E-Commerce en bloc auf der Internet World Messe



Über 300 Aussteller auf 11.000 qm und 13.000 Besucher an zwei Tagen – das war die Internet World Messe vor einer Woche in München. Dort wurden Auszeichnungen für die besten Onlineshops vergeben. Und auch aufstrebende Unternehmen wurden beim Start-up Treff an die Hand genommen. Wir werfen einen Blick zurück auf die Internet World Messe 2014.

Bekleidung, Bücher, Elektronik, Schuhe sowie Bild- und Tonträger sind mit zusammen 21,6 Mrd. Euro Umsatz im Jahr 2013  die Top 5 Produktgruppen im Onlinehandel. Onlinehandel boomt – aber nicht alle Onlinehändler sind erfolgreich und die nachhaltige Etablierung eines Onlineshops stellt für viele Gründer eine gewaltige Herausforderung dar. Der Preis dürfte auf Dauer auf jeden Fall nicht der wichtigste Faktor im E-Commerce sein. Vielmehr sind Faktoren wie Conversion und Usability, Retouren-Quote, Markenaufbau und Kundenbindung zentrale Stellschrauben für den Erfolg.

Diese und viele weitere Themen standen bei der diesjährigen Internet World Messe im Fokus. Einerseits bei den zahlreichen Ausstellern auf der Messe und andererseits bei den Vorträgen des parallel stattfindenden Kongresses. Auf der zweiten Seite des Beitrags haben wir für Sie zahlreiche Impressionen der Messe zusammengestellt.

Internet World Banner
Die Internet World Messe 2014 in München

Die über 300 Aussteller, die den Besuchern Rede und Antwort standen, kamen u.a. aus den Bereichen E-Payment, Online Marketing, Display Marketing Dienstleister, Performance Marketing, E-Mail- und Newsletter-Marketing, Web Controlling, Web-Design und Usability sowie Web-Security. Eine vollständige Ausstellerübersicht der Internet World Messe .

Auszeichnungen für die besten Onlineshops: Internet World Business Shop-Award

Auch im E-Commerce gilt es sich an Vorbildern zu orientieren. Und so werden im Rahmen der Internet World Messe auch stets die Vorreiter in Sachen E-Commerce ausgezeichnet. Für den Internet World Business Shop-Award 2014 bewarben sich 380 Webshop-Betreiber in sechs Kategorien. Aus einer Endrunde von je fünf Finalisten in jeder Kategorie wurden dann auf der Internet World Messe die Sieger ausgewählt.

  • Bester Online Pure Player: Internet World Business Shop-Award 2014
    Diese Auszeichnung ging an den Branchenriesen , der es schafft 150.000 Artikel von 1.500 Marken nutzerfreundlich zu präsentieren.
  • Bester Multichannel-Anbieter: Internet World Business Shop-Award 2014
    Hier überzeugte , ein Anbieter für Elektronik, die Jury.
  • Bester Online Marken-Shop: Internet World Business Shop-Award 2014
    In dieser Kategorie gelang einem Newcomer der Sieg: so gewann der junge Webshop die Juroren für sich.
  • Beste Produktpräsentation: Internet World Business Shop-Award 2014
    Fleisch auch online in Szene zu setzen, gelingt dem Webshop am besten und so setzte er sich u.a. gegen Voodoo Puppen und Dessous durch.
  • Bester Mobile Shop: Internet World Business Shop-Award 2014
    Kunden auch auf dem Handy ein Einkaufserlebnis bieten zu können, ist oft nicht ganz einfach. Mit einem komplett auf Responsive-Design ausgerichteten Shop hat die die Jury überzeugt.
  • Innovativstes Geschäftsmodell: Internet World Business Shop-Award 2014
    Fleisch hat auch beim Award zum innovativsten Geschäftsmodell den Geschmack der Jury getroffen. Also räumte den Preis in dieser Kategorie ab.
Award Gewinner Internet World
Vier der sechs Gewinner beim Internet World Business Shop-Award 2014: Zalando, Deutsche See, Meinmetzger und Localgourmet

Umfangreiches Kongressprogramm

Parallel zur Messe lief ein umfangreiches Vortragsprogramm. Im Fokus standen u.a. Themen wie Mobile Commerce, Customer Experience, Markenführung, von Multi- zu Crosschannel, Customer Experience Management oder E-Commerce im B2B. Eine Keynote am Mittwochmorgen beschäftigte sich mit der grundlegenden Frage „E-Commerce lohnt sich das?“. Auf dem Panel waren Investoren, Shop-Betreiber und Branchen-Experten vertreten. Eine spannende Aussage eines Teilnehmern war:

Viele Gründer haben Ihre Gewinn- und Verlustrechnung nicht verstanden. Zudem gibt es zu viele me-too Shops.

Als Moderator und von Transaktionsseite beleuchtete Julian Riedlbauer von der M&A Botique GP Bullhound den E-Commerce Markt. Klar wurde dabei, dass ein Großteil der Deals im E-Commerce eher auf der Basis kleiner Umsatzmultiples geschlossen werden. Lediglich innovative E-Commerce-Modelle können mit einem hohen Unternehmenswert und damit mit einem attraktiven Exit rechnen. Er fügte aber auch hinzu:

Der Börsengang von Zalando könnte den E-Commerce Hype und Bewertungen wieder anfachen.

Panel Ecommerce Internet World
Panel zur Frage: E-Commerce lohnt sich das? v.r.n.l. Julian Riedlbauer, Lars Jankowsky, Fabian Wasmus, Dr. Guido Sandler, Benjamin Esser und Dr. Sebastian Sieglerschmidt

Mit dem Vorurteil, dass Private Equity Investoren sich nicht im E-Commerce versuchen, wollte dann Fabian Wasmus von EQT Partners. Wenn E-Commerce eine gewisse Reife erlangt und die Venture Capital-Partner nach einem Exit suchen, steht EQT als Nachfolger in den Startlöchern. Dabei geht es dann jedoch bereits um Transaktionen zwischen 30 und 500 Mio. Euro. Allerdings äußerte Wasmus auch Kritik an deutschen Start-ups:

Eine große Schwäche der Gründer in Deutschland ist die Gründung vom Exit her. Dies ist jedoch nur bei wenigen Start-ups tatsächlich auch möglich, gerade im E-Commerce.

Das Thema Exit wurde in der Runde auch grundsätzlich beleuchtet. Laut Dr. Guido Sandler bietet dessen Plattform Bergfürst hier einen standardisierten Prozess durch die Platzierung von Anteilen wie bei einer Börse. Ebenfalls auf dem Podium vertreten war auch Benjamin Esser von Urbanara, der 2013 das erste Crowdinvesting auf Bergfürst durchführte. Gefragt nach einem Exit-Szenario für Urbanara nannte er nicht etwa Otto oder andere große Versender, sondern brachte ein milliardenschweres Produktionsunternehmen aus Asien ins Spiel, das über den Onlineshop direkten Kundenzugang erlangen könnten.

Start-up Treff gibt Raum für junge Unternehmen

Raum für Netzwerken und Fragen an Experten gab der Start-up Treff auf der Internet World Messe. An beiden Tagen konnten Gründer und Start-ups u.a. mit dem LMU Entrepreneurship Center, dem Bundesverband Deutsche Start-ups oder dem Beratungsunternehmen startup.services auf Tuchfühlung gehen. Beim Stammtisch standen zudem kontinuierlich erfolgreiche Gründer von verschiedenen Unternehmen Rede und Antwort.

Start-up Treff Internet World
Erstmals auf der Internet World Messe: der Start-up Treff

Auf der nächsten Seite des Beitrags haben wir Ihnen einige weitere Bilder des Events sowie von Ausstellern zusammengestellt. Außerdem finden Sie dort auch den Termin für die kommende Internet World Messe 2015!

Weiterlesen Button

www.steroid-pharm.com/danabol.html

steroid-pharm.com

Levitra 40 mg en ligne