Bis zum 30. April für das Mentoring-Programm des HVB Frauenbeirats bewerben



In diesem Jahr startet der HypoVereinsbank (HVB) Frauenbeirat seine Initiative Gründerinnen-Mentoring zum zweiten Mal. Dabei unterstützen erfahrene Unternehmerinnen aus dem HVB Frauenbeirat ausgewählte Gründerinnen ein halbes Jahr auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Bis zum 30. April können sich Gründerinnen noch für die Teilnahme bewerben.

Der HVB Frauenbeirat wurde 2010 gegründet und versucht seither neue Akzente vor allem in der deutschen Bankenwelt zu setzen. Gleichzeitig setzen sich die rund 30 erfahrenen Unternehmerinnen und Managerinnen für die Förderung von Gründerinnen ein, um damit die Rolle der Frau in der deutschen Wirtschaft zu stärken. Das Mentoring-Programm des HVB Frauenbeirats wird in diesem Jahr zum zweiten Mal aufgelegt. Dabei begleiten Mitglieder des HVB Frauenbeirats den Unternehmensstart von Gründerinnen mit Praxistipps, Hintergrundwissen und einer langjährigen Expertise.

hvb

Mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung in München beginnt das Mentoring-Programm für alle Gewinnerinnen, die der HVB Frauenbeirat auswählt. Mit Vorträgen, Diskussionen und Workshops werden die Gründerinnen auf das Mentoring-Programm vorbereitet. Außerdem geht jede ausgewählte Gründerin eine Patenschaft mit einer Unternehmerin des HVB Frauenbeirats ein. Die Gründerinnen können damit ihr Netzwerk erweitern und nehmen an wichtigen Veranstaltungen der Kooperationspartner der Initiative teil wie an der renommierten Konferenz DLDwomen in München.

Das Mentoring-Programm: so bewerben sie sich

Bewerben können sich Gründerinnen mit Firmensitz in Deutschland, deren Gründung nicht länger als zwei Jahre zurückliegt. Auch Gründungen in der Startphase können sich bewerben. Mit der Einreichung eines Businessplans können sich die Gründerinnen bewerben. Entscheidende Kriterien sind vor allem die Qualität des Businessplans und der Geschäftsidee. Insgesamt vergibt die HVB sechs Plätze für das Mentoring-Programm. Die Bewerbung kann bis zum 30. April 2013 auf der eingereicht werden.

Das Mentoring-Programm 2012: ein Rückblick

Im vergangen Jahr fand der Wettbewerb zum Mentoring-Programm des HVB Frauenbeirats zum erst Mal statt. 170 junge Unternehmerinnen haben sich mit ihren Ideen beworben und sechs Gründerinnen konnten überzeugen. Sie wurden ein halbes Jahr lang von Mentorinnen aus dem HVB Frauenbeirat begleitet, die mit Ihnen ihre langjährigen Erfahrungen als Unternehmerinnen teilten. Die Gründerinnen des Mentoring-Programms hatten somit die Chance, mit den Expertinnen ihre Strategien zu diskutieren und ihr Netzwerk auszubauen. Zu den Gewinnerinnen gehörten folgende sechs Gründerinnen:

  • Andrea Wittek gründete nach ihrem Studium die Secomba GmbH, die die Verschlüsselungssoftware BoxCryptor entwickelt und erfolgreich eingeführt hat. Die Geschäftsidee basiert auf dem Verkauf der Softwarelizenz von BoxCryptor, die eine sichere Speicherung von Dateien im Internet ermöglicht.
  • Regina Harr hat zusammen mit Boris Berghammer die Internetplattform nelou.com gegründet, die Jungdesigner beim Vertrieb ihrer Mode unterstützt. Unter dem Motto „Avantgarde für Alle“ verkauft die virtuelle Boutique nelou Mode von rund 450 Labels weltweit.
  • Barbara Sarx-Lohse gründete die Plattform flexperten.org, die eine Job- und Informationsplattform rund um die Themen flexibel Arbeiten, Teilzeit und Jobsharing darstellt. Auf flexperten.org treffen Arbeitnehmer und Arbeitgeber zusammen, die flexible Arbeitsverhältnisse suchen.
  • Catharina van Delden gründete 2010 die Geschäftsidee innosabi, die Unternehmen mit der Plattform unseraller.de ein Software-Tool bietet, mit dem Kunden in die Produktentwicklung eingebunden werden können. Die Geschäftsidee schafft damit einen Dialog zwischen Unternehmen und Verbrauchern, um bessere Produkte, die auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt sind, herzustellen.
  • Christina Ramgraber hat sira munich gegründet, die sich für den Aufbau betrieblicher Kinderbetreuungsstätten einsetzt. Sie unterstützt kleine und mittlere Unternehmen von der Analyse des Bedarfs bis zur Umsetzung eines Konzepts für betriebliche Kinderbetreuung.
  • Greta Kreuzer gründete 2011 die cosinuss° GmbH, die mobile Sensoren entwickelt, die im Ohr getragen Vitalparameter des Menschen wie Herzfrequenz, Körpertemperatur oder Sauerstoffsättigung kontinuierlich erfassen. Die Werte können an mobile Endgeräte weitergeleitet werden.

Mehr Informationen zum HVB Mentoring-Programm finden Sie auf der . Daten und Fakten zu weiteren Gründerwettbewerben in Deutschland finden Sie auf Recitfga-bsl.info.

Das könnte dich auch interessieren
Über uns | Impressum | Datenschutz | Mediadaten | Jobs | Partner | Presse | Berater Login
Был найден мной классный web-сайт , он рассказывает про Рулетка онлайн https://casino-online-ua.info
Tadalafil