NEG Website Award 2012 – jetzt bis zum 31. März anmelden



Ein professioneller Auftritt im Internet ist für jeden Existenzgründer und Unternehmer heute Pflicht, um sich zu präsentieren, die Zielgruppe anzusprechen oder einen weiteren Vertriebskanal zu nutzen. Der NEG Website Award zeichnet in diesem Jahr wieder innovative Websites von kleinen und mittleren Unternehmen aus. Bewerbungen für die regionalen Wettbewerbe sind noch bis zum 31. März möglich.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat erkannt, dass ein rundum guter Webauftritt wichtig ist für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Um Existenzgründer und Unternehmer zu motivieren und bereits erfolgreich umgesetzte Websites auszuzeichnen, hat das Bundesministerium 2006 den NEG Website Award ins Leben gerufen. Der NEG Website Award prämiert Webauftritte von kleinen und mittleren Unternehmen, die die Bedeutung des Mediums Internet für ihre Geschäftstätigkeit erkannt haben und die digitalen Möglichkeiten vorbildlich nutzen. In diesem Jahr werden allerdings nur die regionalen Wettbewerbe ohne den Bundeswettbewerb stattfinden. Durchgeführt wird der Wettbewerb NEG Website Award vom Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr im Auftrag der BMWi-Förderung.

 

(Sieger NEG Website Award 2011: sonntagmorgen.com)

Ziel des Wettbewerbs NEG Website Award ist, kleine und mittlere Unternehmen für die Bedeutung eines sorgfältig konzipierten und gestalteten Internetauftritts zu sensibilisieren und sie zur stärkeren Nutzung des Word Wide Webs als Marketing- und Vertriebsinstrument zu motivieren. Denn die Website dient neben der Darstellung des Unternehmens für Kunden und Geschäftspartner auch der Kundenbindung und als Vertriebskanal. Ein guter Webauftritt kann die Wettbewerbschancen eines Existenzgründers erhöhen und gilt deshalb als wichtiger Erfolgsfaktor.

Anmeldungen für den NEG Website Award bis Ende März

Kleine und mittlere Unternehmen aus Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen, Mainfranken, Mittelfranken, Norddeutschland, Ostbayern, Rheinland-Pfalz und dem Saarland können sich seit dem 13. Februar für den NEG Website Award bewerben. Die Anmeldung ist noch bis zum 31. März über die regionalen Wettbewerbsseiten möglich.

Wettbewerber des NEG Website Awards müssen außer der Online-Anmeldung keine weiteren Unterlagen einreichen. Vor der Anmeldung zum NEG Website Award sollten Unternehmen jedoch zunächst den Online-Check des Awards für ihren Internetauftritt durchführen. Dieser prüft, ob die Website die wichtigsten gestalterischen, organisatorischen, technischen und rechtlichen Anforderungen erfüllt. Zum Schluss des Online-Checks vom NEG Website Award erhalten die Teilnehmer eine Einschätzung ihres Webauftritts sowie einen ausführlichen und kostenfreien Leitfaden, der nützliche Tipps zur Website-Optimierung umfasst.

 

(2. Platz NEG Website Award 2011: Sitzfeldt.de)

NEG Website Award: Teilnahmebedingungen

Die regionalen Wettbewerbe des NEG Website Awards stehen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aller Branchen mit Sitz in der jeweiligen Region offen. Als KMU gelten Unternehmen mit maximal 250 Mitarbeitern, die einen Jahresumsatz von maximal 50 Mio. € haben. Die Unternehmen müssen zudem eigenständig sein und ihre Website rechtskonform, das heißt, beispielsweise unter Berücksichtigung der Anbieterkennzeichnung (Impressum) und des Datenschutzes betreiben. Zudem können Webdienstleister mit Kundenprojekten unter Einwilligung des Unternehmens am NEG Website Award teilnehmen. Wichtig ist, dass sich die Website der teilnehmenden Unternehmen im Zeitraum des Wettbewerbs nicht wesentlich ändert.

NEG Website Award: Bewertungsphase und Preisverleihung

Mit Abschluss der Bewerbungsphase wird in den Monaten April und Mai eine professionelle Jury die Websites der Teilnehmer aus Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen, Mainfranken, Mittelfranken, Norddeutschland, Ostbayern, Rheinland-Pfalz und dem Saarland begutachten und die jeweiligen Landessieger ermitteln. Folgende Bewertungskriterien werden von der Jury des Wettbewerbs NEG Website Award angelegt:

  • Spricht die Website die Zielgruppe an?
  • Werden auf der Website Elemente unter anderem interaktiver Kommunikation wie ein Blog, Newsletter, ein Forum oder in Form einer Community genutzt?
  • Wie benutzerfreundlich ist die Website? Wie funktioniert die Navigation, welche Funktionen und Sicherheiten bietet die Website?
  • Wie ist das Unternehmen dargestellt und wie ist die Website unter Berücksichtigung sinnvoller multimedialer Elemente gestaltet?
  • Wie ist die Website technisch umgesetzt?
  • Erfüllt die Website die Rechtskonformität?

Der NEG Website Award wird an das Unternehmen verliehen, das den besten Gesamteindruck entsprechend der aufgestellten Bewertungskriterien erfüllt. Im vergangen Jahr haben wir schon über die Bundes- und Landessieger 2011 des Wettbewerbs NEG Website Award berichtet. Mehr dazu lesen Sie hier. Einen Online-Ratgeber, was bei der Gestaltung einer Website zu beachten ist, finden Sie auf der Website des Wettbewerbs NEG Website Award.

 

(3. Platz NEG Website Award 2011: bessersehen.eu)

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Teilnahme am NEG Website Award!

www.swiss-apo.net/rezeptfrei/levitra-kaufen

topobzor.info