Auch Anwälte und Makler profitieren vom Telefonsekretariat



Nachdem wir im Vormonat bereits die Vorteile eines externen Telefonsekretariats für Hotels und Online-Shops dargestellt haben, stehen heute Anwaltskanzleien und Maklerbüros im Fokus.

Ein verpasster Anruf mag auf den ersten Blick noch nicht tragisch erscheinen. Doch Studienergebnisse zeigen, dass die Mehrzahl der Anrufer keine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen und auch direkt den nächsten Anbieter kontaktieren. Eine Möglichkeit Anrufe durchgehend zu erfassen, ist ein externes Telefonsekretariat, wie es das Unternehmen Bueroservice24.de anbietet.

Anwälte können Ressourcen sinnvoll einsetzen
Rechtsanwälte verbringen i.d.R. viel Zeit im Mandantengespräch oder außerhalb der Kanzlei im Gericht. Daher ist es oft für Anrufer so, dass die gewünschten Ansprechpartner nicht persönlich zu erreichen sind oder Anrufer einfach verloren gehen. Persönliche Informationen und Angelegenheiten werden Mandantens schließlich selten auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Auch zu Urlaubszeiten ist die Erreichbarkeit oft stark eingeschränkt. Im Endeffekt kann dies zum Verlust des Mandanten führen.

Durch das „Anwalts-Sekretariat“ kann dies verhindert und die ständige persönliche telefonische Erreichbarkeit einer Kanzlei für Mandanten sichergestellt werden. Jeder Anruf wird von einer geschulten Fachsekretärin persönlich und freundlich im Kanzleinamen angenommen und natürlich vertraulich behandelt. Wichtige Informationen, wie zum Beispiel das Aktenzeichen, werden im Gespräch mit den Mandanten festgehalten und anschließend übermittelt. Die durchschnittlichen monatlichen Kosten für das „Anwalts-Sekretariat“ beziffert Bueroservice24.de für niedergelassene Rechtsanwälte ohne Mitarbeiter auf 120 € netto. Für Kanzleien ab 5 Partnern schlagen im Schnitt rund 450 € pro Monat zu Buche.

Optimierte Geschäftsprozesse für Immobilienmakler und Hausverwalter
Typisch für Unternehmen in der Immobilienbranche ist die oft kleine Unternehmensgröße, verbunden mit häufigen Terminen außer Haus bspw. bei Hausbesichtigungen, Kundenterminen oder notariellen Beurkundungen. Damit ist das Maklerbüro im Arbeitsalltag oft nur eingeschränkt für Neukundenanfragen durch Objektanbieter oder Kaufinteressenten telefonisch erreichbar. Der Anrufbeantworter ist hier kein adäquater Ersatz. Viele Immobilienmakler und Hausverwaltungen verlieren so Aufträge und erleiden Umsatzverluste. Zudem verschlechtert sich gleichzeitig Zufriedenheit der Bestandskunden.

Mit einem Telefonsekretariat kann auch hier ein Auftragsverlust verhindert und Bestandskunden besser betreut werden. Zudem ist es möglich im Gespräch wichtige Zusatzinformationen abzufragen. Hierzu gehört die Sortierung nach Kauf- oder Mietinteressenten bzw. Objektanbietern unter Angabe des Vermarktungskanals (Zeitung, Internet etc.). Bei einer Internet-Anzeige wird der Name des genutzten Portals (bspw. Immonet, Immobilienscout24 etc.) mit Online-ID erfasst. Dies hilft zusätzlich die Effizienz von Marketingmaßnahmen direkt zu messen. Die durchschnittlichen monatlichen Kosten beziffert Bueroservice24.de für kleinere Maklerbüros  mit 1-3 Mitarbeitern auf etwa 180 €. Bei größeren Maklerbüros mit 4-10 Mitarbeiter sind es etwa 450 € – jeweils zzgl. Ust.

In einem Video fäßt Bueroservice24.de kurz zusammen, wie das Telefonsekretariat .

Auch für zahlreiche andere Branchen bietet das Telefon-Sekretariat von Buerosevice24.de eine gute Möglichkeit die telefonische Erreichbarkeit zu gewährleisten und keine Kundenanrufe mehr zu versäumen. Informieren Sie sich direkt auf und nutzen Sie den .

 

Das könnte dich auch interessieren
детские платья

movies on demand

best vibrators on amazon buzzfeed