Wie eine Gründerin ihr Start-up zur No. 1 für YouTube-Marketing machte



Um die eigene Zielgruppe zu erreichen, nutzen immer mehr Unternehmen Influencer-Marketing. Das bedeutet, dass Personen mit vielen Fans auf ihren Social Media-Kanälen für die Produkte der Unternehmen werben. HitchOn hat sich auf Influencer-Marketing im Bereich YouTube spezialisiert und bringt beide zusammen: Unternehmen auf der einen Seite und die YouTube-Stars auf der anderen. Wie das Geschäftsmodell genau funktioniert, erfahrt ihr in dieser Gründerstory.

Recitfga-bsl.info: Hallo Sarah, bei HitchOn bringt ihr YouTuber und Unternehmen für Werbekampagnen zusammen. Wie funktioniert das genau?

Sarah Kübler von HitchOn: Unternehmen haben die Möglichkeit, passende YouTuber für ihre Kooperationen zu finden und YouTuber können sich aktiv auf eine ausgeschriebene Kampagne auf unserer Plattform bewerben. Während wir uns um Vermittlung und Zahlungsabwicklung kümmern, konzentrieren sich die Unternehmen und YouTuber voll und ganz auf das Wesentliche: gemeinsam großartige Videos für ihre Zielgruppe zu produzieren!

Angefangen hat HitchOn 2015 nur mit dieser Vermittlung von Influencern, den Social Media Stars. Dann haben wir nach und nach die beiden weiteren Geschäftsfelder aufgebaut, sodass wir nun nicht nur zwischen Influencern und Unternehmen vermitteln, sondern auch YouTube-Channels für Unternehmen aufbauen, betreuen und optimieren sowie Web-Videos produzieren.

Recitfga-bsl.info: Im TV-Bereich gibt es für Werbung ja strenge gesetzliche Vorgaben. Wie sieht das in der Netzvideo-Welt aus, zum Beispiel, wenn es um die Kennzeichnung von Werbung in Videos geht?

Sarah Kübler von HitchOn: Die Medienanstalten geben gewisse Kennzeichnungen von Produktplatzierungen in Videos vor, aber in der Praxis wird das oft nicht korrekt umgesetzt oder vernachlässigt. Seit Jahren fordern auch viele YouTuber die genaue Kennzeichnung in Videos, um ihre Glaubwürdigkeit zu behalten. Uns ist die Kennzeichnung sehr wichtig und wir orientieren uns an dem Rundfunkstaatsvertrag sowie dem Leitfaden der Medienanstalten.

Recitfga-bsl.info: Welche Auswirkungen hätte es auf eure Geschäftstätigkeit, wenn sich hier grundlegend etwas ändern würde?

Sarah Kübler von HitchOn: Wir haben von Beginn an immer auf Transparenz und Kennzeichnung von Werbung in Videos gesetzt und werden das auch in Zukunft tun. Der Zuschauer soll klar erkennen, ob es sich bei diesem Produkt um ein Placement handelt oder nicht. Sollten in der nächsten Zeit einheitliche Regeln für die Werbekennzeichnungen kommen, dann kommt uns das nur zu Gute und würde der Webvideo-Welt sowieso sehr gut tun. Wie es sich auch entwickelt, wir sind ehrlich zu den Zuschauern und kennzeichnen Werbung immer.

Recitfga-bsl.info: Immer mehr Unternehmen setzen heutzutage auf Influencer-Marketing. Gibt es auch für Gründer und Start-ups mit kleinem Budget Möglichkeiten von diesem Online-Marketing-Trend zu profitieren? 

Sarah Kübler von HitchOn: Klar, das ist auf jeden Fall möglich. Auch mit kleinem Budget kann man eine große Reichweite bekommen und neue Kunden gewinnen. Bei uns geht es ab 250 Euro los. Die Kooperation mit einem YouTuber sorgt dafür, dass seine Zuschauer von einem neuen Produkt oder einer Firma erfahren. Zielgruppenspezifisch kann der YouTuber ausgewählt werden, der perfekt auf ein Produkt passt – ganz egal, ob es sich dabei um ein großes oder kleines Unternehmen handelt.

Vor allem sogenannte Micro-Influencer mit verhältnismäßig wenig Abonnenten haben oft eine hohe Interaktion und enge Bindung zu ihren Fans. Mit YouTubern, die Nischen bedienen und entsprechend kleiner sind, hat man wenig Streuverluste und oft eine sehr aktive Zielgruppe für relativ kleines Geld.

Recitfga-bsl.info: Du hast HitchOn 2015 alleine gegründet. Woher kam die Motivation, das als Einzelgründerin durchzuziehen und nicht die Sicherheit eines Gründerteams zu suchen?

Sarah Kübler von HitchOn: Das war ehrlich gesagt Zufall, da die Idee vorhanden, aber kein anderer Co-Gründer aus dem Bereich in Sicht war. Aber ich hatte und habe ein tolles Netzwerk an Unterstützern, das hat mir die Entscheidung leicht gemacht, alleine zu starten.

Wo sich Unternehmer und Influencer treffen: HitchOn.de (Bildquelle: HitchOn.de)

Recitfga-bsl.info: In den letzten beiden Jahren seid ihr rasant gewachsen. Was waren beziehungsweise sind für euch dabei die größten Herausforderungen?

Sarah Kübler von HitchOn: Ein passendes Büro für die vielen neuen Mitarbeiter zu finden, war durchaus eine Herausforderung. Aber Spaß beiseite, wir sind zum Jahresende 2016 in der Altstadt von Mainz fündig geworden und fühlen uns in dem neuen, großen Büro super wohl. Mittlerweile sind wir auf fast 20 Leute angewachsen. Das bedeutet ganz neue Mitarbeiterstrukturen und einiges an Organisation. Das kann schon mal zur Herausforderung werden.

Recitfga-bsl.info: Du hast es gerade angesprochen: Ihr habt euren Unternehmenssitz in Mainz. Das ist nicht unbedingt der HotSpot im Online-Bereich. Wie schwierig ist es dort für euch, neue Mitarbeiter zu finden, um das Wachstumstempo zu halten?

Sarah Kübler von HitchOn: Ehrlich gesagt ist es gar nicht so schwierig. Wir bekommen täglich neue Anfragen und bei Ausschreibungen ist der Standort Mainz kein Problem. Viele unserer jetzigen Mitarbeiter sind zum Beispiel von Köln nach Mainz gezogen, um Teil unseres Teams zu werden. Außerdem ist Mainz zwar keine Online-, aber durchaus eine Medienstadt mit ZDF, SWR, Funk und Co. Und wer weiß, vielleicht revolutionieren wir ja Mainz und die Stadt wird zum neuen Magnet im Online-Geschäft.

Recitfga-bsl.info: Im Mai 2016 habt ihr die ZDF Enterprises an Bord genommen und derzeit laufen Verhandlungen über die Beteiligung eines weiteren Gesellschafters. Was ist dir bei der Auswahl von Investoren besonders wichtig?

Sarah Kübler von HitchOn: ZDF Enterprises ist vor allem ein strategischer Investor, mit dem wir spannende Kontakte knüpfen und tolle Projekte umsetzen können. Wir wollen zurzeit den Bereich IT ausbauen und haben als weiteren Investor die ISB Rheinland-Pfalz ins Boot geholt. Sie unterstützt uns bei neuen Tools und ergänzt sich prima mit ZDF Enterprises.

Recitfga-bsl.info: Kannst du uns mehr über deine Rolle als Teil des digitalen Landesrates erzählen? Was machst du da genau?

Sarah Kübler von HitchOn: Ich bin neben neun anderen Personen aus den Bereichen Wirtschaft und Wissenschaft beratend für die Ministerpräsidentin Malu Dreyer und das Land Rheinland-Pfalz tätig. In erster Linie diskutieren wir digitale Veränderungen und geben unsere Erfahrungen in dem Bereich weiter. Mit den Treffen versuchen wir, der Landesregierung Impulse für politische Entscheidungen zu geben.

Ganz konkret: Die kommende Sitzung im Mai hat das Thema Start-ups und wir konnten in der Vorbesprechung diese Woche viele Themen, die uns betreffen, einbringen und werden in der Runde im Mai eine Handlungsempfehlung ausarbeiten, wie Rheinland-Pfalz das Wahlkampfversprechen, Gründerland Nummer 1 werden zu wollen, einhalten kann.

Ich habe bisher ein sehr positives Gefühl. Unsere Meinungen und Erfahrungen im digitalen Bereich werden von der Regierung ernst aufgenommen und wir sprechen sehr konkret, handlungsorientiert und versuchen Themen direkt umzusetzen. Malu Dreyer nimmt sich auch selbst die Zeit, dabei zu sein. Das finde ich großartig.

Recitfga-bsl.info: Im vergangenen Jahr wart ihr ja beim Gründerwettbewerb Pioniergeist sehr erfolgreich. Welche Erfahrungen habt ihr aus diesem Gründerwettbewerb mitgenommen?

Sarah Kübler von HitchOn: Es war spannend zu sehen, was andere Branchen und Start-ups in Rheinland-Pfalz so machen und wir konnten auch neue spannende Kontakte zu lokalen Wirtschaftsgrößen knüpfen.

Recitfga-bsl.info: Welche Meilensteine habt ihr euch für das Jahr 2017 gesetzt?

Sarah Kübler von HitchOn: Vermehrt wollen wir gemeinsam mit Unternehmen sogenannte Branded Entertainment Channels aufbauen, also YouTube-Kanäle, in denen Unternehmen unter ihrem Namen nicht einfach Werbeclips, sondern Unterhaltungsinhalte – Branded Entertainment eben – verbreiten, selbst zum Sender werden.

Außerdem wollen wir unseren Bereich IT stark ausbauen. Es steht ein Relaunch für hitchon.de bevor und wir arbeiten gerade intensiv mit unseren Entwicklern an neuen Tools, die Unternehmen im Bereich Influencer Marketing noch mehr Unterstützung liefern sollen.

Recitfga-bsl.info: Sarah, vielen Dank für das Gespräch! 

Keyfacts zu HitchOn

  • Unser aktuelles Team besteht aus: Mittlerweile 18, ab Mai 19, den Hund Heidi nicht mitgerechnet
  • Die erste Finanzierung erfolgte durch / über: Die erste Finanzierung erfolgte mit ZDF Enterprises
  • Inzwischen gab es folgende weiteren Finanzierungen: Als zweiten Investor holen wir die ISB – Rheinland-Pfalz an Bord
  • Unsere Investoren sind: ZDF Enterprises und die ISB-Rheinland-Pfalz
  • Investoren finden wir gut, weil: Unsere beiden sind sehr unterschiedlich, ergänzen sich aber großartig und sind für das Wachstum von HitchOn essenzielle Partner. Generell muss man natürlich immer je nach Start-up schauen, ob und welcher Investor am besten zu einem passt, generell kann man die Frage daher glaube ich kaum beantworten, das ist immer eine Einzelfallentscheidung
  • Besonders geholfen haben uns bisher: Berater mit Gründungserfahrung wie z.B. Stephanie Renner.
    Unser starkes Netzwerk im TV und Online.
    Das Vertrauen der YouTuber, die der Kern unseres Geschäftsfelds sind.
  • Besonders wichtig in unserem Arbeitsalltag sind für uns folgende drei:
    Menschen: die YouTuber, unser großartiges Team, unsere Kunden
    Tools: vor allem Trello, Epoxy und Adobe Premiere
    Internetseiten: Natürlich YouTube und Branchenblogs wie Broadmark und Tubefilter
  • Kontakt

  • HitchOn
  • Sarah Kübler
    Neutorstraße 3
    55116 Mainz
  • +49 (0) 613 120 77 00 6
  • [email protected]
eurobud.com.ua/metallocherepitsa-maksima-polsha/

также читайте alex-car.com.ua

на сайте renault.niko.ua