Gründer stellen sich vor … heute mit Volker Engel von ‚das treuhandkonto‘



Recitfga-bsl: Erklären Sie uns bitte kurz, was sich hinter „das treuhandkonto“ verbirgt?

Volker Engel von ,das treuhandkonto‘: Hinter der Firma ‚das treuhandkonto‘ verbirgt sich ein Unternehmen, welches bei Geschäften zwischen zwei Parteien, seien es Privat- oder Geschäftsleute, ein sicheres und vertrauensvolles Bezahlen ermöglicht. Dabei ist es egal, ob es sich um (Voraus-) Zahlungen bei einem Kauf – z.B. auf eine Anzeige – oder um solche bei ‚normalen‘ Dienstleistungen wie z.B. Hausbau, Dach decken, neue Heizung einbauen, Computertechnik installieren etc. handelt; wichtig ist,  dass beide Parteien keine Angst wegen der möglichen Zahlungsunfähigkeit der jeweils anderen Partei haben müssen.

Um dies zu realisieren, bietet ‚das treuhandkonto‘ ein treuhänderisch geführtes Konto das sogenannte ‚Projektkonto‘ an, auf das der zu bezahlende Betrag erst einmal ‚geparkt‘ wird.


Recitfga-bsl: Welcher Vorteil ergibt sich durch „das treuhandkonto“ für Gründer und Selbstständige?


Volker Engel von ,das treuhandkonto‘: Ganz klar: Zuallererst der Vorteil der kompletten Vermeidung von Außenständen! Wenn man – vor allem als Jungunternehmer – in den Sog der Zahlungsunfähigkeit oder -unwilligkeit der Kunden geraten ist und nicht über eine ausreichende Kapitaldecke verfügt, um Verluste auszugleichen, kann eine „geplatzte Forderung“ folgenschwere Konsequenzen haben, sogar bis hin zur eigenen Insolvenz. Setzt man die übliche Umsatzrendite von 5% voraus, dann müsste eine unbezahlte Rechnung in Höhe von zum Beispiel „nur“ 1.500 Euro durch einen neuen Umsatz von 30.000 Euro ausgeglichen werden.

Zudem kommen zusätzliche Kosten für die Durchsetzung der Forderung hinzu, obwohl sich der Jungunternehmer noch nicht einmal sicher sein kann, dass das langwierige und teure Gerichtsverfahren auch zum Erfolg führt. Meist erstreitet er sich dabei einen Titel, den er jedoch nicht vollstrecken kann, da beim Gegner kein Geld vorhanden ist. Dies ist im Übrigen ein Grund dafür, warum so viele auf den Versuch der Durchsetzung verzichten und die Forderung lieber ‚abschreiben‘. Weiß der Jungunternehmer nun aber vor Beginn seiner Leistung den mit dem Kunden vereinbarten Betrag auf dem ‚Projektkonto‘ sicher, so entfällt das aufwändige Forderungsmanagement und es entstehen freie Ressourcen, personell und/oder finanziell.

Ungeachtet der Zahlungsunfähigkeit der Kunden gibt es für den Neugründer eines Unternehmens einen weiteren wichtigen Vorteil: Der Gründer selbst, in seinem betrieblichen Umfeld noch nicht ausreichend etabliert, genießt umgekehrt anfänglich unter Umständen noch nicht das nötige Vertrauen der Geschäftspartner. Auch hier bietet ‚das treuhandkonto‘ eine gute Basis für beiderseitige vertrauensvolle Bezahlvorgänge.

Im Übrigen möchten wir noch kurz darauf hinweisen, dass der Kunde ausdrücklich keine Mitgliedschaft oder dauerhafte vertragliche Bindung mit ‚das treuhandkonto‘ eingeht! Das heißt, es besteht keine Verpflichtung, jeden Auftrag über ‚das treuhandkonto‘ abzuwickeln. Darüber hinaus gibt es, außer der Abwicklungsgebühr von 2,5 % des Auftragswerts bzw. mind. 20,- Euro bis max. 400,- Euro, keine versteckten Kosten.

Recitfga-bsl: Wie ist die Idee zu „das treuhandkonto“ entstanden, gab es hier Vorläufer an denen Sie sich orientiert haben?

Volker Engel von ,das treuhandkonto‘: Eigentlich waren es viele Puzzlestücke, die langfristig zu dieser Idee führten. Bekannte, die bei einem namhaften Küchenhersteller eine hohe Anzahlung leisteten und diese Firma dann unter Mitnahme dieser Anzahlung in die Insolvenz gegangen ist, Fernsehberichte, die Zuschauer immer wieder eindringlich vor Internetkäufen mit Vorauszahlungsverpflichtung warnen, da anstelle der bestellten Ware vom Verkäufer in betrügerischer Absicht nutzlose Artikel geschickt werden und nicht zuletzt unsere neuen Nachbarn, deren Traum vom eigenen Häuschen wegen des Konkurses eines Betriebes fast geplatzt wäre. Von solchen „Puzzleteilchen“ könnten wir jetzt noch einige aufführen.

Recitfga-bsl:  Wie lange Sie sind mit „das treuhandkonto“ bereits am Markt aktiv und wie ist die Resonanz auf das Angebot?

Volker Engel von ,das treuhandkonto‘: Seit März dieses Jahres stellen wir uns dieser positiven Herausforderung, diese Idee in Deutschland bekannt zu machen und natürlich auch Überzeugungsarbeit zu leisten und Zweifel zu zerstreuen. Die Resonanz ist sehr positiv, was wir auch an der stark ansteigenden Zahl der Internetbesucher auf unseren Seiten bemerken. Wir „rocken“ oder revolutionieren zwar noch nicht das Land, aber wir sind auf einem sehr guten Weg.

Recitfga-bsl: Was waren die größten Hürden auf dem Weg zu Ihrer Gründung?

Volker Engel von ,das treuhandkonto‘: Eine völlig neue Geschäftsidee auf dem Markt zu etablieren, birgt wie immer für sich allein schon die größte Hürde.
Zudem war es jedoch nicht einfach, dieses Vorhaben so unkompliziert wie nur möglich und dennoch juristisch sauber und verständlich darzustellen. Ich hoffe, uns ist es gelungen.

Recitfga-bsl: Was sind die nächsten Schritte in den kommenden Monaten für „das treuhandkonto“?

Volker Engel von ,das treuhandkonto‘: Die Idee von ‚das treuhandkonto‘ mit verschiedenen Marketingmaßnahmen wie z.B. im Bereich des „Social Media Marketing“ oder diversen Vorträgen weiter bekannt zu machen und dieses Bezahlsystem zu etablieren. Darüber hinaus ist es sicherlich auch unser Anliegen, unsere Kunden zufriedenstellend zu betreuen.

Recitfga-bsl: Vielen Dank für das Gespräch!

Kontakt zu das treuhandkonto:

Volker Engel
Jurist und Geschäftsführer

das treuhandkonto
Frintroper Str. 601
45359 Essen
Telefon: 0201.94 66 08 10
Email: [email protected]

алиэкспресс куртки

https://onlinecasinoplanet.net

proffitness.com.ua/category/svobodnye-vesa/diski/