Richtig versichern: 3 Must-haves für Freiberufler und IT-Freelancer



Du möchtest den Schritt in die Selbstständigkeit als Freiberufler oder IT-Freelancer wagen? Jetzt darf nichts mehr schiefgehen! Die Krankenkasse informieren und vielleicht noch eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen – das steht auf deiner Agenda. Doch bist du damit schon ausreichend abgesichert? In diesem Gastbeitrag stellt dir Hiscox die 3 wichtigsten Must-haves für Freiberufler und IT-Freelancer vor.

Must-have #1: IT-Haftpflichtversicherung

Wissen Sie, dass Sie für Ihre Fehler zu Lasten von Dritten haften müssen? Das bedeutet konkret: Ob Sie Dienstleistungen erbringen oder Produkte verkaufen – Sie haben Kontakt mit Auftraggebern, Kunden, Dienstleistern und möglichen weiteren dritten Personen. Dabei kann es passieren, dass Sie versehentlich das Eigentum Dritter beschädigen, gegen Urheberrechte verstoßen oder einen anderweitigen finanziellen Schaden anrichten.

Eine klassische Haftpflichtversicherung deckt Schäden „Dritter” ab, die durch den Versicherungsnehmer (Fremdschäden) verursacht wurden. Dabei sind alle betrieblichen Risiken des IT-Freelancers versicherbar, die durch den Dritten, also ein Auftraggeber oder Kunde, aufgrund der gesetzlichen Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhalts für einen Personen-, Sach- oder Vermögensschaden geltend gemacht werden können.

 

Versicherung
Als Gründer sollte man sich im Klaren darüber sein, welche Risiken man absichern muss

Sind Sie z.B. freiberuflicher Informatiker, können Sie sich mit der IT-Haftpflichtversicherung unter anderem gegen Fehler aufgrund von Datenverlusten, der unberechtigten Verwendung von Bild-, Ton- oder Textmaterial, gegen Projektverzug, gegen Abmahnungen oder gegen Klagen des Auftraggebers schützen.

Auf dem Markt sind verschiedene Angebote erhältlich. Am besten beraten sind Sie mit einem maßgeschneiderten Versicherungsschutz, der genau die Risiken Ihrer Branche beziehungsweise Berufsgruppe deckt, damit kleine Schäden nicht zu großen Problemen in Ihrer Selbstständigkeit werden können.

Wir von Hiscox haben speziell für bestimmte Berufe passgenaue Produkte entwickelt – Rundum-sorglos-Pakete mit klaren und kurzen Vertragsbedingungen. Und: Je nach Ihren beruflichen Risiken können Sie sich mit bis zu vier verschiedenen Modulen absichern. So erhalten und zahlen Sie nur den Versicherungsschutz, den Sie wirklich benötigen. Auf Wunsch ist zu günstigen Konditionen auch das folgende Must-have für Gründer mit dabei.

Must-have #2: Sach- mit Elektronikversicherung

Eines vorab: Stellen Sie sich die Frage, welche Ressourcen Sie unbedingt für Ihre tägliche selbstständige Arbeit benötigen. Als IT-Freelancer würden Sie die Frage vermutlich mit „Ich brauche meinen Laptop, Internetzugang, Server, meinen Schreibtisch…“ beantworten. Somit sollten Sie sich gegen Schäden – zum Beispiel durch Blitzschlag oder einen Wasserschaden – an diesen (elektronischen) Gegenständen und an Ihrem Büroinventar versichern.

Denn abgesehen davon, dass Sie die beschädigten Sachen mitunter kostenintensiv ersetzen müssen; wenn Sie an der Arbeit gehindert werden, müssen Sie Ihren Kunden sagen, dass Sie die vereinbarte Leistung erst später erbringen können oder den gesamten Auftrag absagen.

Verkraften Sie als Jungunternehmer solche Ertragsausfälle finanziell?

Eine sogenannte Geschäftsinhaltsversicherung schützt Sie und ersetzt Ihnen Schäden an Ihrem Inventar. Wichtig zu wissen: Elektronische Geräte, darunter Laptops, Server, Drucker und so weiter, sind in vielen Policen nicht enthalten. Wir von Hiscox bieten eine Sachversicherung, die sowohl Ihr Büroinventar als auch Ihre Elektronik unter den Versicherungsschutz stellt. Ein weiteres Plus: Bei Hiscox können Sie mitversichern, dass Sie Ihre Ertragsausfälle infolge von Inventar- oder Elektronikschäden erstattet bekommen.

Must-have #3: Cyber-Versicherung

Hacker-Angriffe, die das Geschäft von Unternehmen schädigen – damit müssen sich nur große Firmen beschäftigen? Leider nein! Denn auch Freiberufler und IT-Freelancer rücken immer stärker ins Interesse von Internet-Kriminellen. Das ist für Sie dann besonders relevant, wenn Sie sensible Kundendaten auf Ihrem Computer speichern oder wichtige Geschäftsprozesse online abwickeln.

Der Diebstahl sensibler Unternehmensdaten oder eine Cyber-Erpressung können Sie teuer zu stehen kommen.

Eine Cyber-Versicherung unterstützt Sie – idealerweise in der Prävention genauso wie im Schadenfall. Wir von Hiscox stellen Ihnen und Ihren Mitarbeitern ein Cyber-Training zur Verfügung, damit Sie sich möglichst gut gegen Hacker-Angriffe wappnen können. Zudem stehen Ihnen im Schadenfall erfahrene IT-Experten zur Seite und die Versicherung greift Ihnen bei den Kosten des Cyber-Schadens unter die Arme.

Zu guter Letzt ein Tipp, der bares Geld wert ist: Einige Versicherer bieten Gewerbeversicherungen zum Rabattpreis speziell für Existenzgründer. Hiscox zum Beispiel gewährt Startups eine Ermäßigung von 15 Prozent im ersten Jahr für die IT-Haftpflichtversicherung.

  • Kontakt

  • Hiscox Europe Underwriting Limited
  • Arnulfstraße 31
    80636 München
www.suzuki.niko.ua/models/new-sx4-2016

www.xn----7sbajornvhu8c.com.ua

best-cooler.reviews