Geschäftsideen: Sugafari schickt Sie auf eine kuriose Zuckerreise



Schon mal Chocolate Fish, Kamelhoden oder Wassermelonenlollis mit Chilipulver probiert? Mit der Geschäftsidee Sugafari tauchen Sie ab in die kuriose Welt der Süßigkeiten. Der Gründer und Süßigkeitenfan Alexis Agné hat die Geschäftsidee entwickelt und in Form eines Onlineshops und Verkaufsladen in Berlin umgesetzt. Gründer Agné schickt seine Kunden auf eine exklusive Zuckerreis in nahe und ferne Länder sowie Kulturen dieser Welt.

Sugafari Gründer Alexis Agné

Egal wie schräg und ausgefallen die süßen Produkte sind, im Sortiment der Geschäftsidee Sugafari finden sich viele Überraschungen und das Angebot wächst stetig. Ziel des Gründers von Sugafari ist, mindestens eine Süßigkeit aus jedem Land dieser Erde seinen Kunden anbieten zu können.

Die Geschäftsidee Sugafari: Mehr als 400 Süßigkeiten aus aller Welt

Süßigkeiten aus allen Kontinenten der Erde hat die Geschäftsidee Sugafari im Angebot. Kunden von Sugafari können aus mehr als 400 Produkten aus 50 Ländern wählen. Gründer Agné garantiert, dass für jeden etwas dabei ist. Ob Magic Gums aus Frankreich, Crazy Gebiss Lutscher aus China, Tamarindschoten-Paste aus Mexiko oder super saure Shigekix Drops aus Japan – aus allen Ecken der Erde bringt die Geschäftsidee Sugafari ländertypische Süßigkeiten zusammen. Über eine Landkarte auf der Website der Geschäftsidee können Kunden von Sugafari die Welt der Süßigkeiten entdecken und online die verschiedenen Produkte aus dem Sugafari Sortiment bestellen.

(Quelle: Screenshot Website Sugafari.com)

Kunden können über die Website der Geschäftsidee Sugafari durch verschiedene Länder stöbern oder gezielt ein Lieblingsland aussuchen. Wählt der Kunde ein Land aus, werden ihm alle Produkte aus diesem aufgelistet. Mit Klick auf ein Produkt erhält der Sugafari Kunde mehr Informationen zum Produkt und Fotos. Sodann kann der Kunde seinen Warenkoffer packen. Hat er oder sie alle Süßigkeiten ausgewählt, kann er mit seinem Koffer zu Kasse gehen und die Bestellung aufgeben. Wer sich die Produkte von Sugafari mal persönlich anschauen will, kann dies im kleinen Sugafari Laden in Berlin tun. Dort präsentiert Gründer Agné seine Sweets, Snack und Softdrinks aus aller Welt und spricht mit seinen Pastillen oder Schokoriegel einen breiten Kundenstamm an. Schüler kommen zur Mutprobe von extrem Sauren und Eltern statten sich für eine exklusive Süßigkeitenprobe auf dem Kindergeburtstag aus oder suchen nach nostalgischen Kindheitserinnerungen.

Sugafari überrascht Kunden mit handbemalten Wundertüten

Sugafari Gründer Agné lässt sich von Ideen seiner Kunden anregen und geht stetig auf die Suche nach neuen Süßigkeiten. Neben den einzelnen Produkten stellt der Süßigkeitenexperte auch handbemalte Wundertüten mit Titeln wie „I love Mom“, „Deutsche Kindheit“, „Bärendreck“ oder „Ostalgie“ zusammen. Darüber hinaus hat Sugafari Gründer Agné auch Crazy Snacks und Softdrinks aus aller Welt im Sortiment. Ob Grüne-Erbsen- oder russische Schwarzbrotsnacks sowie Cheeseburger Chips, bei werden auch herzhafte Genießer fündig.

Weitere Beispiele für Geschäftsideen finden Sie auf Recitfga-bsl.info.

Geschäftsideen-Newsletter

Sie wollen jeden Monat über interessante Geschäftsideen informiert werden? Dann tragen Sie sich doch in den Geschäftsideen-Newsletter von Recitfga-bsl.info ein:

https://eurobud.com.ua

www.kinder-style.com.ua

www.steroid.in.ua