ERASMUS und FLÜGGE: Förderung für Jungunternehmer



Es gibt viele Förderprogramme für Unternehmsgründungen. Im Folgenden finden Sie Neuigkeiten zu zwei Förderprogrammen, die sich speziell an Jungunternehmer richten. Das erste Förderprogramm FLÜGGE des Bayerischen Wissenschaftsministerium soll die Gründerkultur an Hochschulen stärken. Das Zweite, ERASMUS for Young Entrepreneurs bringt angehende Gründer durch ein 1 bis 6-monatiges On-the-job Training in Kontakt mit erfahrenen Unternehmern aus ganz Europa.

„FLÜGGE“: Förderung von Gründungsvorhaben an Hochschulen

Bei dem Förderprogramm FLÜGGE haben Gründer die Möglichkeit für bis zu zwei Jahre in Teilzeit an einer Hochschule zu arbeiten und gleichzeitig in der übrigen Zeit ein Unternehmen aufzubauen. FLÜGGE richtet sich an innovative Unternehmensideen aus den Bereichen Produktion oder Dienstleistungen, die anhand eines ausgearbeiteten Geschäftsplans ein nachhaltiges Wachstumspotential aufzeigen.

Ziel ist es laut Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch, die Gründerkultur an den Hochschulen zu fördern, indem junge Hochschulabsolventen und Hochschulmitarbeiter mit einer innovativen Unternehmensidee unterstützt werden. Durch Flügge wurden seit 1997 bereits 144 Geschäftsideen mit insgesamt neun Millionen Euro unterstützt. Davon haben sich über 75% erfolgreich am Markt etabliert oder konnten gewinnbringend an andere Unternehmen verkauft w und mehr als 1.350 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Den Erfolg des FLÜGGE Programms belegt das Bio-Tech Unternehmen ibidi, welches im letzten Jahr mit dem Innovationspreis der deutschen Wirtschaft ausgezeichnet wurde.

Für dieses Jahr wurden wieder sechs weitere Gründungsideen aus unterschiedlichen Branchen für die Förderung ausgewählt. Die Vorhaben umfassen die Branchen Elektro, Software und E-Commerce sowie Maschinenbau und Bau.

  • Beim Start-up Kisi geht es um die Digitalisierung von Haus- und Wohnungsschlüsseln. Dies kann zum Beispiel im Notfall für Notrufdienstpatienten hilfreich sein.
  • NeWaMat hat ein Kartuschensystem entwickelt, das oberflächenspannungsbrechende Additive bei der Feuerlöschung ins Wasser mischt, und so die Löschwirkung wesentlich verbessert.
  • Die Unternehmensidee Livable Home entwickelt moudlare Konstruktiomssysteme für den Häuserbau. Dadurch können qualitative Gebäude vorgefertigt und durch ihre Kompaktheit weltweit verschickt werden.
  • Mit Hilfe der Lösung von EverGuest können Gäste in ihrer Herberge per Tablet über Einkaufs und Freizeitgestaltungsmöglichkeiten in der Umgebung informieren. Diese Informationen werden mit den Services der jeweiligen Herberge integriert und bieten dadurch neue Dienstleistungsmöglichkeiten im Gastgewerbe.
  • flisse hat ein innovatives Fassadensystem für einen variablen Raum im Wohungsbau entwickelt. Verschiebbare Verglasungselemente ermöglichen es den Außenraum einer Loggia bei Bedarf, zum Beispiel schlechtem Wetter zu einem Innenraum umzugestalten. Dadurch kann der Wohnkomfort gesteigert und Heizungskosten im Winter gespart werden.
  • Die Online-Plattform unica.to vermittelt Sonderanfertigungen und Einzelstücke. Sie schafft online-Sichtbarkeit für mittelständische Hersteller aus dem Handwerk und Kunstgewerbe.

Weitere Informationen zum Programm und zur Bewerbung erhalten sie unter .

ERASMUS for Young Entrepreneurs

Das EU-finanzierte Programm ERASMUS for Young Entrepreneurs bringt angehende Gründer und erfahrene Unternehmer aus ganz Europa zusammen. Durch ein 1 bis 6-monatiges „On-the-job-Training“ auf Ebene der Geschäftsleitung sollen Jungunternehmer ihren fachlichen und persönlichen Horizont im Ausland erweitern und vom Erfahrungsaustausch mit den erfahrenen Mentoren profitieren.

Für die Dauer des Aufenthalts erhält der Teilnehmer finanzielle Unterstützung von der europäischen Union. Junge Entrepreneure, die am ERASMUS Programm teilnehmen, erhalten Einblicke in den ausländischen Markt und führen eigenverantwortlich strategische Projekte. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit ein internationales Netzwerk aufzubauen und Potenziale für eine Kooperation im Ausland zu identifizieren.

Kooperation, Erfahrungsaustausch und frische Ideen
Erfahrungsaustausch und neue Kontakte durch ERASMUS for Young Entrepreneurs (Quelle: http://www.erasmus-entrepreneurs.eu)

An ERASMUS for Young Entrepreneurs nehmen Unternehmer aus allen 27 EU-Mitgliedsstaaten sowie aus Norwegen, Liechtenstein, Island, Israel, der Türkei, Mazedonien, Montenegro, Kroatien, Serbien und Albanien teil.

Bewerber müssen kurz vor der Gründung stehen oder vor maximal 3 Jahren gegründet haben. Mentoren sind erfolgreiche Geschäftsführer von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Ansprechpartner für deutsche Bewerber ist UnternehmerTUM, das Zentrum für Innovation und Gründung an der Technischen Universität München. Weitere Informationen zu ERASMUS for Young Entrepreneurs .

Das abschließende Video zeigt Erfahrungen anderer Teilnehmer an ERASMUS for Young Entrepreneurs:

https://dekorde.com

велосипед Comanche Ranger Magnum Cross