Unsere wichtigsten Tipps zur Existenzgründung und jede Menge kostenfreie Tools



Den Wunsch, ein Unternehmen zu gründen und dadurch die eigenen Geschäftsideen zu verwirklichen, tragen viele in sich. Die Zahl derer, die den nächsten Schritt machen und tatsächlich ein eigenes Unternehmen gründen, ist schon deutlich geringer. Und sie reduziert sich nochmals, blickt man auf die Entwicklung von Unternehmensgründungen nach 5 Jahren Selbstständigkeit. Denn bis dahin mussten fast 70 % aller Gründer aufgeben. Damit du mit deiner Gründungsidee auch nach vielen Jahren noch zu den erfolgreichen Gründern gehörst, stellen wir dir hier unsere wichtigsten 10 Tipps zur Existenzgründung vor.

Neben dem Praxisteil haben wir zahlreiche Gründer und Start-up-Experten befragt und wollten von ihnen wissen, was ihre wichtigsten Tipps und Hinweise an junge Gründer sind. Diese werden wir euch im zweiten Teil unserer Existenzgründer-Tipps vorstellen. Noch mehr Tipps rund um die Gründung findet ihr auf Recitfga-bsl.info. Dort haben wir über 100 hilfreiche Tipps zur Existenzgründung zusammengefasst.

#1 Prüfe, ob du tatsächlich auch zum Unternehmer geeignet bist

Auch wenn die Geschäftsidee überzeugend ist, bringt nicht jeder die Voraussetzungen mit, um langfristig erfolgreich selbstständig zu sein. Neben einem hohen Maß an Einsatzbereitschaft und Leistung muss der zukünftige Unternehmer auch belastbar sein und darf das Risiko nicht scheuen. Und auch die familiäre sowie die finanzielle Situation sollte vorher unbedingt berücksichtigt werden. Im Zweifel musst du es aushalten können, gerade in der Aufbauphase monatelang kein Geld zu verdienen. Wer ohne die regelmäßige monatliche Gehaltszahlung des Arbeitgebers nicht ruhig schlafen kann, sollte sich den Schritt unbedingt nochmal überlegen oder als Alternative den sichereren Weg wählen und nebenberuflich den Schritt in die Selbstständigkeit wagen.

Ob du tatsächlich das Zeug zum Unternehmer hast und wie deine Chancen auf eine erfolgreiche Gründung sind, kannst du bei uns in unserem kostenlosen Gründer-Test herausfinden.

#2 Prüfe deine Geschäftsidee

Wenn du herausgefunden hast, dass du das Zeug zum Unternehmer hast, dann solltest du im nächsten Schritt deine Geschäftsidee überprüfen. Ein Weg, dies zu tun, ist zum Beispiel der Check mit dem Business Model Canvas. Mit diesem von Alexander Osterwalder entwickelten Modell kannst du die 9 für den Unternehmenserfolg wesentlichen Teilbereiche:

  • Produkt,
  • Aktivitäten,
  • Ressourcen,
  • Zielgruppe,
  • Kundenbeziehung,
  • Marketing & Vertrieb,
  • Partner & Kooperationen,
  • Ausgaben und
  • Einnahmen

überprüfen und schnell feststellen, ob es sich lohnt, deine Geschäftsidee praktisch umzusetzen.

Unterstützung bei der Durchführung deines Geschäftsideen-Checks sowie eine kostenfreie Geschäftsideen-Vorlage erhältst du hier.

existenzgruendercheck
Zuerst solltest du deine Eignung als Unternehmer sowie deine Geschäftsidee sorgfältig überprüfen.

#3 Erstelle einen Businessplan

Du bist zum Unternehmer geeignet und auch deine Geschäftsidee ist erfolgsversprechend. Nun gilt es, die Gründung optimal vorzubereiten. Am Besten machst du das mit der Erstellung eines Businessplans. Häufig wird der Businessplan als notwendiges Übel verstanden, um für eine Finanzierung bei Banken oder Investoren die Geschäftsidee zu präsentieren. Aber der Businessplan ist mehr als das. Im Businesplan fasst du deine Geschäftsidee zusammen, beschreibst Chancen und Risiken für dein Geschäftsmodell und planst in der Finanzplanung die ersten Monate und Jahre.

Du testest also deine Geschäftsidee auf Herz und Nieren, legst Ziele und Meilensteine fest und kannst deren Erreichen dann regelmäßig kontrollieren. Deshalb empfiehlt es sich auch, den Businessplan im Zeitverlauf regelmäßig zu aktualisieren und an die tatsächliche Unternehmensentwicklung anzupassen. Damit ist der Businessplan eines deiner wichtigsten Controlling-Instrumente.

Wenn du Hilfe bei der Erstellung des Businessplans benötigst, erklären wir dir in 3 Schritten, wie du deinen eigenen Businessplan erstellst. Inklusive kostenloser Vorlage und Finanzplan-Tool!

#4 Sichere dir die Rechte an deiner Idee

Bereits frühzeitig solltest du dich um die Sicherung von Schutzrechten an deiner Idee kümmern. Dabei kann es sich zum Beispiel um Patente, Markenrechte, Gebrauchsmuster oder Geschmacksmuster handeln, mit denen du geistige Leistungen vor unliebsamen Nachahmern und einem Ideenklau schützt und dir das Recht sicherst, deine Produkt- oder Verfahrensidee innerhalb des Schutzzeitraumes allein zu vermarkten.

Die Sicherung von Schutzrechten, z.B. beim Deutschen Patent- und Markenamt, kostet zwar anfangs erst einmal Geld. Dabei handelt es sich aber um eine Investition, die sich langfristig bezahlt macht und den unternehmerischen Erfolg deiner Existenzgründung sichert. Und spätestens, wenn es um eine Finanzierung geht, werden Investoren oder Banker nach der Sicherung der Rechte fragen, bevor sie in deine Idee investieren.

Wie du einen ausreichenden Schutz für deine Geschäftsidee gewährleistest, erklären wir dir hier. Und wie du dabei sogar noch bis zu 50 % der Kosten sparen kannst, erfährst du hier.

#5 Plane und sichere deine Finanzierung

In vielen Fällen funktioniert ohne eine entsprechende Anschubfinanzierung die Umsetzung des eigenen Geschäftsmodells nicht. Plane deshalb frühzeitig die Sicherstellung einer ausreichenden Finanzierung in deine Aktivitäten ein. So kannst du verhindern, dass  dein Business in kritischen Phasen wegen fehlender finanzieller Mittel zum Stocken kommt oder sogar scheitert.

Die Finanzierungsmöglichkeiten sind vielfältig und sollten sorgfältig durchdacht sein, weshalb die Finanzierungsfrage auch ein sehr wichtiger Bestandteil des Businessplans ist. Mit den folgenden Finanzierungsmöglichkeiten solltest du dich im Vorfeld auseinandersetzen, um den richtigen Finanzierungsmix zu finden:

  • Bootstrapping: Existenzgründung ausschließlich mit eigenem Geld.
  • Mit einem Gründungszuschuss gründen: Einen Gründerzuschuss gibt es z.B. bei der Agentur für Arbeit, wenn man aus der Arbeitslosigkeit gründet. Wie das funktionieren kann, erklären wir dir hier.
  • Der klassische Bankkredit: Mit einem Darlehen von der Bank zu gründen, ist immer noch die am weitesten verbreitete Form der Unternehmensfinanzierung. Worauf man dabei achten sollte, erfährst du hier.
  • Förderkredit: Für viele Ideen gibt es auch die Möglichkeit, geförderte Darlehen von der KfW Förderbank zu erhalten. Ob dein Geschäftsmodell dazu gehört, kannst du hier herausfinden.
  • Finanzierung durch Investoren: Investoren bieten dir die Möglichkeit, dein Start-up zu finanzieren, ohne dabei Fremdkapital aufnehmen zu müssen. Dafür musst du aber Anteile an deinem Unternehmen an den Investor abgeben. Hier erfährst du, worauf du bei der Suche nach Investoren achten musst.
  • Finanzierung durch die Crowd: Zahlreiche Crowdfunding- oder Crowdinvesting-Plattformen bieten dir die Gelegenheit, dein Produkt vorzustellen und dich so um eine Finanzierung durch Privatpersonen zu bewerben. Einen Überblick über die gängigsten Crowdfunding-Plattformen und den Weg, dort Kapital einzusammeln, erhältst du hier.
  • Als Student mit einem Gründerstipendium gründen: Wenn du noch Student bist und direkt aus der Uni in die Selbstständigkeit starten willst, hast du die Möglichkeit, dich um ein Gründerstipendium zu bewerben. Wie das geht, erklären wir dir hier am Beispiel von EXIST.

#6 Suche dir ein gutes Team

Überlege dir bereits im Vorfeld, ob du allein oder im Team gründen willst. Beides hat Vor- und Nachteile, die du sorgfältig abwägen solltest. Gründest du im Team, sollten sich alle gut verstehen. Denn wenn es im Gründerteam nicht mehr klappt, ist meist auch das Start-up in Gefahr. Weshalb für manche Investoren ein funktionierendes Gründerteam sogar noch wichtiger ist, als die eigentliche Geschäftsidee.

Außerdem sollten sich die Fähigkeiten der einzelnen Teammitglieder ergänzen und die wichtigen Unternehmensbereiche (Strategie, Finanzen, Personal, Technik etc.). abdecken. Und was auf das Gründerteam zutrifft, sollte auch für später eingestellte Mitarbeiter gelten.

Keine schlechte Idee ist dabei die Herangehensweise von Star-Entrepreneur Richard Branson, der zu Mitarbeitern, gerade in Führungspositionen, sagt:

Ein echter Entrepreneur umgibt sich mit Leuten, die besser sind als er selbst. Finde einen, der das, was du tust, besser kann und widme dich mehr dem großen Ganzen. 

Um das zu können, muss mal allerdings sein Ego gut im Griff haben.

#7 Finde die passende Rechtsform

Einzelunternehmen, Personengesellschaft oder Kapitalgesellschaft wie die GmbH: Existenzgründer können unter den verschiedensten Rechtsformen wählen. Mit welcher davon der Weg in die Selbstständigkeit gegangen wird, hängt von zahlreichen Faktoren wie z.B. der Haftung, dem Startkapital oder steuerlichen Gesichtspunkten ab. Und eine falsche Entscheidung ist häufig nur mit großem Aufwand und hohen Kosten zu korrigieren.

Um hier von Anfang an keinen Fehler zu machen, empfehlen wir dir unseren Rechtsform-Test.

Die nachfolgende Grafik zeigt dir, welche Faktoren bei der Entscheidung für eine Rechtsform von Bedeutung sind.

entscheidung_rechtsform
Haftung, Startkapital oder Anzahl der Gesellschafter: neun Kriterien für die Wahl der passenden Rechtsform

#8 Verschaffe dir einen Überblick über deine Konkurrenz

Beschäftige dich von Anfang an intensiv mit dem Markt und deinen Konkurrenten. Wenn du deine Konkurrenten sowie deren Stärken und Schwächen richtig einschätzen kannst, verbesserst du automatisch deine eigenen Erfolgsaussichten. Starten solltest du mit einer fundierten Marktanalyse, die bereits Teil deines Businessplanes ist.

Eine strukturierte Konkurrenzanalyse kannst du mithilfe unseres kostenlosen Konkurrenzanalyse-Tools durchführen.

#9 Finde den richtigen Unternehmensstandort und die passende Büroform

Die Standortwahl hängt ganz wesentlich davon ab, was du mit deinem Unternehmen als Produkt bzw. Dienstleistung anbieten möchtest. Planst du zum Beispiel ein Online-Start-up, ist die Standortwahl vermutlich nicht ganz so wichtig, wie bei einem Just-in-Time produzierenden Unternehmen, für das du viel Produktionsfläche und einen Autobahnanschluss brauchst. Außerdem hängt es von vielen weiteren Faktoren wie z.B. der geplanten Anzahl an Mitarbeitern, der Notwendigkeit von Verkaufsräumen oder dem Zielpublikum ab. Deshalb sollten Gründer vor der Entscheidung unbedingt eine sehr intensive Standortanalyse durchführen, denn die Wahl des optimalen Standortes kann über Erfolg oder Misserfolg des Geschäfts entscheiden. Um hier von Anfang an Fehler zu vermeiden, empfehlen wir dir die Nutzung unseres kostenfreien Tools zur Standortanalyse.

Ein ebenfalls wichtiger Punkt ist die Wahl der passenden Büroform. Inzwischen bieten sich hier Gründern vielfältige Möglichkeiten vom Home Office über das verteilte Arbeiten an verschiedenen Standorten, der Nutzung von CoWorking Spaces bis zur gemieteten oder gekauften Bürofläche.

Auf was Gründer bei der Entscheidung zwischen CoWorking Space oder eigenem Büro achten sollten, kannst du hier nachlesen.

#10 Ohne eigene Geschäftsidee gründen

Du willst dich selbstständig machen und bist auch ein Unternehmertyp. Allerdings fehlt dir die zündende Geschäftsidee. Auch das ist kein Problem, denn es gibt viele Möglichkeiten, sich auch ohne eigene Idee selbstständig zu machen. Ein möglicher Weg ist der Start deines eigenen Business mit einem erprobtem Franchise-Konzept.

Beim Franchising nutzt der Gründer eine bereits erprobte und häufig schon länger kommerziell erfolgreiche Geschäftsidee eines Franchisegebers und setzt sie an einem neuen Standort um. Das reduziert gleichzeitig das Risiko des Scheiterns deutlich.

Am Markt gibt es inzwischen zahlreiche Franchise-Systeme, die aktiv um neue Partner (Franchise-Nehmer) werben. Um in der Vielzahl der Franchise-Systeme den Überblick zu behalten und das für sich passende System zu finden, kann man eine Franchisebörsen nutzen. Hier erhält man meiste eine Kurzbeschreibung des Geschäftsmodells sowie die Keyfacts der Franchisekonditionen, den Leistungen durch den Franchisegeber sowie den Anforderungen an den Franchisenehmer.

Mehr als 50 Franchise-Systeme mit spannenden Geschäftsmodellen findest du aktuell in unserer Franchise-Börse.

www.ford.niko.ua

Велосипеды Fuji

Biotech BRUTAL Anadrol