160 Start-ups bei der Berliner Startupnight kennenlernen



Am 5. September findet zum dritten Mal die Lange Nacht der Startups, kurz Startupnight, in Berlin statt. Wir haben mit Cem Ergün-Müller, Leiter Marketing und Kommunikation bei T-Labs und Gründer der Langen Nacht, über die populäre Gründer-Veranstaltung, die jedes Jahr aus allen Nähten platzt, gesprochen.

Recitfga-bsl.info: Das Format der Langen Nacht ist allgemein bekannt: Nach Sonnenuntergang gehen die Türen auf und man wird nachtaktiv. Was erwartet die Besucher bei der Berliner Startupnight?

Cem Ergün-Müller von der Startupnight: Bei uns stehen die Start-ups selbst im Mittelpunkt. Das heißt, man kann von 17 bis 0 Uhr an vier Locations Start-ups aus verschiedenen Branchen, wie Kommunikation, Home, Health, Commerce, Lifestyle und mehr sehen, sie befragen, ihre Lösungen testen oder auch sich erkundigen, ob sie Jobs zu vergeben haben.

Eine Besonderheit bei unserer Auswahl allerdings war, dass man nicht nur ein Produkt haben muss und sich hinstellt und zum Beispiel seine App zeigt, sondern man musste sich auch eine besondere Art der Präsentation überlegen, die bei der Entscheidung für die Teilnahme ein genauso wichtiges Auswahlkriterium wie das Produkt selber war.

So haben wir jetzt 160 Start-ups ausgewählt. Damit gehören wir schon im dritten Jahr zu Europas größten Start-up-Events.

Lange Nacht der Startups
Die Start-ups kommen u.a. aus den Bereichen Handel, Unterhaltung, Food, Automobil, FinTech, Internet of Things, Gesundheit uvm. (Foto: Telekom)

Recitfga-bsl.info: Warum gibt es die Lange Nacht der Startups? Welche Ziele werden mit der Veranstaltung für Nachtaktive verfolgt?

Cem Ergün-Müller von der Startupnight: Weil keine andere Start-up-Veranstaltung bisher die Start-ups selber so in den Mittelpunkt gestellt hat wie wir. An guten Veranstaltungen mangelt es nicht, aber so vordergründig für Start-ups ist keine andere.

Außerdem wollen wir eine verrückte Preisbarriere durchbrechen. Warum kosten Veranstaltungen oftmals weit über 100 Euro? Manche sogar über 1.000 Euro. Das wollen wir nicht.

Deshalb treten wir mit dem Motto „von Corporates für Start-ups“ an. Wir haben so viele tolle Partner gewonnen wie Telekom, Microsoft, Lufthansa, KPMG, VW, SAP, Deloitte, Huawei, IBM, T-Systems. Dazu kommen noch Lokalpatrioten wie die Investitionsbank Berlin, IHK, Berlin Partner, felix1 und die Berliner Bank. Alle wollen glaubhaft zeigen, dass sie sich ernsthaft für das Eco-System interessieren.

Wir wollen, dass Berlin zu Europas Innovationshub wird. Die Lange Nacht der Startups soll dabei helfen und ist auch fast schon ein Standortfaktor geworden.

Recitfga-bsl.info: Seit Start vor drei Jahren kam die Startupnight immer sehr gut an. Gibt es ein paar Zahlen für unsere Leser, wie sich das Event entwickelt hat in Bezug auf die Besucher und Teilnehmer?

Cem Ergün-Müller von der Startupnight: Im ersten Jahr hatten wir fast 2.000 Teilnehmer und mussten zwischendurch leider aus Sicherheitsgründen auch mal die Türen wegen Überfüllung schließen. Im vergangenen Jahr waren wir dann bei knapp 2.500 Teilnehmern an zwei Standorten. Und mussten leider wieder schließen. Ich hoffe, wir können das in diesem Jahr neben der Telekom Hauptstadtrepräsentanz und der IHK jetzt auch mit Microsoft Berlin und VW Unter den Linden als neue Standorte kompensieren.

Cem Ergün-Müller
Cem Ergün-Müller in Aktion bei der Langen Nacht der Startups (Foto: Telekom)

Recitfga-bsl.info: Nun ist die Lange Nacht der Startups ja nicht die einzige Berliner Veranstaltung für Gründer und jene, die es mal werden wollen. Womit hebt sich die Startupnight von der großen Zahl an Gründerevent in der Hauptstadt ab?

Cem Ergün-Müller von der Startupnight: Zum einen ist es natürlich der Preis. Das heißt aber nicht, dass wir billig sind. Aber durch den Support so vieler Corporates können wir ein Programm anbieten, das einen tollen Mix aus Unterhaltung, Information und Lernen bietet.

Recitfga-bsl.info: Woraus setzt sich das Programm der Langen Nacht der Startups zusammen? Welche verschiedenen Veranstaltungsformate und -orte wird man erleben und besuchen können?

Cem Ergün-Müller von der Startupnight: Als Highlights planen wir derzeit ein offenes Speed-Dating für Start-ups. Einmal mit Corporates und einmal mit Investoren. Der Unterschied soll sein, dass man einfach hingehen kann, ohne sich groß zu bewerben. Hier müssen wir aber noch prüfen, ob und wie sich das umsetzen lässt. Bei anderen Events fand ich das immer sehr schade, dass man das nicht konnte.

Dazu gibt es lauter Pitch-Contest, wo man jede Menge tolle Sachen gewinnen kann wie zum Beispiel Trips ins Silicon Valley und nach Tel Aviv.

Und zuletzt natürlich die Elefantenrunde mit CEOs und Mitgliedern der Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen wie Telekom, Microsoft, Lufthansa und der IBB. Wir konnten in diesem Jahr auch Timotheus Höttges gewinnen, der freundlicherweise auch gemeinsam mit unserem Regierenden Bürgermeister Michael Müller und mir die Veranstaltung um 17:30 Uhr eröffnen wird.

Recitfga-bsl.info: Und was sind die absoluten Highlights, die kein Besucher verpassen sollte?

Cem Ergün-Müller von der Startupnight: Ich stehe sehr auf unsere Konferenz, die tagsüber läuft. Organisiert vom Hubraum, haben wir diese in Starter-, Advanced- und Partnering-Streams aufgeteilt und wollen Start-ups Tipps, Tricks und Insights darüber vermitteln, wie man gründet, an Geld kommt, sich optimal darstellt, skaliert und internationalisiert. Das Ganze von Profis, die alle Dinge tagtäglich tun oder erlebt haben. Allerdings nicht im Popstar-Format, sondern hands on und mit der Bereitschaft, auf jede Frage ausführlich zu antworten.

Lange Nacht der Startups
Im Rahmen der Konferenz wird es Keynotes, Panels und Diskussionsrunden geben (Foto: Telekom)

Recitfga-bsl.info: Wie viele Start-ups haben sich beworben und wie viele werden letztendlich bei der Statupnight dabei sein?

Cem Ergün-Müller von der Startupnight: In Summe haben uns über 300 Bewerbungen erreicht. Eigentlich wollten wir 150 Start-ups nehmen, aber da waren so viele tolle Ideen dabei, dass wir über Plan schließen. Wir haben uns auf Basis der Vorschläge jetzt für 160 Start-ups entschieden.

Recitfga-bsl.info: Aus welchen Branchen und Themenfeldern kommen die teilnehmenden Unternehmen und nach welchen Kriterien wurden die Start-ups ausgewählt?

Cem Ergün-Müller von der Startupnight: Wir haben

  • Commerce/Retail,
  • Communication,
  • Entertainment,
  • DataAnalytics,
  • Food/Lifestyle,
  • Automotive/Travel/Transport,
  • FinTech,
  • IoT/Wearables/Fashion,
  • Health und
  • Security.

Recitfga-bsl.info: Wie werden sich die Gründer nun konkret bei der Lange Nacht der Startups einbringen können?

Cem Ergün-Müller von der Startupnight:

Hoffentlich mit allem, was sie haben. Kreativität, Leidenschaft, ihrem tollen Produkt und ihrer Community. Es wird einen Customer Choice Award geben, den es zu gewinnen gilt, inklusive Preise. Das wird toll.

Recitfga-bsl.info: Auch einige internationale Venture Capital-Geber und Business Angels werden vor Ort sein, um sich die Start-ups näher anzusehen – so kann man es zumindest online lesen. Wer hat seine Teilnahme angekündigt?

Cem Ergün-Müller von der Startupnight: Da haben wir Stillschweigen drüber vereinbart, weil die eben nicht mit dem Geldkoffer umherziehen, sondern die Teams inkognito sehen wollen. Das hilft bei der Auswahl, weil man die Start-ups live in Action sehen und beobachten kann, wie sehr sie für ihr Produkt brennen.

Recitfga-bsl.info: Sind erfolgreiche Zusammenführungen zwischen Start-ups und Kapitalgebern bekannt, die ihren Ursprung auf der Langen Nacht der Startups haben?

Cem Ergün-Müller von der Startupnight: Absolut. Die Telekom z.B. hat Produkte verschiedener Start-ups in ihr Portfolio gebracht. Spontan fällt mir dazu Barzahlen.de ein. Die Möglichkeit, Online-Shopping jetzt auch offline über Barzahlen.de durchzuführen, gibt es jetzt in den Telekom-Shops.

Recitfga-bsl.info: Und zum Abschluss die Frage: An wen richtet sich die Lange Nacht der Startups am 5. September und was dürfen Besucher auf keinen Fall verpassen?

Cem Ergün-Müller von der Startupnight: Die Besucher ist für alle Neugierigen der Stadt – und davon hat Berlin echt viele. Auch für Absolventen von Unis, die nicht unbedingt für Corporates arbeiten wollen, genauso aber für Menschen aus dem Eco-System selber.

Recitfga-bsl.info: Vielen Dank für das Interview.

  • Die Lange Nacht der Startups im Überblick
    5. September 2015
    Konferenz: 9 bis 17 Uhr; in der IHK Berlin
    Lange Nacht: 17 bis 0 Uhr; mehrere Standorte
    Tickets: 5 Euro (Einzel) bzw. 25 Euro (Kombi)
    Website:

Standorte der Startupnight

  • Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom AG, Französische Str. 33a-c, 10117 Berlin
  • IHK Berlin, Ludwig-Erhard-Haus, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin
  • Microsoft Ventures Unter den Linden 17, 10117 Berlin
  • DRIVE Volkswagen Group Forum Unter den Linden 21, 10117 Berlin
steroid-pharm.com

www.steroid-pharm.com