News: Mit dem Bus durch Afrika, Crowdfunding Festival uvm.



Von Sommerloch keine Spur: die Gründerwelt kennt keine Sommerpause und geht mit dem Bus auf Reisen durch Afrika, veranstaltet das erste Crowdfunding Festival in Berlin, kürt Sieger bei Wettbewerben, will Investoren und Start-ups zusammen bringen und startet im gleichen Atemzug neue Wettbewerbe – on- sowie offline.

Der Ampion Venture Bus sucht Mitfahrer!

Der Ampion Venture Bus bringt afrikanische Change-Maker mit Tech-Experten aus aller Welt zusammen, um Geschäftsideen in die Tat umzusetzen. Während eines fünftägigen Roadtrips sollen die Unternehmer innovative Lösungen zu lokalen Problemstellungen finden und Pläne für Start-ups schmieden. Letztes Jahr wurden während der Reise durch Zimbabwe und Südafrika drei Start-ups gegründet, die mit ihren Geschäftsmodellen Probleme der Regionen bekämpfen. Dieses Jahr wird die Reise des Busses auf 15 Länder ausgedehnt. Die Tour findet in der Zeit von September bis Dezember statt. Insgesamt vier Roadtrips mit Platz für rund 160 Teilnehmer warten auf die spannenden Ideen der nächsten Reisen. Da je nach Land andere Visa-Bestimmungen anfallen, gibt es keine festgelegten Deadlines. Je früher Sie sich jedoch , desto wahrscheinlicher ist Ihr Platz im Bus!

Mit dem Start-up Bus und jungen Change-Makern lokale Probleme lösen. (Quelle: www.ampion.org.)
Mit dem Start-up Bus und jungen Change-Makern lokale Probleme lösen. (Quelle: www.ampion.org.)

Erstes Crowdfunding Festival One Spark verleiht den Berlin Preis

Vom 12. bis zum 14. September findet in Berlin das statt. Bei diesem Event können Künstler und Unternehmer ihre Projekte vorstellen und haben direkt die Chance auf Startkapital. So entscheiden die Besucher des Festivals in Echtzeit, welche Projekte von dem bestehenden Crowdfund profitieren. Zudem sind natürlich Unterstützungen live durch das Publikum möglich und Kontakte zu Investoren können geknüpft werden. Weiterhin wird der Berlin Preis durch die Berliner Landesinitiative Projekt Zukunft in Höhe von 10.000 Euro an ein Projekt vergeben. Um weiteren Projekten die Chance auf potenzielle Preise und den Berlin Preis zu ermöglichen, wurde die Bewerbungsfrist bis zum 1. August verlängert. Das Festival wartet und falls Ihr Interesse nun geweckt sein sollte, können .

One Spark
Gewinner des One Spark Festivals in den USA: nun werden erstmals in Europa Projekte gesucht

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg: die Sieger und ihre Innovationen

Anfang des Monats war es soweit: Der kürte die größten Innovationen des Wettbewerbs in Berlin-Brandenburg 2014. Die Juroren zeigten sich in diesem Jahr bereits während der Sitzung über die vorgestellten Ideen sehr zufrieden. In der Kategorie BPW Plan entschieden sich die Juroren für drei Start-ups:

  • schaffte es auf den ersten Platz für seine Entwicklungen zur Vereinfachung im Ausbrennen von Öffnungen in gewölbten Metallelementen
  • Platz zwei konnte für sich beanspruchen, die mit keramischen Membranen die Wasseraufarbeitung revolutionieren wollen
  • Platz drei ging an das Team von , das sich mit der Entwicklung eines intelligenten Projektmanagement-Tools beschäftigt.

In der Kategorie BPW Canvas konnten andere Gründer das Rennen machen:

  • Platz eins ging an BETTERGUARDS für die Entwicklung von Bandagen mit adaptiver Bewegungsbegrenzung
  • Platz zwei ging an volatiles, Entwickler eines intelligenten Lichtsystems, das sich selbstständig oder durch Personalisierung an Veränderungen der Umgebung anpasst
  • Den dritten Platz belegten die Gründer von angiotrainer, die sich auf die Entwicklung und den Verkauf von Übungsmodellen angiographischer Untersuchungs- und Therapiemethoden spezialisiert haben

Dresdner Oktober steht im Zeichen des Technologietransfers in Hightech-Branchen

Technologietransfer beschreibt den Weg einer Idee in die Wirtschaft. Heutzutage reicht es nicht bloß eine gute Idee zu haben, auch die Umwandlung in marktreife Produkte mit Unterstützung von Kapital und Sicherheiten stellt einen wichtigen Schritt dar. Hierbei soll die bionection (09.-10. Oktober) sowie die Innovationswerkstatt Kapital (14.-15. Oktober) beitragen. Beide Veranstaltungen zielen darauf ab, Entwicklungspartner und Investoren für die Hochtechnologien wie der Biotechnologie zu finden.

Während die bionection auf eine frühe Phase der Entwicklung der Start-ups im Biotechnologiebereich abzielt, setzt die Veranstaltung der Innovationswerkstatt Kapital unter dem Titel INVEST IN THE 40 BEST HIGHTECH VENTURES OF THE EAST auf eine spätere Entwicklungsphase. Bei der Match-Making-Veranstaltung stellen sich dieses Jahr 40 vielversprechende Start-ups 60 internationalen und nationalen Investoren vor, um ihre Ideen voranzubringen. Alle Gründer der Hochtechnologiebereiche sollten sich den Dresdener Oktober im Kalender markieren und , um die zwei spannenden Veranstaltungen nicht zu verpassen.

Gründer-Garage gestartet, innovative Gründer gesucht

Mitte Juli gaben Google, Allianz Digital Accelerator, 3M, Volkswagen, Stiftung Entrepreneurship, Factory und weitere Partner den Startschuss für die Gründer-Garage 2014 bekannt. Die gemeinsame Initiative soll dabei Menschen mit Gründergeist und -willen die Möglichkeit geben, sich in drei Stufen bei einem Wettbewerb zu beweisen, um im Oktober attraktive Geld- und Sachpreise im Wert von 50.000 Euro zu gewinnen.

In der ersten Stufe haben Gründungswillige die Möglichkeit ihre Ideen mithilfe eines Trainingsprogramms über das Portal der Gründer-Garage weiterzuentwickeln. Neben Online Tutorials wird es u.a. auch Offline Workshops zu klassischen Gründungsthemen wie Rechtsform und Unternehmensfinanzierung geben, bevor es in der zweiten Phase darum geht, die Crowd zu überzeugen. Ab Ende August beginnt die zweite Phase des Wettbewerbs, bei der die Gründer ihre Idee öffentlich machen und Punkte bei der Online Crowd sammeln. Ein Mix aus den Meinungen der Crowd und Expertenjury ergeben in der finalen Runde dann den „Garagen-Faktor“, der die Rangfolge der besten Ideen festlegt. Im letzten Schritt entscheidet dann die Jury über den „Garagen-Faktor“ und gibt im Oktober die Gewinner bekannt. Dabei können neben den genannten Preisen auch eine Reise nach Kalifornien mitsamt eines Besuchs des Google-Hauptquartiers gewonnen werden: mehr Details zur Gründer-Garage.

Gründer-Garage 2014: Neue Gründer braucht das Land! (Quelle: www.google-produkte.blogspot.de)
Gründer-Garage 2014: Neue Gründer braucht das Land! (Quelle: www.google-produkte.blogspot.de)

In die USA mit dem German Accelerator – jetzt bewerben!

Wenn Sie die wichtigste High-Tech Region der Welt kennenlernen wollen und „Pioneer Spirit“ kein Fremdwort für Sie ist, nutzen Sie die Chance und bewerben Sie sich beim Programm von German Accelerator. Ausgewählte deutsche Tech-Start-ups erhalten in diesem einzigartigen Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ein 3-monatiges Mentoring durch lokale Experten und Serial Entrepreneurs entweder direkt in New York City oder im Herzen des Silicon Valley – in Palo Alto (University Avenue) & San Francisco (Runway, Twitter-HQ). Wenn Ihr Start-up bereit ist für die USA, dann bewerben Sie sich noch bis zum 27.08.2014 auf der .

Cisco und Pioneers fördern Start-ups in Europa

Mit dem Programm Entrepreneurs in Residence (EIR) fördern Cisco und Pioneers in Kooperation auch Start-ups in Europa, genauer: Wien. Der nun nächste Schritt des im August 2013 gestarteten Programms ist es, 5-10 Start-ups in Wien auszuwählen. Erfolgreiche Jungunternehmer erhalten neben finanzieller Unterstützung die Möglichkeit ein Co-Working Space zu nutzen sowie die Möglichkeit mit den Entwicklerteams von Cisco zusammenzuarbeiten. Die erste Auswahl findet während des Pioneers Festivals in Wien von 29.-30 Oktober statt. Die Sieger werden bereits während des Festivals bekanntgegeben. Die wichtigsten Eckpunkte sind für Cisco dabei der Businessplan, die Stärke der Teams sowie der gewollte Fokus auf das Thema Internet of Everything (IoE): .

Nicht nur die Idee zählt – die VC Lounge im aiti-Park zeigt

Am 17. Juli waren der aiti-Park und der kit e.V. Gastgeber für zahlreiche Unternehmer und Investoren der VC-Lounge. Während der Veranstaltung informierten sich die Teilnehmer über die Vorgehensweise amerikanischer Investoren und ihrer Denkweise bei der Suche nach neuen Investments. Gastredner David Stastny, Managing Director und Gründer von Centaur Partners LLC, plauderte dabei aus dem Nähkästchen und seinen langjährigen Erfahrungen als Fondsmanager. Nicht nur die strategische Ausrichtung, der Branchenfokus, die Höhe des Kapitalbedarfs sondern auch die kulturellen Hürden zählen zu den vielen Gesichtspunkten, die eine Investitionsentscheidung beeinflusst.

Das Erkennen der eigenen Schwachpunkte und ihre Beseitigung sind dabei Kernpunkte zur Vorbereitung von Gesprächen mit Investoren. Wichtig sei es, Know-How-Träger zu kennen und entsprechend zu behandeln. Die vielen Stolperfallen – angefangen von möglichen Gerichtsverfahren aufgrund schwieriger Produktions- und Patentbestimmungen sowie Schwachstellen in der Bilanzierung– müssen erkannt und gebannt werden, bevor es zum Gespräch mit dem amerikanischen Investor geht. Am Ende zieht Stastny Bilanz und sagt: Tech-Companies werden gekauft – nicht verkauft. Weitere Informationen zu diesem Event und anstehende Veranstaltung im aiti-Park finden Sie .

гонадотропин

kokun.net

шины toyo цена