myboshi: die Gründerstory geht weiter



Im Juni 2011 haben wir zum ersten Mal über die Gründerstory der Geschäftsidee myboshi berichtet. Seither ist einige Zeit vergangenen. Thomas Jaenisch gibt uns heute ein Update über den Erfolg und die Weiterentwicklung der Geschäftsidee myboshi.

GründerDaily: Hallo Thomas, schön dass wir wieder die Möglichkeit haben, bei myboshi reinzuschauen. Unser letztes Interview war ja im Juni 2011 – wie war denn bisher der Winter aus „Mützen-Sicht“?

Thomas von myboshi: Seit Juni 2011 hat sich einiges getan. Wir haben uns ein kleines bisschen weiter entwickelt und bieten jetzt nicht nur fertige Mützen an, sondern auch alle Produkte, die man zum Mützenmachen braucht. Wir haben dazu zwei Bücher geschrieben – und . Beide sind sehr erfolgreiche Titel, die in fast jedem Buchhandel zu finden sind. Dazu haben wir noch eine eigene Wolle entwickelt und natürlich auch die dazu passende Häkelnadel.

GründerDaily: Ein Drittel der Gründungen ist ja nach 3 Jahren bereits wieder verschwunden, Ihr habt die Zeit ja gut überstanden. Was war aus Eurer Sicht ausschlaggebend für den Erfolg?

Thomas von myboshi: Ausschlaggebend für unseren Erfolg war, denke ich, dass unsere Ideen für viele Leute sehr ansteckend sind. Die Menschen, die sich eine fertige Boshi kaufen, fühlen sich der Boshigemeinde zugehörig, noch besser ist es mit den Produkten zum Selberhäkeln. Es gibt schon den Begriff „Häkelvirus“. Diese nicht sehr gefährliche, aber unglaublich ansteckende Krankheit hat jetzt ganz Deutschland gepackt.

myboshi2
Ein echter Hingucker: Mützen von myboshi

GründerDaily: Im Fokus stand ja zunächst insbesondere die Boshi – nach welcher Leitlinie habt Ihr im letzten Jahr das Geschäftsmodell erweitert?

Thomas von myboshi: Wie ich schon kurz ausführte, haben wir unser Produktspektrum als kreativer Handarbeitsideengeber erweitert. Wir haben unendlich viele Ideen, was und wie man sich tolle Sachen machen kann. Daran lassen wir jetzt alle teilhaben. Wir decken jetzt die gesamte Wertschöpfungskette des Handarbeitens ab, wenn man eine Idee sucht haben wir die Anleitung, das passende Garn und auch die Häkelnadel dazu. Wenn ich nicht häkeln kann oder keine Zeit dafür habe, kann ich diese Produkte auch fertig im myboshi Konfigurator kaufen. Eine runde Sache also.

GründerDaily: Bestand bei Euch die Befürchtung, dass durch den Verkauf einer Häkel-Anleitung oder auch von Wolle nicht ein negativer Einfluss auf den Mützenabsatz entstehen könnte? Welche Effekte konntet Ihr feststellen?

Thomas von myboshi: Am Anfang hatten wir große Bedenken, dass jeder seine Boshi selbst macht. Dies ist allerdings nicht so eingetreten. Es war vielmehr ein umgekehrter Effekt. Nachdem einige Menschen häkeln, ist die Boshi noch viel präsenter. Die „Nicht Häkler“ sehen dann die Boshis, wollen auch so eine haben und die bestellen bei uns. Wir haben also trotz der Selbstmach-Produkte auch mehr Aufträge zum Häkeln.

GründerDaily: Auch Wachstum ist mit unternehmerischen Herausforderungen verbunden, wo lagen diese bei Euch?

Thomas Jaenisch von myboshi: Die große Herausforderung ist, denke ich, eine richtige Organisation zu schaffen. Dies geschah bei uns nicht optimal. Da half dann zeitweise nur bis nachts und am Wochenende zu arbeiten, um die fehlende Organisationsstrukturen auszugleichen. Bei meiner nächsten Gründung achten wir da besser drauf!

GründerDaily: Wir hatten ja auch beim letzten Gespräch das Thema Finanzierung auf der Agenda – wie sieht diese derzeit bei Euch aus und hattet Ihr mit dem wachsenden Erfolg nicht auch erste Investorenanfragen?

Thomas von myboshi: Ja, wir hatten verschiedene Anfragen, jedoch bleiben wir unserem Grundsatz treu und wachsen aus eigenen Umsätzen.

myboshi1GründerDaily: Welche sind Eure zentralen Marketinginstrumente?

Thomas von myboshi: Unser zentrales Marketinginstrument ist die Pressearbeit. Nur durch viel Einsatz und Hartnäckigkeit haben wir es geschafft in den meisten Medien präsent zu sein und so eine sehr hohe Markenbekanntheit zu erreichen. Nicht zu unterschätzen ist natürlich auch .

GründerDaily: Welche Rolle spielen Social Media für Euch und verfolgt ihr dort eine besondere Strategie?

Thomas von myboshi: Social Media spielt für uns eine große Rolle, da dies der einzige Kanal ist, in dem wir mit unseren Kunden und auch Fans in direkten Kontakt treten können. Über Facebook und Co bekommen wir sehr wichtiges Kundenfeedback und können damit viele Verbesserungen anstoßen.

GründerDaily: Und nun noch ein Blick in die Zukunft, welche Entwicklungsrichtungen wollt Ihr in den nächsten 2 bis 3 Jahren einschlagen?

Thomas von myboshi: Unsere Vision 2017 ist Weltmarktführer im Bereich kreative Ideen und deren Umsetzung zu sein.

GründerDaily: Und zum Abschluss: was bedeutet die Selbstständigkeit im Großen und Ganzen für Euch und seid ihr immer froh gewesen den Schritt gewagt zu haben?

Thomas von myboshi: Wir sind sehr froh, dass wir uns auf das Unternehmertum eingelassen haben. Es macht jeden Tag aufs Neue Spaß und ich kann mir nicht mehr vorstellen, was anderes zu machen.

GründerDaily: Vielen Dank für das Gespräch!

  • Kontakt

  • Thomas Jaenisch
  • myboshi GmbH
    Sportplatzstr. 8
    95176 Konradsreuth / Deutschland
  • 09292-977600
  • [email protected]
here best-cooler.reviews

best-cooler.reviews/grizzly-coolers-for-sale-review/

Этот полезный интернет-сайт со статьями про http://cl24.com.ua.