Ohne eigene Idee Gründer werden – 6 Top-Systeme aus unserer Franchisebörse



Für viele ist der Weg in die Selbstständigkeit der große Traum, doch nur die wenigsten erfüllen ihn sich tatsächlich im Laufe ihres Berufslebens. Als Hauptgrund geben die meisten Befragten das Fehlen einer wirklich einer wirklich guten Geschäftsidee an, gefolgt von fehlendem Eigenkapital und dem zu hohen Risiko, mit der Existenzgründung zu scheitern. Doch es gibt eine Alternative, die genau dieser Zielgruppe den Weg in die Selbstständigkeit bietet.

Warum nicht eine bereits bestehende Geschäftsidee nutzen? Am besten noch mit einem bereits am Markt etablierten Konzept, das bereits erfolgreiche kommerzielle Umsetzung bewiesen hat? Diese Alternative heißt: Konzept Franchising. Beim Franchising nutzt der Gründer eine bereits erprobte und häufig schon länger kommerziell erfolgreiche Geschäftsidee eines Franchisegebers und setzt sie an einem neuen Standort um. Quereinsteiger sind dabei besonders beliebt. Zudem wird laut Studien das Risiko des Scheiterns deutlich reduziert, rund 97 Prozent aller Gründungen über Franchising existieren 3 Jahre nach ihrer Gründung noch.

Um das passende Franchisesystem zu finden, sollte man bei sich selbst beginnen und sich diese Fragen stellen:

  • Wo liegen meine Interessen?
  • Was mache ich besonders gerne?
  • Wobei hatte ich zuletzt schon großen Erfolg?
  • Was sollte ich eher nicht tun?

Fragen, die man sich selbst bzw. durch das eigene Umfeld beantworten lassen sollte, um die eigenen Interessen, Stärken und Schwächen herauszufiltern. Außerdem sollten sich Interessierte klarmachen, wie viel Eigenkapital investiert werden kann und wie viel monatlich benötigt wird, um den eigenen Lebensstandard zumindest zu halten bzw. langfristig zu sichern.

Hat man für sich selbst alle wichtigen Faktoren abgesteckt, sollte man sich im nächsten Schritt mit den verfügbaren Franchisesystemen auseinandersetzen und das für sich passende System finden. Ein guter Weg dafür sind bereits vorhandene Franchisebörsen, welche die Kurzbeschreibung des Geschäftsmodells sowie die Keyfacts der Franchisekonditionen, den Leistungen durch den Franchisegeber sowie den Anforderungen an den Franchisenehmer skizzieren.

Wir stellen im Folgenden 6 spannende Konzepte aus unserer Franchisebörse vor, mit denen du ohne eigene Idee mit deinem eigenen Geschäft durchstarten kannst. Wenn du nicht sicher bist, ob Franchising zu dir passt, mache hier den Schnellcheck anhand von 7 Ja-Nein-Fragen.

#1 Mrs. Sporty: Franchise aus dem Fitnessmarkt

mrs_sporty
Mrs. Sporty – Der Fitnessclub für Frauen (Bildquelle: www.mporty.de)

Mrs. Sporty bietet ein perfekt auf die Bedürfnisse von Frauen über 50 zugeschnittenes Fitness-Club-Konzept. Die Mitglieder erhalten eine durchgängig persönliche Betreuung im Trainingszirkel und eine individuelle Beratung. Dreimal in Folge wurde Mrs. Sporty bereits zum besten Franchisesystem Deutschlands gekürt. Obwohl bereits stark verbreitet, besteht noch Bedarf für bis zu 300 weitere Mrs. Sporty Clubs.

Franchisepartner erhalten bei Mrs. Sporty die Chance auf eine Selbstständigkeit mit geringem Startkapital, erhalten regelmäßig Aus- und Weiterbildung für eine erfolgreiche Clubführung und Unterstützung durch Experten in allen Bereichen.

Keyfacts

  • Mindest-Eigenkapital: 10.000 Euro
  • Gesamtinvestition: ab 47.400 Euro
  • Eintrittsgebühr: 17.900 Euro
  • Laufende Gebühr: 5,7% + 2,3%
  • Hilfe bei der Finanzierung: Ja

Hier geht’s zum Franchisesystem von Mrs. Sporty in unserer Franchisebörse.

#2 enerix: Franchise im Energiebereich

Egal ob Photovoltaik, Solarstrom, Infrarotheizung oder Stromspeicher: enerix bietet den smarten Energiemix für Menschen mit Köpfchen und Begeisterung für moderne Technik sowie erneuerbare Energien. Dabei setzt das Unternehmen auf dezentrale, nachhaltige und günstige Energie-Eigenversorgung.

Bei enerix profitieren Franchisepartner von über 13 Jahren Branchenerfahrung und über 5.500 Referenzen. Zudem erhält jeder Franchisepartner sein exklusives Vertragsgebiet, eine gute Ausbildung sowie einen ständigen Erfahrungsaustausch. Gerade deshalb eignet sich enerix gut für Quereinsteiger.

Keyfacts

  • Mindest-Eigenkapital: 5.000 Euro
  • Gesamtinvestition: ab 20.000 Euro
  • Eintrittsgebühr: 5.000 Euro
  • Laufende Gebühr: 350 Euro mtl.
  • Hilfe bei der Finanzierung: Ja

Hier geht’s zum Franchisesystem von enerix in unserer Franchisebörse.

#3 Duden Institute für Lerntherapie: Franchise im Bildungsmarkt

Das Duden Institute für Lerntherapie bietet integrative Therapien zur Überwindung von Lernschwierigkeiten in Mathematik, beim Schriftspracherwerb und beim Erwerb der Fremdsprache Englisch im Rahmen eines bundesweiten Franchisesystems.

Franchisepartner erhalten die Möglichkeit, sich in einem großen Netzwerk aus bereits erfolgreichen Partner im Rahmen einer Neugründung selbstständig zu machen oder ein bestehendes Duden Institut bei Altersübergang des bisherigen Partners zu übernehmen.

Keyfacts

  • Mindest-Eigenkapital: 5.000 Euro
  • Gesamtinvestition: ab 40.000 Euro
  • Eintrittsgebühr: 10.000 Euro
  • Laufende Gebühr: 8 bis 11,5% vom Umsatz
  • Hilfe bei der Finanzierung: Ja

Hier geht’s zum Franchisesystem von Duden Institute für Lerntherapie in unserer Franchisebörse.

#4 TeeGschwendner: Franchise im Einzelhandel

Der Tee-Spezialist TeeGschwendner dürfte vielen durch die meist in besten Citylagen positionierten Geschäfte bekannt sein. Als Spezialist für Tee und Marktführer im deutschen Teehandel bietet TeeGschwendner über 300 Sorten hochwertige lose Teespezialitäten in überwiegend zertifizierter Bio-Qualität.

Franchisepartner sind in den meist ca. 50 qm großen Geschäften für die Führung des Personals, die Sortimentsverwaltung sowie die fachkundige Beratung von Kunden und den Verkauf verantwortlich.

Keyfacts

  • Mindest-Eigenkapital: 15.000 Euro
  • Gesamtinvestition: ab 60.000 Euro
  • Eintrittsgebühr: 10.000 Euro
  • Laufende Gebühr: 4% vom Tee-Einkauf
  • Hilfe bei der Finanzierung: Ja

Hier geht’s zum Franchisesystem von TeeGschwendner in unserer Franchisebörse.

#5 Linde Gas & More: Franchise im Schweißtechnik- und Gasegeschäft

Das Gas & More – Sortiment von Linde umfasst ein Komplettangebot an Gas, gasnahem und gasspezifischem Zubehör und Schweißtechnik für Profis und Privatkunden, das bundesweit an mehr als 150.000 Kunden über ein dichtes Netz an Vertriebsstätten angeboten wird.

Franchisepartner von Linde Gas & More führen einen oder mehrere eigene Gas & More Shops und sind dort sowohl für die Mitarbeiterführung wie auch strategische und operative Belange zuständig.

Keyfacts

  • Mindest-Eigenkapital: 30.000 Euro
  • Gesamtinvestition: ab 100.000 Euro
  • Eintrittsgebühr: 20.000 Euro
  • Laufende Gebühr: 5% vom Umsatz +300 Euro
  • Hilfe bei der Finanzierung: Ja

Hier geht’s zum Franchisesystem von Linde Gas & More in unserer Franchisebörse.

#6 Barrique: Franchise im Spirituosenmarkt

barrique
Barrique – das Wein- und Feinkostgeschäft (Bildquelle: www.barrique.com)

Barrique bietet den Kunden in seinen Barrique-Geschäften Weine, Whiskys, Destillate und jede Menge weitere Köstlichkeiten aus der eigenen Feinkostmanufaktur.

Franchisepartner von Barrique führen ihr eigenes Geschäft und etablieren so die Marke an ihrem Standort. Sie sind zuständig für die Mitarbeiterauswahl und -führung, die Gestaltung des Warensortiments sowie die fachkundige Beratung der Kunden.

Keyfacts

  • Mindest-Eigenkapital: 10.000 Euro
  • Gesamtinvestition: ab 80.000 Euro
  • Eintrittsgebühr: 6.135 Euro
  • Laufende Gebühr: 5% vom Umsatz
  • Hilfe bei der Finanzierung: Ja

Hier geht’s zum Franchisesystem von Barrique in unserer Franchisebörse.

Die richtige Geschäftsidee war nicht dabei? Noch mehr spannende und bereits am Markt etablierte Franchisesysteme findest du in unserer Franchisebörse.

www.iwashka.com.ua

www.iwashka.com.ua

klimat-group.com.ua