Die Start-up Demo Night lädt zum Testen ein



Am 24.10. findet bereits zum zweiten Mal die Start-up Demo Night in München statt. Bei der Veranstaltung sind die jungen Start-ups dazu angehalten ihre Produkte vorzustellen – allerdings ohne Powerpoint. Bei Live-Demonstrationen werden die Start-ups ihre Produkte ohne geschönte Präsentationen vorführen. Die Besucher sind dabei herzlich eingeladen, die Produkte selbst auszuprobieren, ob auf dem eigenen Smartphone oder an den von den Start-ups mitgebrachten Geräten.

Die zweite von evobis ausgerichtete Start-up Demo Night soll das Potenzial von Gründern und ihren Gründungen in Südbayern zeigen. Mit dem Event fällt ganz nebenbei auch der Startschuss für den Münchener Businessplan Wettbewerb. Im Interview mit Carsten Rudolph von evobis erfahren wir mehr darüber, was sich hinter der Start-up Demo Night verbirgt und was uns dieses Mal erwartet.

Start up Demo Night

Recitfga-bsl.info: Hallo Herr Dr. Rudolph, stellen Sie sich doch bitte sich selbst für unsere Leser vor. Wie haben Sie den Weg in die Start-up-Welt gefunden und was fasziniert Sie daran?

Dr. Carsten Rudolph von evobis: Ich leite evobis seit ziemlich genau 4 Jahren. In den 4 Jahren haben wir den Münchener Businessplan zu einer integrierten Organisation weiterentwickelt, die Start-ups von der ersten Planung bis hin zur Finanzierung begleitet. Persönlich bin ich in der Start-up Szene seit fast 15 Jahren aktiv, erst als Berater bei McKinsey & Co, dann konnte ich selbst mit einem Start-up in München den ersten „Hype-Cycle“ mit all seinen Facetten miterleben.

Vor evobis war ich bei Microsoft als Teil des weltweiten Emerging Business Teams für die Kooperationen mit Start-ups in Deutschland verantwortlich, davor Geschäftsführer des netzwerk nordbayern. Mich fasziniert es, die Dynamik dieser Szene mit jedem betreuten Start-up neu zu erleben und mich auch selbst ständig in neue Marktsituationen hineinzuversetzen.

Recitfga-bsl.info: Zum zweiten Mal wird es am 24.10. die Start-up Demo Night geben – was verbirgt sich dahinter? 

Dr. Carsten Rudolph von evobis: Auf der Münchener Start-up Demo Night stehen die innovativen Produkte und Angebote von vielversprechenden jungen Unternehmen im Mittelpunkt. Es herrscht „Powerpoint-Verbot“, dafür aber „Demonstrations-Pflicht“. Die Besucher sollen ihrer Neugierde freien Lauf lassen und Innovationen und Neuigkeiten entdecken. Sie können vor Ort alles selbst ausprobieren. Die ausstellenden Start-ups bringen die Ausrüstung und Geräte für Live-Demonstrationen mit. Alle Angebote sind auch schon im Markt.

Die Start-up Demo Night soll Spaß machen und zeigen, was die Gründerszene hier im Süden alles zu bieten hat. Eingeladen sind alle an der Gründerszene interessierten Personen, letztes Jahr hatten wir auch reges Interesse von Investoren.

Startup Demo Night
Die Gründer von 10stamps bei der Vorstellung ihres Produkts bei der ersten Start-up Demo Night.

Recitfga-bsl.info: Auf welche Start-ups und welche tollen Angebote können sich die Besucher bspw. freuen?

Dr. Carsten Rudolph von evobis: Es stellen sich besonders viele Start-ups aus der boomenden digitalen Wirtschaft in München vor, mit Software, Web-Technologien und Apps. Da gibt es Lösungen für den Alltag, die jeder Besucher gleich auf dem Smartphone ausprobieren kann, rund um Internet-Shopping, Energiesparen und Medien. Genauso wie neue Business-Lösungen – hier sind z.B. Big Data, Zahlungsabwicklung, Sicherheit und Software-Testing Stichworte. Auch im Bereich Projektmanagement-Software treten Start-ups mit verbesserten Lösungen an.

Außerdem gibt es High-Tech Geräte zum Ausprobieren, aus Sport und Gesundheit, Technologien und Industrie. Die Besucher dürfen etwa auf eine „Waschanlage“ für Menschen gespannt sein oder ein neues Leichtbau-Fahrzeug.

Weitere Start-ups gewähren Einblicke in verschiedene Industrien und welche Innovationen dort gerade gefragt sind, z.B. die Filmindustrie und die Logistikbranche.

Recitfga-bsl.info: Außerdem markiert das Datum auch den Auftakt der evobis Saison 2014 – was ist hier dieses Jahr wieder zu erwarten?

Dr. Carsten Rudolph von evobis: Der Münchener Businessplan Wettbewerb ist das richtige Angebot für alle Gründer und Start-ups, die ihr Konzept ohne Risiko aber mit Gewinnchancen optimieren möchten. Jeder Teilnehmer erhält schriftliches Feedback von Branchen-Experten, Unternehmern und Investoren. Der Wettbewerb ist dreistufig aufgebaut, das Feedback gibt es in jeder Stufe, außerdem aufs Neue die Chance, Geldpreise zu gewinnen, insgesamt rund 50.000 Euro.

Sehr stark nachgefragt werden auch unsere Workshops, die grundlegenden Businessplan-Workshops und die vertiefenden Workshops mit Fach-Experten. Damit möchten wir alle Themen abdecken, bei denen Unternehmer Grundwissen haben müssen: von Recht und Steuern über den Vertrieb bis zur Finanz- und Finanzierungsstrategie.

Dr. Carsten Rudolph
Dr. Carsten Rudolph leitet evobis und ist bereits seit 15 Jahren in der Start-up-Szene aktiv.

Recitfga-bsl.info: Welche Tipps würden Sie generell Start-ups aus Ihrer Erfahrung mit auf den Weg geben?

Dr. Carsten Rudolph von evobis: Wenn es um die Produktentwicklung geht, können Gründer gar nicht früh genug damit anfangen, Kontakte zu zukünftigen Kunden aufzubauen, nicht nur aus Vertriebsgründen, sondern auch um deren Bedürfnisse und Anregungen mit aufzunehmen. Start-ups müssen heute mehr denn je das Gespür für ihren Markt haben. Und relativ schnell erste Produktversionen vorweisen können, vor allem wenn externe Investoren einsteigen sollen.

Ganz wichtig beim Thema Finanzierung: Bevor sich Start-ups auf dem Kapitalmarkt präsentieren, sollten sie sich sorgfältig vorbereiten, sonst können sie sich schnell die Chancen verbauen. Genau deshalb ist die Finanzierungs-Unterstützung so ein großer Bereich bei evobis.

Recitfga-bsl.info: Wie schätzen Sie die Gründerlandschaft in München und Südbayern ein und wo besteht noch Potenzial?

Dr. Carsten Rudolph von evobis: Ich denke, die Start-up Auswahl der Demo Night repräsentiert das Potenzial ganz gut. Ich sehe hier besonders viele potenzialreiche Start-ups in den digitalen Branchen, aber auch Technologien und Life Sciences, was uns von vielen anderen Regionen abhebt. München und Südbayern bringt mit der ansässigen Industrie-, Hochschul- und Forschungs-Landschaft natürlich beste Voraussetzungen für Innovationen mit. Wobei wir auch viele Start-ups sehen, die ihre Produkte direkt aus dem laufenden Geschäft und Kundenkontakt entwickeln.

Bei der Finanzierung gibt es z.B. mit Bayern Kapital sehr viel öffentliche Unterstützung. Immer stärker im Kommen sehe ich Business Angels. Das Interesse bei privaten Investoren, vor allem bei ehemaligen oder selbst noch aktiven Unternehmern, steigt eindeutig. Unser Business Angel Netzwerk ist seit Ende 2010 auf über 100 Privatinvestoren angewachsen. Auch die Beträge werden größer, die Investments liegen bei unseren Vermittlungen mittlerweile häufig im höheren sechsstelligen Bereich. Eine sehr positive Entwicklung, die wir noch weiter fördern möchten!

Recitfga-bsl.info: Vielen Dank für das Gespräch!

Fakten zur Start-up Demo Night im Überblick

  • Datum: 24.10.2013
  • Beginn: 19 Uhr
  • Adresse: TonHalle München in der Kultfabrik, Grafinger Strasse 6, 81671 München
  • Eintritt: kostenfrei

Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie auf der .

Newsletter für Gründer-Events erhalten

Tragen Sie dazu einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf “Jetzt anmelden”.

igloo coolers

eurobud.com.ua/bitumnaya-cherepitsa-docke/

www.eurobud.com.ua