmodell an sich ist recht vielversprechend und wir sehen viel Potenzial in weiteren EU-Ländern und auch in Übersee. Um das Wachstum zu beschleunigen, sind wir prinzipiell auch offen für externe Investoren. Diese müssten neben einem gewissen Budget idealerweise noch ein paar Kontakte in den entsprechenden Märkten mitbringen.

Recitfga-bsl.info: Und zu guter Letzt: Wenn du nochmal gründen würdest, welche drei Fehler würden dir nicht mehr passieren?

Robert Ermich: Ohne Fremdkapital würden wir uns sicherlich noch stärker auf den Kern-Markt und die Kern-Features fokussieren, bevor wir international tätig werden. Durch eine frühe Expansion haben wir ein wenig Geschwindigkeit in Deutschland eingebüßt.

Wir haben zwar früh mit dem richtigen Tracking begonnen, aber ich glaube, wir hätten noch stärker auf einen Datenfokus Wert legen sollen, um so schneller Attributionsmodelle austesten zu können und weitere Kanäle testen zu können.

Das dritte Thema ist Personal – früher Keypositionen inhouse zu besetzen und nicht abhängig von Agenturen zu sein, spart Geld und bringt mehr Flexibilität. Allerdings braucht man dazu die richtige Brand und das richtige Set-up, um die besten Leute zu sich holen zu können.

Recitfga-bsl.info: Robert, vielen Dank für das Gespräch!

Keyfacts zum Unternehmen

  • Unser aktuelles Team besteht aus: 50 Mitarbeitern
  • Die erste Finanzierung erfolgte durch / über:
  • Inzwischen gab es folgende weiteren Finanzierungen:
  • Unsere Investoren sind: Das Gründungsteam um Robert Ermich und die einsAmobile GmbH
  • Investoren finden wir gut / schlecht weil: Gut, weil sie schnelleres Wachstum ermöglichen und mehr Testen ermöglichen, was bei einer Vielzahl an neuen Medien und Kanälen oft gute Möglichkeiten bringt, um sich vom Markt abzusetzen. Schlecht, weil gerade wir unser Business verstehen und durch institutionelle Investoren oft die Kultur leidet und die Flexibilität und Dynamik einen Dämpfer erhält.
  • Besonders geholfen haben uns bisher: Das Feierabend-Bier und endlose Kicker-Duelle, um die Erfolge und Probleme des Tages noch einmal zu rekapitulieren und mit Humor zu kommentieren. Der Zusammenhalt im Team und der gemeinsame Glaube an die Vision des Unternehmens. Gründer-Freunde, mit denen man Erfahrungen austauschen kann zum Thema Führung, Wachstum und Marketing.
  • Besonders wichtig in unserem Arbeitsalltag sind für uns folgende drei:
  • Menschen: Natürlich in erster Linie unsere Kunden und auch Kooperationspartner, wie z.B. Schutzklick.de, die es ermöglichen, beim Kauf eines neuen Handys eine Gratis-Versicherung abzuschließen und das Gerät kostenlos versichern zu lassen.
  • Tools: LeRoi Marketing hat uns bereits früh geholfen, unsere Daten richtig zu messen und auch zu verstehen. Dynamic Yield für smartes Site-Testing. Darüber hinaus sind die meisten Tools für Tracking und Steuerung Marke Eigenbau, da die Anforderungen in unserem Markt sehr spezifisch sind.
  • Internetseiten: Die Seiten unserer Competitor und einschlägige Tech-Blogs sind täglicher Bestandteil, um permanent up to speed zu sein und die Möglichkeit zu haben, Trends tagesaktuell mit aufzunehmen.
здесь cleansale.kiev.ua

У нашей фирмы авторитетный сайт с информацией про наборы для чистки оружия.
У нашей компании важный веб сайт , он рассказывает про беруши стрелковые.