Ohne IT-Background mit Cloudsoftware erfolgreich: Eine Gründerin berichtet



Andrea Pfundmeier gründete bereits 2011 die Secomba GmbH und hat mit ihrer Firma die Produkte Boxcryptor und Whisply auf den Markt gebracht. Bei der vertreten sein. Die am 13. und 14. Oktober in München stattfindende Messe richtet sich speziell an Absolventinnen, Frauen in Fach- und Führungspositionen sowie Existenzgründerinnen.

Recitfga-bsl.info: Hallo Andrea! Secomba sorgt mit der Software Boxcryptor für mehr Sicherheit von Daten, die in einer Cloud gespeichert sind. Einen IT-Background hast du nicht, ein „klassisch weibliches“ Thema – sofern es das überhaupt gibt – ist es auch nicht. Erzähl uns doch kurz, wie du 2011 auf diese Geschäftsidee kamst?

Andrea Pfundmeier von Secomba: Ursprünglich hatten mein Mitgründer Robert und ich eine andere Idee und wollten dafür Daten in der Cloud speichern. Da war uns dann aber relativ schnell klar, dass wir die Daten nur verschlüsselt ablegen möchten und zwar ohne die Vorteile der Cloud, wie zum Beispiel den Zugriff über alle Geräte oder die Kollaboration mit dem Team, zu verlieren. Leider – oder zum Glück – gab es so ein Produkt damals nicht. Auf diese Weise entstand schnell die Idee zu Boxcryptor.

Andrea Pfundmeier ist Mitgründerin der Secomba GmbH und wird bei der herCAREER@Night als TableCaptain vertreten sein. (Quelle: Secomba)
Andrea Pfundmeier ist Mitgründerin der Secomba GmbH und wird bei der [email protected] als TableCaptain vertreten sein. (Quelle: Secomba)

Recitfga-bsl.info: Von Promi-Nacktfoto-Affäre bis NSA: Auch die Politik hat mittlerweile wild über das Thema Datensicherheit diskutiert. Was spürt ihr mehr in eurem Geschäftsalltag: Die Aktualität des Themas oder die Einstellung vieler Leute, dass so oder so nie eine 100%ige Sicherheit erreicht werden kann?

Andrea Pfundmeier von Secomba: Als wir 2011 mit Boxcryptor angefangen haben, mussten wir den Leuten noch erklären, warum eine Verschlüsselung in der Cloud wichtig ist. Das müssen wir heute nicht mehr. Gerade bei Unternehmenskunden hat sich das Sicherheitsbedürfnis stark erhöht und in diesem Bereich wird auch mehr investiert als noch vor fünf Jahren. Bei Privatnutzern ist es ähnlich.

Es gibt dabei natürlich immer auch die Nutzer, die nichts verschlüsseln möchten, da sie nichts zu verbergen haben. Das ist aber natürlich schwierig, da ich nicht weiß, welchen Wert meine Informationen in zehn oder zwanzig Jahren haben werden.

Heute sind mir die Röntgenbilder meines Rückens vielleicht nicht so wichtig, aber wenn ich in zehn Jahren meine Versicherung wechseln möchte, dann will ich diese Bilder womöglich nicht mehr so gern im Internet herumschwirren sehen.

Recitfga-bsl.info: Unsere Leser sind überwiegend Gründer: Wie könnten sie davon profitieren?  

Andrea Pfundmeier von Secomba: Als Gründer profitiert man natürlich von der Sicherheit und der Gewissheit, dass die eigenen Ideen, Businesspläne und alles Weitere geschützt sind. Mit Boxcryptor können Dateien schnell und einfach verschlüsselt und im Team geteilt werden. Aber auch das Zusenden des Businessplans an Investoren und Rechtsanwälte geht beispielsweise ganz einfach.

Dafür haben wir sogar ein neues Produkt entwickelt: Whisply. Damit kann ich ganz bequem einen Link an einen Empfänger verschicken und dieser kann sich die Datei ohne Software oder Anmeldung bei uns herunterladen – natürlich verschlüsselt. Auf diesem Wege zeigt man Geschäftspartnern und Investoren auch, dass man Wert auf Sicherheit und Datenschutz legt. Gerade bei innovativen Ideen oder auch Patenten ist das sicherlich nie verkehrt.

Recitfga-bsl.info: Du und Robert, ihr habt als Studenten gegründet und auch vom Exist-Gründerstipendium profitiert. Welche Tipps hast du speziell für Hochschulgründer?

Andrea Pfundmeier von Secomba: Gerade für Gründer, die in einen komplett neuen Bereich einsteigen, ist es wichtig, möglichst früh Feedback vom Markt und von potenziellen Kunden einzuholen. Auch wenn dem Gründer die Idee weltbewegend und wichtig erscheint, kann das aus Sicht der Kunden wieder ganz anders sein.

Recitfga-bsl.info: Wie würdest du den folgenden Satz vervollständigen? „Mit 23 gründen ist…

Andrea Pfundmeier von Secomba:

…toll, da man relativ risikolos starten kann und noch keine Altlasten mit sich herumschleppt.

Recitfga-bsl.info: 2014 wart ihr Träger des Deutschen Gründerpreises und auch bei anderen Gründerwettbewerben hattet ihr bereits Erfolg. Inwiefern haben euch diese Auszeichnungen weitergebracht?

Andrea Pfundmeier von Secomba: Die Auszeichnungen helfen uns vor allem, uns gegenüber Geschäftspartnern und Mitarbeitern als solides Unternehmen zu präsentieren. Für viele ist Start-up gleichbedeutend mit kurzer Lebensdauer. Natürlich kann man wirklich nie eine Garantie abgeben. Aber zu zeigen, dass das eigene Unternehmen Auszeichnungen erworben hat und von einer Jury als zukunftsträchtig eingeschätzt wurde, kann sehr hilfreich sein.

Recitfga-bsl.info: Im Oktober wirst du als Table Captain der herCAREER fungieren. Wieso ist eine Messe wie diese für die Gründerwelt wichtig?

Andrea Pfundmeier von Secomba:

Als Gründer ist netzwerken sehr wichtig und dabei können sich viele gute Chancen ergeben. Dabei hilft eine solche Veranstaltung wie die herCAREER natürlich. Und auch die Zielgruppe „weiblich“ ist in der Gründerlandschaft leider noch zu wenig vertreten.

Auf der herCAREER können Gründerinnen ein für das eigene Unternehmen hilfreiches Netzwerk aufbauen. (Quelle: herCAREER)
Auf der herCAREER können Gründerinnen ein für das eigene Unternehmen hilfreiches Netzwerk aufbauen. (Quelle: herCAREER)

Recitfga-bsl.info: Welche Erfahrungen hast du persönlich als Gründerin gemacht und welche Tipps hast du für junge, gründungsinteressierte Frauen? 

Andrea Pfundmeier von Secomba: Ich habe bisher eigentlich nur positive Erfahrungen gemacht und mein Tipp ist eigentlich nur:

machen, machen, machen!

Recitfga-bsl.info: Auf welchen Programmpunkt oder welche Begegnungen freust du dich bei der herCAREER am meisten?

Andrea Pfundmeier von Secomba: Ich freue mich darauf, viele neue, nette Frauen kennenzulernen und ein paar bekannte Gesichter wiederzusehen.

Recitfga-bsl.info: Wie wichtig sind deiner Meinung nach Netzwerke speziell für Gründerinnen und bist du auch in welchen aktiv?

Andrea Pfundmeier von Secomba: Netzwerke sind wichtig und sie sollten aktiv genutzt werden. Da haben Frauen leider oft noch Hemmungen und trauen sich nicht, Kontakte nach einem Gefallen, einer Intro oder ähnlichem zu bitten. Ich bin selbst Mitglied bei der Entrepreneurs’ Organization, einer weltweiten Organisation von Unternehmern und Unternehmerinnen.

Recitfga-bsl.info: Und zum Schluss ein kleiner Ausblick: Was denkst du, wohin sich das Thema Datensicherheit in Deutschland bewegen wird und was ist eure Reaktion – sind neue Produkte in der Planung oder wohin geht die Reise mit Secomba in den nächsten Monaten?

Andrea Pfundmeier von Secomba: Ich denke, das Thema wird auch in Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen. Unser Ziel ist es natürlich, dabei weiterhin eine wichtige und noch größere Rolle zu spielen. Wir hoffen, dass Nutzer beim Thema „Cloud und Sicherheit“ als erstes an uns denken.

Recitfga-bsl.info: Vielen Dank für das Interview und viel Spaß als Table Captain!

  • Am 13. und 14. Oktober findet die herCAREER in München statt. Tickets und mehr Informationen gibt es auf der .
  • Kontakt

  • Andrea Pfundmeier
  • Secomba GmbH
    Werner-von-Siemens-Str. 6
    86159 Augsburg
  • [email protected]
телохранители киев

progressive.ua

Kamagra en ligne