gastronovi bietet die Komplettlösung für Gastro-Gründer



Was passiert, wenn sich in einem Unternehmen ITler mit früheren Hoteliers, Köchen, Servicekräften und Küchenhilfen zusammentun? Im besten Fall entsteht eine Komplettlösung für die Gastronomie aus 11 Modulen mit Kassenlösung, Tischreservierung, Warenwirtschafts- und Marketingsystem bis hin zur automatischen Zeiterfassung. So geschehen beim Start-up gastronovi, das mit seinem Produkt nicht nur Restaurantbesitzer, sondern auch die Jury des KfW Award GründerChampions 2016 überzeugt hat. Eine Erfolgsgeschichte aus Bremen.

Angefangen hat alles im Jahr 2008. Bereits während ihres Studiums sammelten Christian Jaentsch, Karl Jonderko, Bartek Kaznowksi und Andreas Jonderko Erfahrungen in der Gastronomie. Recht schnell stellten die vier ITler fest, dass sie die vielen Anfragen nach der Erstellung von Websites, hilfreichen Scripten oder Schnittstellenlösungen kaum noch bewältigen konnten. Außerdem erkannten sie sehr früh, dass die doppelte Datenpflege und die manuelle Durchführung immer wiederkehrender Abläufe den meisten Gastronomen das Leben schwer macht. Zumal Gastronomen inzwischen immer mehr Bereiche wie Kalkulation, Websitepflege, Social Media, Online-Speisekarten und vollautomatische Reservierungssysteme abdecken müssen.

Deshalb beschlossen die Vier, zukünftig gemeinsame Wege zu gehen. Da alle bereits Erfahrungen im IT- und Gastronomiebereich gesammelt und dabei den Bedarf erkannt haben, die Abläufe in gastronomischen Betrieben zu verbessern, ist daraus die Gastronomie-Software gastronovi Office, die aus insgesamt 11 Modulen besteht und dabei den gesamten Workflow in Restaurants optimiert, entstanden.

gastronovi_1
Bereits 2008 beschlossen die vier Gründer von gastronovi, mit ihrer Software die Gastronomie-Prozesse zu optimieren (Foto: gastronovi)

In enger Zusammenarbeit mit Bremer Gastronomen analysierten die Gründer den Bedarf der Gastronomiebranche, definierten deren Bedürfnisse und entwarfen das Konzept von gastronovi Office. Operativ richtig durchgestartet sind die vier Gründer, die auch heute noch als Kernteam zusammenarbeiten, 2010 mit einem EXIST-Gründerstipendium, 2011 wurde die gastronovi GmbH & Co. KG gegründet.

Begonnen hat dann alles mit den ersten Modulen Kalkulation und Marketing, kurze Zeit später kamen Tischreservierung und Einkaufssystem dazu. 2012 wurde die Software nochmals um das Kassensystem und die Warenwirtschaft erweitert und inzwischen besteht die Softwarelösung aus insgesamt 11 Modulen, die als Komplettlösung sämtliche Abläufe in einem Gastronomiebetrieb abdeckt, optimiert und vereinfacht.

Gastronomen können sich, je nach Betriebsgröße und Bedarf, aus den einzelnen Modulen das für sie passende System individuell zusammenstellen. Und auch Schnittstellen zu Lieferanten oder Hotel-Softwarelösungen sind vorhanden, so dass problemlos externe Systeme angebunden werden können.

Den meisten Gastronomen hat es große Kopfschmerzen bereitet, dass ihre Kassen nie richtig funktionierten. Da musste einfach eine Lösung gefunden werden. Es war uns ein großes Anliegen, der Branche, die als eine der komplexesten, härtesten und konkurrenzlastigsten gilt, zu helfen,

sagt Karl Jonderko, Marketingleiter und einer der vier Gründer von gastronovi. Inzwischen arbeiten Gastronomen in Deutschland, der Schweiz, Österreich und anderen EU-Ländern mit der Software, darunter Betriebe wie Hofbräu, Kofler oder der Berliner Zoo.

gastronovi_3
Mit ihrer Modul-Software gastronovi Office begeistern sie Gastronomen (Foto: gastronovi)

gastronovi ist Bremer GründerChampion

Doch nicht nur Gastronomen sind begeistert von gastronovi, sondern auch die Jury des KfW Award „GründerChampions“. Besonders der Innovationsgrad, die Kreativität sowie die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung fand Anerkennung bei den Experten, die gastronovi zum diesjährigen Landessieger in Bremen der GründerChampions 2016 kürten. Am 6. Oktober konnten die Gründer den Preis im Rahmen der Deutschen Gründer- und Unternehmertage in Empfang nehmen und sich über ein Preisgeld von 1.000 Euro sowie jede Menge medialer Aufmerksamkeit freuen.

gastronovi_4
Der Landessieger Bremen der KfW GründerChampions 2016: gastronvi (Foto: KfW / Thorsten Futh)

Andreas Jonderko, Geschäftsführer von gastronovi, sagte nach der Preisverleihung:

Unser Ziel war immer, eine Lösung zu finden, mit der jeder Gastronom die Chance bekommt, sich perfekt zu optimieren. Unsere innovative Software ist immer in Bewegung, nahezu wöchentlich kommen neue Funktionen und Features hinzu, die Gastwirte und Service-Mitarbeiter im Alltag unterstützen und die Abläufe im Betrieb weiter vereinfachen. Wir sind mit Herzblut bei der Sache. Die Auszeichnung als GründerChampion erfüllt uns mit großem Stolz und ist eine tolle Bestätigung unserer Arbeit.

Im Anschluss an die Preisverleihung hatte Recitfga-bsl.info nochmal die Gelegenheit, zum Gespräch mit den Gründern von gastronovi – rund um die Arbeit und auch die Freizeit.

Recitfga-bsl.info: Christian, ihr habt in diesem Jahr denn KfW Award GründerChampions 2016 für Bremen gewonnen. Was waren eure ersten Gedanken, als ihr als Sieger festgestanden habt?

Christian Jaentsch von gastronovi: Wir haben uns riesig über die Anerkennung gefreut – und erstmal in der Büroküche mit einem großen Becher Kaffee angestoßen! Ganz besonders stolz sind wir, da bei der Jurybewertung vor allem die Themenbereiche Innovationsgrad, Kreativität und die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung im Fokus standen.

Recitfga-bsl.info: Rückblickend auf eure bisherige Zeit als Unternehmer: Welche Tipps habt ihr für diejenigen, die beabsichtigen, mit ihrer eigenen Idee den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen?

Christian Jaentsch von Gastronovi: Das wichtigste ist Durchhaltevermögen gepaart mit einem guten Gespür für das, was Kunden wirklich wollen und ihnen langfristig hilft. Wir entwickeln unsere Software immer in Abstimmung mit den Gastronomen: Die ersten Funktionen von gastronovi Office haben wir in den Räumen direkt über unserem ersten Kunden entwickelt. Jede Funktion wurde im Live-Betrieb beobachtet und bestmöglich angepasst.

Software ist nur dann eine echte Erleichterung, wenn sie die Arbeitsweisen der Kunden im Detail versteht. Sie muss sich nahtlos und ganz natürlich in die Arbeitsprozesse einfügen.

Dabei entstehen immer neue Herausforderungen und Software-Wünsche von unseren Kunden. In einem aktuellen Fall wünscht sich beispielsweise ein Kunde ein spezielles Abrechnungskonzept: Jeder Gast zahlt pro Minute, die er im Restaurant verbringt. Was der Gast in dieser Zeit isst und trinkt, ist ihm überlassen. Im Moment haben wir auch vermehrt Lösungs-Anfragen für mobile Gastronomie-Konzepte, wie Foodtrucks, mit sich ständig ändernden Standortgegebenheiten: Unsere Software muss jederzeit auch offline funktionieren und auf engstem Raum einsatzfähig bleiben – ohne an Funktionalität einzubüßen.

Recitfga-bsl.info: Gab es auch mal Momente, wo ihr den Schritt in die Selbstständigkeit bereut haben?

Andreas Jonderko von gastronovi: Nein. Wir haben immer für unser Unternehmen gebrannt. Kleine Tiefs haben wir stets im Team gemeistert und Hochs miteinander gefeiert.

Recitfga-bsl.info: Welche Tools sind für euch aus eurem täglichen Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken?

Bartek Kaznowski von gastronovi: Wir arbeiten in der internen Kommunikation mit dem Chat-Tool “Slack”. So weiß jede Abteilung, was die andere gerade macht, schreibt und entwickelt. Kurze, agile Wege und schnelle Kommunikation sind enorm wichtig, um flexibel auf Kundenwünsche zu reagieren: Jeder Kundenwunsch wird z.B. von unserem Support-Team aufgenommen und an die Entwicklungsabteilung weitergegeben. Dort wird sich dann um die Umsetzung gekümmert.

Recitfga-bsl.info:  Bitte vervollständigt den Satz: „In meinem unternehmerischen Alltag sind die folgenden Personen für mich am Wichtigsten…

Andreas Jonderko von gastronovi: …unser Team und unsere Kunden! Ohne unsere motivierte Mannschaft wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Aber gerade unsere Kunden bereichern uns und unsere Software-Lösung jeden Tag mit neuen Ideen, Anforderungen, Hinweisen und Wünschen. Nur durch unsere Kunden sind wir so gut geworden und können diese maßgeschneiderte Lösung anbieten.

Recitfga-bsl.info. Wenn Ihr nicht euer eigenes Unternehmen lenken würdet, was würdet ihr dann tun?

Bartek Kanznowski von gastronovi: Vermutlich würden wir daran arbeiten, ein eigenes Unternehmen zu gründen 🙂

Recitfga-bsl.info: Was ist für Euch der wichtigste Marketing- und Vertriebskanal, mit dem ihre eure Produkte vermarktet?

Karl Jonderko von gastronovi: Der persönliche Kontakt zu unseren Kunden, die uns aus Überzeugung an ihre Kontakte empfehlen. Partnering, Messen, Onlinemarketing wie z.B. Google AdWords ebenso. Darüber hinaus nutzen wir auch das Social Web, wie z.B. Facebook, Twitter und unseren Unternehmensblog. Wir setzen gerade verstärkt auch auf unseren Youtube-Kanal mit aktuellen Tutorials- & Workshopvideos.​ ​Zudem haben wir im Backoffice von gastronovi einen Bereich, in dem wir unsere Kunden stets auf dem Laufenden halten.

Recitfga-bsl.info: Wie sieht bei euch ein „normaler“ Arbeitstag aus? Und wie viele Stunden hat der in der Regel?

Karl Jonderko von gastronovi: Zum Start vieeeel Kaffee, kurze Abstimmung mit den Kollegen, und los geht’s! Gedanklich sind wir auch außerhalb des Büros oft “bei der Arbeit”. Die Stundenzahl lässt sich daher schwer messen. Aber es macht uns großen Spaß, unser Unternehmen in jeder Lebenssituation nach vorne zu bringen und deshalb machen wir alle gern auch mehr.

Recitfga-bsl.info: Wie verbringt ihr am liebsten freie Zeit und was tut ihr, um einen Ausgleich zum Berufsalltag zu bekommen?

Karl Jonderko: Um abzuschalten unternehme ich etwas mit meiner Familie. Wir gehen gerne einfach mal raus in die Natur, um zu wandern – ganz ohne Technik und Handy. So ein Tapetenwechsel macht den Kopf frei und ist wie ein Kurzurlaub: Er bringt neue Ideen und Kreativität.

Christian Jaentsch: Ich wohne auf dem Land, was ein guter Ausgleich zur technologie-geprägten Arbeit ist. Da gehe ich gerne mit meiner Frau raus in die Natur oder in unseren Garten, wo wir selbst Gemüse anbauen. Abends und am Wochenende gehe ich gern mit dem Hund spazieren oder spiele mit meiner kleinen Tochter.

Bartek Kaznowski:  Um den Kopf frei zu bekommen, mache ich viel und gerne Sport oder spiele eine Runde Billard. Aber die meiste Zeit verbringe ich mit meiner Familie zu Hause oder unterwegs: Wir unternehmen viel miteinander.

Andreas Jonderko: Herausforderungen auf der Arbeit lassen mich häufig nicht los, daher neige ich auch schon dazu, diese am Wochenende zu lösen. Der beste Ausgleich aber sind meine Tochter, mein Sohn und meine Frau, mit denen ich die meiste Freizeit verbringe. Am liebsten reisen wir und schauen uns neue Orte an, oder gehen einfach schwimmen oder Fahrrad fahren.

Recitfga-bsl.info: Vielen Dank für das Gespräch.

Bist auch du KfW GründerChampion?

Nachdem die Sieger 2016 gekürt sind, geht der Blick bereits auf das neue Jahr. Denn auch 2017 wird es wieder eine Wettbewerbsrunde geben, für die sich Gründer und Unternehmer bewerben können. Wer mehr über die KfW GründerChampions erfahren möchte, findet mehr Informationen auf der . Dort findet ihr auch viele weitere Bilder, Filme, Portraits und Hintergrundinformationen zu allen GründerChampions.

  • Der KfW-Award GründerChampions ist ein bundesweiter Gründerwettbewerb. Jedes Jahr werden Existenzgründer und Jungunternehmer gesucht, die einen Mehrwert mit ihrer Geschäftsidee schaffen und soziale Verantwortung übernehmen. Hier stehen innovative Geschäftsmodelle, originelle Produkte bzw. Dienstleistungen und natürlich die Schaffung von Arbeitsplätzen und nachhaltigem Unternehmertum im Fokus. Vergeben werden mit Preisgeldern dotierte Landespreise, ein Bundessieg, ein Publikumspreis sowie ein Sonderpreis. Darüber hinaus erhalten alle GründerChampions die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, Unterstützung durch die KfW, Zugang zum GründerChampions-Netzwerk und ein Titel, der die unternehmerischen Tätigkeiten als Qualitätsauszeichnung bundesweit kennzeichnet. Die Jury wird von Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Medien, Landesförderinstituten und Industrie- sowie Handelskammern besetzt.
  • Kontakt

  • gastronovi GmbH & Co. KG
  • Buschhöhe 6
    28357 Bremen
  • +49 421 40 89 42 - 0
  • [email protected]
www.best-cooler.reviews/best-fishing-coolers-and-insulated-fish-bags-for-your-amazing-fishing/

Узнайте про полезный сайт со статьями про ковры акрил https://kover-samolet.com.ua
https://optiontradingstrategies.net