Richtig Netzwerken: Strategien und die dazu passenden Eventformate



Auf die eine oder andere Art netzwerken wir alle permanent. Der Small Talk im Büro, ein kurzes Gespräch mit dem Sitznachbarn im Zug oder die Mitgliederversammlung des Sportvereins. Immer, wenn wir mit uns bisher nicht bekannten Menschen interagieren, erweitern wir aktiv unser bestehendes Netzwerk. Aber nicht jedem fällt es leicht, neue Menschen aktiv anzusprechen und Kontakte langfristig zu pflegen. Wie man als Gründer das berufliche Netzwerk gezielt und effektiv erweitert, und welche Eventformate dazu besonders geeignet sind, erfährst du im folgenden Beitrag.

Netzwerken ist Arbeit

Besonders für Selbstständige ist ein effektives Netzwerken nahezu unerlässlich. Nur so kommt man häufig an die benötigten Aufträge, findet die richtigen Partner, Lieferanten oder Mitarbeiter oder kann seine eigene Reputation z.B. auf Workshops, Vorträgen oder anderen Veranstaltungen auf- und ausbauen. Aber wie der englische Begriff für das Netzwerken „networking“ bereits verrät, steckt darin auch das Wort „working“. Und das bedeutet, dass es immer mit Zeit und Arbeit verbunden ist, sein Netzwerk aufzubauen, zu pflegen und zu erweitern.

Deshalb ist es umso wichtiger, vorab festzulegen, welche Ziele man konkret mit dem Aufbau seines Netzwerkes verfolgt, um so ganz gezielt Strategien zu entwickeln und anschließend die passenden Eventformate zur Umsetzung zu finden.

networking
Wer mit wem? Effektives Netzwerken will gelernt sein, zahlt sich aber langfristig immer aus.

Welche Ziele verfolgst du mit deinem Netzwerk?

Die erste (und wichtigste) Frage, die du dir stellen solltest, lautet, welches Ziel du mit deinem Netzwerk verfolgst bzw. was du mit deinem Netzwerk erreichen willst. Ohne eine klare Festlegung der Ziele besteht die Gefahr, dass die nachfolgenden Maßnahmen ins Leere führen bzw. nicht den gewünschten Effekt erzielen und damit unnötig Zeit und Geld kosten.

Im konkreten Fall ergibt es zum Beispiel wenig Sinn, einfach so viele Messen wie möglich, in der Hoffnung auf neue Aufträge zu besuchen. Vielmehr solltest du dich konkret damit beschäftigen, auf welchen Messen du deine Zielgruppe vorfinden wirst und dir dann überlegen, wie du dort gezielt Kunden ansprechen kannst (eigener Stand, Vorträge, Workshops).

Als Gründer oder Selbstständiger werden deine Ziele für ein effektives Netzwerken vermutlich eine Kombination der nachfolgend dargestellten Einzelziele sein:

In der Gründungsphase z.B.:

  • Mitgründer für die eigene Geschäftsidee,
  • Mentoren für die Gründung,
  • Mitarbeiter, Teammitglieder oder Investoren finden.

Zum Unternehmensstart ändern sich dann die Ziele in Richtung Kontaktaufbau und -pflege zu:

  • potentiellen Kunden
  • zuverlässigen Lieferanten
  • Freelancern, Programmierern oder anderen Know-How-Trägern
  • PR-Agenturen und Medienvertretern
  • Banken und Beratern

In den ersten Jahren der Selbstständigkeit kommen dann zahlreiche weitere Ziele dazu, z.B.

  • ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen und Unternehmern,
  • die Vertretung der eigenen Interessen in Interessenverbänden,
  • dem Aufbau neuer Zielgruppen oder
  • dem Auf- und Ausbau der eigenen (persönlichen) Reputation als Unternehmer.

Wie viel Zeit kannst du investieren?

Hast du für dich konkrete Ziele definiert, solltest du dir bewusst machen, wie viel Zeit du für deine Netzwerk-Aktivitäten freisetzen kannst. Denn grundsätzlich gilt, dass alle späteren Aktivitäten einen mehr oder weniger großen Zeitaufwand in Anspruch nehmen können.

Grundsätzlich empfiehlt es sich hier, den gewünschten (langfristigen) Nutzen dem meist kurzfristigen Aufwand gegenüberzustellen.

Das passende Eventformat finden

Sind Ziele und Zeitbudget definiert, gilt es, das passende Eventformat zu finden, um die Ziele auch effektiv umsetzen zu können. Nachfolgend haben wir dir einige der gängigsten Eventformate zusammengestellt, auf denen du für dich wichtige Kontaktpersonen treffen und die du zum Netzwerkaufbau nutzen kannst.

  • Gründerflirts: In aktiv moderierten und zeitlich begrenzten Flirtrunden treffen Teilnehmer aufeinander. Neben dem Aufbau von Geschäftskontakten eignet sich dieses Format auch, um Mitgründer zu finden.
  • Pitch-Veranstaltungen: Von einem Pitch in der Start-up-Szene spricht man, wenn sich Gründer mit ihrer Geschäftsidee vor Investoren präsentieren.
  • Rotating Dinner / Table Dinner: Während eines Dinner-Events wechseln die Besucher regelmäßig zwischen den einzelnen Gängen die Tische und lernen so permanent neue Teilnehmer kennen. Mit zeitlicher Begrenzung spricht man auch vom Business Speed Dating.
  • Afterwork-Meetings: Nach dem Arbeitstag trifft man sich hier in lockerer Atmosphäre zum gegenseitigen Kennenlernen und zum Gedankenaustausch.
  • Barcamps: Offene Tagung mit offenen Workshops. Die Themen der Workshops werden erst am Anfang der Veranstaltung von den Teilnehmern gemeinsam entwickelt.
  • Fachkreise / Themenkreise: Lokale oder überregionale Veranstaltungen zu einem Spezialthema, bei denen gezielt Themen diskutiert und gemeinsam vorangetrieben werden. Die Teilnehmer sind meist Experten/Spezialisten auf ihrem Fachgebiet. Meist handelt es sich um Abendveranstaltungen.
  • Kongresse / Konferenzen: Personen treffen sich zu einem speziellen Themengebiet und tauschen sich – meist mehrtätig und in Seminaren und Workshops – über neueste Entwicklungen aus. Beispiele sind Wirtschaftskonferenzen oder Wissenschaftliche Kongresse.
  • Messen: Zeitlich begrenzte Marketing-Veranstaltung, bei der Vertreter eines bestimmten Wirtschaftszweiges ihre Angebote einem interessierten Fachpublikum bzw. der Öffentlichkeit präsentieren.
  • Roadshows: Auf einer Roadshow können Unternehmen ausgewählten Kunden ihre Produkte präsentieren. Aber auch Einzelpersonen können der Mittelpunkt eines solchen Events sein (Experten, Spezialisten).

Welches der vorgestellten Eventformate passend für dich ist, hängt ganz wesentlich von den Zielen ab, die du beim Netzwerken erreichen willst. Neben den beschriebenen „Präsenzformaten“ gibt es noch jede Menge Online-Formate, über die du dein Netzwerk vergrößern kannst. Zu den wichtigsten zählen hier Online-Karrierenetzwerke (XING, LinkedIn), Webinare, Online-Expertenrunden bzw. Online-Diskussionsrunden oder Expertenforen.

Kontakte gezielt akquirieren

Wenn man eine der oben genannten Veranstaltungen besucht, sollte man sich schon im Vorfeld Gedanken machen, wie man konkret Kontakte akquirieren will.  Ein gut geplantes und zielstrebiges Vorgehen spart Zeit und führt viel eher zum Erfolg. Hier gilt der Grundsatz: Einige wenige gute Kontakte sind oftmals weit mehr wert als das stupide „Visitenkarten sammeln„.

Deshalb sollte man sich bereits vor der Veranstaltung mit der Gästeliste auseinandersetzen und bereits im Vorfeld Termine für Besprechungen machen. In die Gespräche sollte man gut vorbereitet und mit einem klaren Gesprächsziel gehen.

Zusagen, die man während einer Veranstaltung gemacht hat, sind unbedingt einzuhalten. So demonstriert man seinem Netzwerkpartner die eigene Verlässlichkeit und Verbindlichkeit.

Denn gegenseitiges Vertrauen ist eine Schlüsselwährung beim Netzwerken.

Kontakte kontinuierlich pflegen

Einmal aufgebaute Kontakte sollte man sorgfältig pflegen, denn für den Aufbau habt ihr bereits Zeit und Geld investiert. Einfache, aber effektive, Maßnahmen zur Netzwerkpflege sind z.B.:

  • die persönliche Gratulation zum Geburtstag, allerdings nicht via Facebook & Co. Hier empfiehlt sich noch immer die handgeschriebene Glückwunschkarte oder der Anruf,
  • Weihnachts- und Neujahrsgrüße versenden, ebenfalls persönlich und nicht über Online-Netzwerke,
  • besonders wichtigen Kontakten zu besonderen Anlässen ein Präsent zukommen lassen,
  • regelmäßig Netzwerktreffen besuchen, auf denen wichtige Kontakte ebenfalls vertreten sind,
  • die Mitwirkung in unternehmensnahen Organisationen, Expertengruppen oder Interessenvertretungen inkl. dem Besuch von Veranstaltungen,
  • vorhandenes Experten-Know-How bereitwillig weitergeben, z.B. in Form von Emails als Kommunikationsmittel,
  • wichtige Kontakte in den eigenen Presseverteiler integrieren und über Neuigkeiten informieren,
  • Kontakte gezielt zu eigenen Veranstaltungen, Messen oder Workshops einladen.

Netzwerken ist Arbeit. Aber wer die Regeln des effektiven Netzwerkens beachtet, regelmäßig die richtigen Veranstaltungen besucht und kontinuierlich auf Auf- und Ausbau des eigenen Netzwerkes arbeitet, kann mit einer Vervielfachung seiner Investitionen rechnen.

exstraeconom.kiev.ua

christian films on netflix

www.bestseller.reviews