Versicherungen bei der Existenzgründung und Selbstständigkeit



Bei der Existenzgründung und im Verlauf der Selbstständigkeit spielen neben den Herausforderungen der täglichen Geschäftstätigkeit auch Fragen rund um das Thema Versicherung eine Rolle. Hier gilt es frühzeitig zu planen, damit mögliche Schäden nicht die Selbstständigkeit gefährden. Den geeigneten Ansprechpartner für Versicherungen finden Sie in unserer Dienstleister- und Beraterbörse.

Im Falle eines Brandes können Rauchmelder Ihr Leben retten. Bei einem Einbruch schlagen installierte Systeme Alarm. Doch wenn der Schaden erst einmal vorliegt, ist der gut Versicherte besser beraten. Doch die Vielfalt an Versicherungsmöglichkeiten scheint schier grenzenlos. Damit Sie bei der Existenzgründung den Überblick behalten, geben Branchenverbände und Versicherungsgesellschaften im Internet Hinweise zu den wichtigsten Versicherungen.

Mit Investitionen für Feuer- und Rauchmelder, Alarmsysteme und Sprinkleranlangen können Sie Risiken wie Brände und Einbrüche mildern und im Rahmen des Möglichen Vorsorge treffen. Versicherungen sind auch Vorsorgemöglichkeiten bei Krankheit, Berufsunfähigkeit oder Bruchschäden. Ist der Schaden erst einmal passiert, steigt für Selbstständige ohne die richtige Versicherung die Gefahr der finanziellen Einbußen. Damit die Existenzgründung glückt und nicht durch Unvorhergesehenes gefährdet ist, können Gründer sich umfangreich beraten und versichern lassen.

Zuerst ist es wichtig, dass Sie sich je nach Geschäftsvorhaben vor Augen halten, welche Risiken auf Sie zukommen könnten. Dementsprechend sind die richtigen Versicherungen zu wählen. Es gibt Risiken, die mehr oder weniger absehbar sind, jedoch gibt es auch die, die Sie nicht erwarten können. Sie sollten also versuchen, alle Eventualitäten bei der Wahl der Versicherung mit einzubeziehen, damit Aus- oder Unfälle Ihre Existenz nicht bedrohen. Unterschieden werden zwei Bereiche der Versicherung. Zum einen gibt es die Versicherung des privaten und zum anderen, die des betrieblichen Bereiches bei der Existenzgründung. Versichert werden, sollten beide Bereiche.

Versicherung des privaten Bereichs bei der Existenzgründung

An dieser Stelle kommt auf Sie die Pflicht der privaten Sozialversicherung zu. Das bedeutet, dass Sie sich entweder weiterhin freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichern oder eine private Krankenkassenversicherung abschließen. Weiterhin sollten Sie sich Gedanken zur Berufsunfähigkeit machen und sich vor dieser ebenfalls schützen. Denn Sie werden Ihr eigener Chef sein und sollten sich im Falle eines Unfalls oder einer Erkrankung absichern. Auch die private Altersvorsorge ist nun eine Ihrer Aufgaben. Und damit Ihre Angehörigen versorgt sind, sollten Sie sich ebenfalls Gedanken über eine Risikolebensversicherung machen, sollte Ihnen etwas passieren.

Versicherung des betrieblichen Bereichs bei der Existenzgründung

Personen-, Sach- und Vermögensschäden werden mit der Haftpflichtversicherung abgesichert. Sollte etwas kaputt gehen, greift die jeweilige Haftpflicht ein und ersetzt den Schaden. Zu den weiteren betrieblichen Versicherungen zählen die Betriebs-, Berufs-, Produkt- und Kfz-Haftpflicht, die mögliche Folgen aus Schäden im Betrieb absichern. Außerdem gibt es den Bereich der Sachversicherungen, mit denen Sie Ihr Inventar gegen Diebstahl oder Wasserschäden absichern sollten. Bei rechtlichen Auseinandersetzungen hilft Ihnen eine Rechtsschutzversicherung.

Insgesamt sollten Sie fünf Punkte bei der Wahl, der für Sie und Ihren Betrieb wichtigen Versicherung beachten:

  1. Informationsbeschaffung: Welche Risiken gibt es für Selbstständige überhaupt?
    Welche Versicherungsarten gibt es? Welche Gesellschaft versichert was?
  2. Beratungsgespräche: Warum ist gerade diese Versicherung wichtig für mich?
  3. Vergleichen: Welche Versicherungsgesellschaft ist die günstigste?
    Wie umfangreich ist der Service?
  4. Konditionen: Wie lang sind die Laufzeiten einer Versicherung? Was ist, wenn ich schnell Geld brauche? Kann man günstigere Konditionen und kurze Laufzeiten bekommen?
  5. Finanzielles: Wie viel kostet mich die Versicherung im Monat, Quartal, Jahr? Wie viel plane ich ein? Im Finanzplan müssen diese Berechnungen erscheinen.

Folgende Versicherungen gehören zum Grundbedarf

  • Krankenkassenversicherung
  • Private Haftpflichtversicherung
  • Private Altersvorsorge
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Unfallversicherung
  • Betriebshaftpflichtversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
  • Geschäftsversicherung


Weitere Linktipps zum Thema Versicherung und Existenzgründer:

Der informiert Sie umfangreich zum Thema Versicherungen in der Selbstständigkeit. Jungunternehmer erfahren, welche Versicherungen notwendig und nützlich sind. Ob Altervorsorge und Lebensversicherung, Private Krankenversicherung oder Informationen zu weiteren Initiativen – ein Klick auf die Internetseite hilft bei der ersten Orientierung.

Auf dem Informationsportal finden Existenzgründer eine kostenlose Broschüre zum Thema Versicherung in der Selbstständigkeit. Unter anderem finden Sie darin eine Checkliste mit den wichtigsten Versicherungen für Gründer.

Starten Sie in die Existenzgründung mit der richtigen Versicherung. Lassen Sie sich auch zu den Fragen der privaten und betrieblichen Versicherung in der Dienstleister- und Beraterbörse auf Recitfga-bsl.info informieren.

Versicherung Bild:  ©-Jan-Schumann-Fotolia.com

kinder-style.com.ua/girls/platya_yubki/

короткие шторы в спальню

анавар