Tschüß KfW-Startgeld, willkommen KfW-Gründerkredit



Die KfW hat ihr Förderangebot angepasst. Mit Wirkung zum 1. April 2011 nimmt der KfW-Gründerkredit den Platz des bisherigen Förderprogramms für Existenzgründer und junge Unternehmen KfW-Startgeld ein. Der KfW-Gründerkredit richtet sich wie bis dahin das KfW-Startgeld an Existenzgründer und Unternehmen bis drei Jahre. Ein wesentliche Neuerung besteht in der Höhe des Darlehens. Stand das KfW-Startgeld nur bis zu 50.000 € zur Verfügung, ermöglicht der KfW-Gründerkredit ein Kreditumfang von 100.000 €. Der Gründerkredit kann für Betriebsmittel, Investitionen und für Betriebsübernahmen in Anspruch genommen werden.

Die Antragstellung wird wie beim KfW-Startgeld über die Hausbank abgewickelt. Um den Antrag zu erleichtern, muss für Finanzierungvorhaben bis 25. 000 € kein Liquiditätsplan mehr eingereicht werden.  Die banküblichen Sicherheiten müssen weiterhin aufgebracht werden – für die Hausbank hält der KfW-Gründerkredit jedoch eine Haftungsfreistellung in Höhe von 80 % parat.

Fördermittel werden jedoch nicht nur durch die KfW vergeben. Auch die Förderbanken der Länder sind mit eigenen Förderprogrammen aktiv. Profile der Förderbanken finden Sie hier. Nutzen Sie zur Suche nach der geeigneten Finanzierung Ihrer Selbstständigkeit
die Kapitalgeber- und Förderdatenbank des Portals Recitfga-bsl.info.

Mehr Details zum KfW Gründerkredit.

https://topobzor.info

niko-centre.kiev.ua

уборка салона