Geschäftsideen Sightseeing: Eat-the-world und Touristjogging



Auch im Bereich Tourismus können Gründer mit Geschäftsideen sehr erfolgreich sein. Diesbezüglich haben wir Ihnen bereits Geschäftsideen wie Airbnb, Guiders oder Rent-a-guide vorgestellt. Deshalb präsentieren wir Ihnen heute zwei Geschäftsideen, die jeweils auf eigene Art die klassischen Sightseeing-Tour revolutioniert haben: Eat-the-world und Touristjogging.

Die Geschäftsidee Eat-the-world: Kulinarisch-kulturelles Sightseeing

Jedes Land, jede Kultur und gar jede Stadt in der Welt zeichnen sich durch ihre kulinarischen Spezialitäten und Vorlieben aus. Auch für Touristen geht die Erkundung eines Urlaubsziels oft durch den Magen. Diese Beobachtung hat sich die Gründerin Elke Freimuth zu Herzen genommen und im April 2008 die Geschäftsidee Eat-the-world gegründet, die Besuchern aber auch Einheimischen kulturelle Einblicke in eine Stadt fernab von herkömmlichen Touristenpfaden näherbringt. Die Geschäftsidee Eat-the-world bietet kulinarisch-kulturelles Sightseeing in verschiedenen deutschen Städten. Alles begann in der Gründerstadt Berlin, die auch für ihre kulinarische Vielfalt bekannt ist. Doch schnell hat die Geschäftsidee Eat-the-world auch in andere Teil Deutschlands expandiert. Heute gibt es die kulinarisch-kulturellen Sightseeing-Touren von Eat-the-world in Berlin, Dresden, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Münster.

eattheworld
Quelle: eat-the-world.com

Ziel der Geschäftsidee Eat-the-world ist, ihren Kunden das nicht-touristische Leben hinter den Kulissen einer Großstadt zu zeigen. Deshalb gibt es auf den Sightseeing-Touren von Eat-the-world neben Hintergrundinformationen zur Geschichte, Architektur und Unterhaltungsangeboten der Stadt auch leckere Kostenproben aus verschiedenen kulinarischen Richtungen. Ob herzhaft oder süß, einheimisch oder international, auf den Sightseeingtouren von Eat-the-world ist für jeden etwas dabei und das ist nicht nur für die Kunden von Eat-the-world eine Bereicherung, auch kleine Gastronomiebetriebe mit qualitativ gutem Essen werden dabei unterstützt. Authentizität und Vielfalt spielen bei den kulinarisch-kulturellen Sightseeing-Touren von Eat-the-world eine große Rolle. Was isst man in dieser Stadt? Wie sieht der Alltag der Großstadtbewohner aus? Wer hat hier früher gelebt? Das sind Frage, auf die Teilnehmer der kulinarisch-kulturellen Sightseeing-Touren von Eat-the-world Antworten erhalten.

Logo_ETW_RGB_72dpiJede kulinarisch-kulturellen Sightseeing-Tour von Eat-the-world kostet pro Teilnehmer 30 €. Darin sind alle Kostproben sowie eine Broschüre zur Tour enthalten. Getränke müssen extra bezahlt werden. Tickets können über die gebucht werden. Maximal 16 Teilnehmer können an einer Tour teilnehmen, die in der Regel zwei Mal wöchentlich stattfindet und rund drei Stunden dauert. Die kulinarisch-kulturellen Sightseeing-Touren werden von der Geschäftsidee Eat-the-world in englischer und deutscher Sprache angeboten und finden bei jedem Wetter statt. Buchungen können bis eine Stunde vor Tourbeginn im Fall freier Plätze erfolgen. Die kulinarisch-kulturellen Sightseeing-Touren von Eat-the-world bieten also auch Spontanurlaubern die Chance, Städte über das Essen und die Menschen kennenzulernen.

Die Geschäftsidee Touristjogging: Sport und Sightseeing

Gösta Dreise ist Gründer der Geschäftsidee Touristjogging, die Sport mit Sightseeing verbindet. Der Sportveranstalter Touristjogging bietet Urlaubern oder Einheimischen in Hamburg Stadtführungen auf Joggingbasis an, mit denen die Stadt sich aus neuen Perspektiven zeigt. Die Geschäftsidee Touristjogging war mit ihrer Gründung 2001 einer der ersten Anbieter dieser Art Sightseeing in Deutschland, der den Kunden die wasser- und parkreiche Stadt Hamburg näherbringt, die sich dabei gleichzeitig als Sportstadt zeigt. Gründer Dreise führt seither die Sightseeing-Touren auf Joggingbasis selbst durch und stellt den Kunden seine Stadt Hamburg auf eigene und sportliche Weise vor.

Die Geschäftsidee Touristjogging bietet vier verschiedene Touren an. Die Tour Touristjogging, Tourguide, Warm-up Tour und In-Kultur-Tour, die je nach Länge, Strecke und Trainingsniveau variieren. So erzählt die klassische Tour Touristjogging von der Vergangenheit und Gegenwart Hamburgs und von der Geschichte des Hafens. Über Plätze und durch kleine Gassen, vorbei an kleinen Cafés und Kneipen bekommen die Teilnehmer der Sightseeing Tour von Touristjogging einen ganz individuellen Überblick über die Stadt. Die In-Kultur-Tour beleuchtet neben den klassischen Sightseeing-Orten die Besonderheiten einzelner Szeneviertel. Mit der Warm-up-Tour können Touristen sportlich in den Urlaubstag starten und erste Erkundungsrouten ausmachen. Die Tour Tourguide versteht sich als geführte Trainingstour, die neben dem Sightseeing vor allem das Training nach individuellem Niveau und an ausgewählten Orten betont.

Fit durch den Urlaub (Quelle: Screenshot Website www.touristjogging.de)
Fit durch den Urlaub (Quelle: Screenshot Website www.touristjogging.de)

Ob Elbe, Alster, Freihafen oder Blankenese, jede Tour von Touristjogging wird als individuelle Einzelführung in kleinen Gruppen gebucht. Gründer Dreise stellt die Jogging-Sightseeing-Touren nach persönlichen Interessen zusammen und passt sie dem weiteren Urlaubsprogramm der Kunden an. Die Preise für eine Sightseeing-Tour von Touristjogging variieren je nach Gruppengröße und Dauer und liegen zwischen 45 und 85 € pro Person. Buchungen können über die vorgenommen werden. Das Angebot von Touristjogging gibt es mittlerweile auch in anderen deutschen Städten von anderen Anbietern. So geht man in Berlin mit oder in Frankfurt mit auf sportliche Erkundungstour.

Weitere Beispiele für Geschäftsideen finden Sie auf Recitfga-bsl.info.

also read best-cooler.reviews

У нашей компании полезный интернет-сайт про направление Битумная черепица Docke Женева eurobud.com.ua
Был найден мной полезный web-сайт на тематику www.militarycenter.com.ua.