Green Alley Award geht an Versandtaschen, Dünger und App



Die Green Alley, das Gründernetzwerk der Landbell AG, hielt zusammen mit der Plattform Seedmatch bundesweit Ausschau nach innovativen Lösungen im Bereich Abfall und Ressourcen. Bei der Preisverleihung des Green Alley Awards wurden jeweils 5.000 Euro sowie kostenfreie Büros in der Green Alley an RePack, FoodLoop und GreenLab Berlin vergeben. Recitfga-bsl.info hat alles auf Video.

Am 30. September trafen sich die Finalisten für den Green Alley Award 2014 in den Räumen der Green Alley in Berlin. Aus insgesamt 70 Einsendungen mit Geschäftsideen zur Kreislaufwirtschaft wurden sie ausgewählt und erhielten die Chance, sich in einem Final-Pitch vor einer Jury zu behaupten. Die Jury bestand aus Prof. Dr.-Ing. Marina Franke von der TU Darmstadt, Dr. rer. pol. Ralf Weiß vom Borderstep Institut und Initiator von StartUp4Climate, Jens-Uwe Sauer von Seedmatch und Jan Patrick Schulz von Green Alley.

  • Die Finalisten für den Green Alley Award 2014 waren: Unverpackt Einkaufen!, Schrott Deal, RePack, PANDACUP, kaputt.de, GreenLab Berlin und FoodLoop

Die Start-ups nahmen damit die Herausforderung an, die Besonderheit ihrer Geschäftsideen nochmals herauszustellen und zu betonen, in welcher Weise sie den Anforderungen der Kreislaufwirtschaft gerecht werden. Nur drei Minuten lang hatten die Gründer und Jungunternehmer Zeit, um die Jury zu überzeugen. Miriam Kehl, Associate Director der Green Alley Investment berichtete, wie schwer es war, eine Wahl zu treffen:

Die Auswahl der Finalisten fiel uns nicht leicht. Wir haben dabei besonderen Wert auf die Skalierbarkeit der Ideen gelegt, also die Frage, wie ein guter Einfall zu einem erfolgreichen Geschäftsmodell wachsen kann.

Die Preisträger des Gründerwettbewerbs InnoWASTEon 2014
Die Preisträger des Green Alley Awards sind RePack, GreenLab Berlin und FoodLoop (Foto: Green Alley)

Das Video zeigt die Pitches und anschließende Vergabe des Green Alley Awards in einer kurzen Zusammenfassung:

RePack erhält Green Alley Award

Das liefert eine Lösung um den Verpackungsmüll zu reduzieren, der aus der Bestellung bei einem Onlineshop resultiert. Umgesetzt wird das Vorhaben mit den eigenen Versandtaschen aus vollständig recycelbarem Material, die über ein Pfandsystem wieder zurückgenommen werden. So können die Versandtaschen wieder verwendet werden, anstatt in den Müll zu wandern. Den Pfand, den Kunden für die nachhaltige Verpackung zahlen, erhalten sie in Form von Gutscheinen bei den kooperierenden Onlineshops wieder zurück.

RePack
Die Gründer von RePack starteten 2011 in Finnland (Foto: Green Alley)

FoodLoop wird mit Green Alley Award ausgezeichnet

Das Kölner hat eine Lösung für die Vernichtung von 550.000 Tonnen Lebensmittel pro Jahr. Verbraucher können über die FoodLoop-App preisreduzierte Lebensmittel, die kurz vor dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatum stehen, in Supermärkten in ihrem Umkreis suchen und finden. Supermärkte und Einzelhändler können über die FoodLoop-Datenbank Rabatt-Aktionen planen und durchführen.

FoodLoop
Die technische Umsetzung von FoodLoop begann bereits 2013 (Foto: Green Alley)

GreenLab Berlin bekommt Green Alley Award überreicht

produziert Haushaltsbiodünger durch Upcycling aus den Kakaoschalen der lokalen Bio-Kakaoherstellung. „Blümchenfutter“ ist ein flüssiger Dünger aus eben diesen Kakaoschalen für Pflanzen auf dem Balkon. Die aus der Herstellung des genannten Flüssigdüngers entstehenden Feststoffreste werden zu Düngerpellets, getauft auf den Namen „Pimp my Gärtchen“. Das Ergebnis ist, dass die Unmengen Abfall, die bei der Kakaoverarbeitung in Deutschland entstehen, weiter verwendet werden.

GreenLab Berlin
Das Berliner Start-up GreenLab wurde 2013 gegründet (Foto: Green Alley)

Newsletter für Gründer-Events erhalten

Tragen Sie dazu einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf „Anmelden”.

www.shopvashtextil.com.ua

karter-kiev.net

body jewellery