Ideensommer: Diese Gründerwettbewerbe suchen noch



Die Zahl der Gründerwettbewerbe in Deutschland ist mittlerweile so groß, dass man leicht den Überblick verlieren kann. Allein bis Ende September rufen dreizehn von ihnen zur Teilnahme auf. Daher fassen wir die laufenden Wettbewerbe für angehende Gründer, Start-ups und Jungunternehmer zusammen. Mitmachen lohnt sich!

Wer bei einem Gründerwettbewerb teilnimmt, hat nicht nur die Chance auf ein attraktives Preisgeld. Man sollte nicht übersehen, wie wichtig für Gründer das professionelle Feedback zur Idee oder die Gelegenheit ist, neue Kontakte zu knüpfen. Aktuell geben wieder einige Initiativen die Möglichkeit, in ihren Wettbewerb einzusteigen. Insgesamt dreizehn Businessplan- und Gründerwettbewerbe stellen wir vor, die eine neue Runde starten oder bald beenden.

  • Werden Sie KfW-GründerChampion: Noch bis Ende Juli ist eine Bewerbung um den Titel KfW GründerChampion möglich – attraktive Geldpreise und eine Menge PR inklusive: mehr erfahren.
Folie2
In den nächsten Wochen rufen zahlreiche Wettbewerbe zur Bewerbung auf.

Wettbewerbe für die Green Economy

Gleich drei Wettbewerbe suchen nach grünen Geschäftsideen. Der KUER Businessplan Wettbewerb begleitet seit dem 1. Juli 2015 Gründer, deren Geschäftsidee sich um das Klima, die Umwelt, die Energieeinsparung oder die Ressourcenschonung dreht. Der Wettbewerb führt innerhalb von wenigen Monaten von der Idee bis zum tragfähigen Businessplan. Währenddessen werden die Teilnehmer durch einen Coach bei der Umsetzung des Businessplans unterstützt. Intensive Betreuung durch Fach- und Branchenexperten, ein umfangreiches Qualifizierungsprogramm sowie Kontakte zum Netzwerk in den KUER Branchen runden das Unterstützungsangebot ab. Am Ende des Wettbewerbs erhalten die Teilnehmer finanzielle Starthilfe, unter der Bedingung, dass sie das Unternehmen in Nordrhein-Westfalen ansiedeln. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des 

  • Der Green Alley Award prämiert Geschäftsideen aus der Recyclingwirtschaft. Detaillierte Informationen haben wir hier für Sie zusammengestellt. Bewerbungsschluss ist der 15. September 2015.
  • Nicht um die „New“ sondern um die „Next Economy“ geht es im Folgenden. Die Stiftung Nachhaltigkeit, das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie die Deutsche Industrie- und Handelskammer zeichnen bundesweit soziale und ökologische Geschäftsideen aus diversen Themenfeldern aus. Die Gewinner erhalten ein Paket im Wert von 25.000 Euro bestehend aus Sach- und Geldleistungen. Achtung: Die Bewerbungsfrist läuft bereits am 31. Juli 2015 ab. Weiteres zum Next Economy Award erfahren Sie hier.

Technologieorientierte Wettbewerbe

Die folgenden Gründerwettbewerbe stehen (angehenden) Gründern, Selbstständigen und Start-ups im ganzen Bundesgebiet offen und richten sich insbesondere an Hightech Gründer.

ist als Gründungswettbewerb nach dem Prinzip „Patent sucht Gründer“ konzipiert.  Das Konzept von klassischen Ideenwettbewerben wird auf den Kopf gestellt. Gründungsinteressierte Studenten und Absolventen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz tüfteln Geschäftsmodelle aus, die auf vorgegebenen Patenten und Technologien basieren. Sie haben drei Monate Zeit aus den patenbasierten Anwendungen die Grundlage für ein Start-up zu entwickeln. Als Patente stehen beispielsweise eine Carsharing-Technologie als „Handy-zu-Auto-Gateway“ und die Identifikation von 3D-gedruckten Gegenständen zur Verfügung. Die vollständige Liste der Patente wird bis zum 1. August beschlossen. Bis zum 15. August können sich dann  Einzelpersonen und Teams dafür bewerben, ein Start-up basierend auf existierenden Patenten und vorgegebenen Technologien zu gründen. Erfolgreiche Teams erhalten eine Lizenz für das Patent und eine Seedfinanzierung zur Gründung.

  • Beim dürfen in der Kategorie Start-up Unternehmen teilnehmen, die zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als fünf Jahre sind und sich durch innovative Produkte, Geschäftsmodelle, Prozesse oder Services vom Wettbewerb abheben. Die Bewertung erfolgt nach Wirtschaftlichkeit und Nutzen für Gesellschaft und Umwelt, Marktchancen und Projektkonzept. Die Bewerbungsphase beginnt am 1. September 2015 und endet am 31. Oktober.
  • Der jährlich ausgerichtete wendet sich an angehende Gründer und junge Unternehmen, die aus der erweiterten Region Karlsruhe kommen. Gesucht werden angehende Gründer oder Jungunternehmer mit einem Produkt aus der Hightech- oder IT-Branche. Zu den elementaren Bewertungskriterien des Wettbewerbs zählen neben dem Produkt auch der Kundennutzen, das Geschäftsmodell, die Marktchancen der Geschäftsidee sowie die unternehmerische Persönlichkeit des Gründers. Bewerbungsschluss ist der 4. September 2015

Weitere Wettbewerbe

ist ein Förderprogramm, das sich an sogenannte Vorgründer richtet. Es werden keine fertigen Geschäftsmodelle gesucht, sondern gute Ideen und zwar aus allen Branchen. Die Teilnehmer absolvieren zu Beginn ein mehrwöchiges Online-Trainingsprogramm, um an ihrer Idee zu arbeiten. In der folgenden Bewertungsphase veröffentlichen die Gründer ihre Idee und erhalten die Möglichkeit sich Feedback bei der Community einzuholen, um ihre Idee weiter zu verbessern. Am Ende gewinnen die Teilnehmer mit dem höchsten „Live-Index“, der sich anhand der Aktivität beim Wettbewerb bemisst. Den 16 besten Teams winken Sachpreise und die Teilnahme am exklusiven „Gründen-Live Launchpad“, wo sie auf renommierte Experten treffen und ihre Geschäftsidee starten können.

  • Noch bis zum 8. August können sich Studierende, die erste unternehmerische Praxiserfahrung sammeln oder bereits eine bestimmte Geschäftsidee umsetzen möchten, für eine Förderung durch das Programm  bewerben. Informationen zur Initiative sowie die Bewerbungsunterlagen .
  • gibt fünf Start-ups die Möglichkeit sich auf dem Reeperbahnfestival zu präsentieren und Preisgelder sowie ein Medienbudget zu gewinnen. Bewerbungsfrist ist der 23.08.2015.
  • Selbstständige aus Hessen, deren Unternehmen zwischen 2010 und 2014 gegründet wurde, können sich beim Hessischen Gründerpreis bewerben. Die Frist läuft am 16. September ab.
  • Nordlichter werden beim fündig. Der Wettbewerb steht Gründungen aus allen Branchen offen und nimmt noch bis zum 30. September 2015 Bewerbungen entgegen.
  • ist der Gründerwettbewerb für Rheinland-Pfalz. Prämiert werden die besten Gründungskonzepte des aktuellen Jahres und des Vorjahres. Der Preis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert. Die Bewerbungsfrist läuft am 15. September 2015 ab.
  • Der sucht die besten Geschäftsideen aus Nordrhein-Westfalen. Der Wettbewerb wird von der NRW.BANK und dem Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen ausgelobt. Es winken Preisgelder in einem Gesamtwert von 20.000 Euro. Die Bewerbungsunterlagen müssen spätestens bis zum 21. August 2015 eingehen.

Noch mehr Gründerwettbewerbe, die bald wieder starten oder schon ihre aktuelle Bewerbungsfrist beenden, finden Sie in einer umfangreichen Übersicht von Gründerwettbewerben auf Recitfga-bsl.info.

Über uns | Impressum | Datenschutz | Mediadaten | Jobs | Partner | Presse | Berater Login
surrogate babies

sildenafil sans ordonnance

вода для кулера