Sieben smarte Strategien für unverwechselbare Onlineshops



Die meisten Onlineshops gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Das Konzept ist gleich, das Aussehen der Website ist gleich. Ware suchen, Ware auswählen, Ware in den Warenkorb legen und bezahlen. Fertig. Manchmal kommt man wieder, manchmal nicht. Einige Online-Händler wollen bei diesem Prozess aber nicht einfach nur zusehen und geringfügig optimieren, sondern nehmen die Kundenbindung aktiv in die Hand, und zwar mit ganz bewusst gewählten Strategien. Welche das sind, ist Thema der aktuellen Internethandel-Titelstory.

Der Einstieg in den Onlinehandel ist wesentlich leichter als die Existenzgründung im Einzelhandel. Was man sich spart, sind z.B. Ausgaben für ein Ladengeschäft oder Büroräume, Möbel und Ausstattungsgegenstände, Mitarbeiterlöhne sowie eventuell sogar Warenlagerkosten. Im Onlinehandel ist es nämlich nicht immer zwingend notwendig, erst einmal alle Waren selbst auf Lager zu haben, bevor man sie weiter versendet. Man kann auch einfach nur als Mittelsmann fungieren. Das alles sind ausschlaggebende Argumente für den Onlinehandel im Vergleich zum Einzelhandel.

Aber Onlineshop ist nicht gleich Onlineshop. Wer im Internet Erfolg haben will, muss auffallen. Aber nicht um jeden Preis und nicht auf unüberlegte Weise. Allerdings können sich viele nicht vorstellen, was es bedeuten soll, einen ungewöhnlichen Onlineshop zu führen. Die Rede ist von speziellen Onlineshops, die z.B. Curated Shopping oder Abo-Commerce anbieten. Es geht darum, seine Kunden an sich zu binden – und das mit ganz neuen Konzepten. Denn einfach und normal kann ja jeder.

Internethandel Magazin Beitragsbild Oktober 2015
Im aktuellen Internethandel Magazin geht es um sieben kluge Strategien für einen erfolgreichen Onlineshop (Foto: Internethandel Magazin)

Aus allen Strategien, die Online-Händler heutzutage anwenden, um die online shoppende Netzgemeinde für sich zu gewinnen, hat die Redaktion des Internethandel Magazins sieben Konzepte ausgewählt. Diese werden näher vorgestellt und auf ihre Vor- und Nachteile überprüft. Außerdem wird jede Onlineshop-Strategie anhand von zwei konkreten Beispielen im Web erläutert. So kann man sich, sofern weiteres Interesse an einem bestimmten Modell besteht, tiefer in die jeweilige Materie einlesen. Zwei dieser Beispiele sind, wie bereits erwähnt, z.B. das Curated Shopping und das Geschäft mit den Aboboxen.

So lesen Sie, wie man sich gegen die Konkurrenz durchsetzt, welche Rolle Individualisierbarkeit spielt, warum das Geschäft mit dem Versand von Ostprodukten so gut läuft und weshalb manche Menschen Geld dafür bezahlen, nicht selbst auswählen zu müssen, was sie einkaufen.

Shop-Betreiber erfahren also in der aktuellen Ausgabe des Internethandel Magazins „Kluge Köpfe im E-Commerce – 7 ungewöhnliche Strategien für Online-Händler” die Strategien, Stärken und Schwächen des jeweiligen Onlineshops und können sich auch gleich zwei exemplarische Beispiele zu jedem Modell im Internet ansehen und auf ihre Funktionsweisen testen.

Durchgeblättert: Das sind die Top-Themen im aktuellen Internethandel Magazin

Internethandel Magazin Durchgeblaettert Oktober 2015

Die weiteren Themen der Ausgabe sind die Qualität von Produktbildern, der Unterschied zwischen einem Umsatzmillionär und einem richtigen Millionär sowie zehn Strategien, um das Vertrauen von Kunden zu gewinnen.

  • Außerdem im Heft: die Geschichte hinter Rosenthal-Schreibgeräte.de. Der Gründer des Onlineshops für hölzerne Schreibgeräte ist fasziniert von dem Rohstoff Holz. Er erzählt, wie aus seiner Faszination ein Geschäft wurde.

Zur Leseprobe der monatlich aktuellen Ausgabe:


www.steroid.in.ua

www.adulttorrent.org