PKV: Verlässlicher Schutz in allen Gesundheitsfragen

In diesem Fachbeitrag geht es um die Private Krankenversicherung (PKV) für Existenzgründer und Selbstständige. Dabei stehen Fragen wie: welche Leistungen werden durch die PKV abgedeckt oder das Krankentagegeld im Mittelpunkt.

Verfasst wurde der Fachbeitrag durch das Vergleichportal Mister Finane. Er soll als Entscheidungshilfe und Orientierung für Gründer bei der Versicherungsfrage dienen. Unsere 20 Schritte zu Ihrer Gründung gibt es hier.

Die private Krankenversicherung

Als Selbstständiger hat man in Deutschland die Wahl zwischen der privaten Krankenversicherung (PKV) und der freiwilligen Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Krankenkasse (GKV). Doch für die meisten Selbstständigen und Gründer ist die private Krankenversicherung besser geeignet als eine GKV. Dies liegt daran, dass die gesetzlichen Krankenversicherungen für ihre freiwilligen Versicherten denselben, immer dürftiger werdenden Leistungskatalog anbieten wie für ihre regulären Versicherten, dafür jedoch von den freiwillig Versicherten einen höheren Beitrag verlangen. Im Gegensatz dazu bietet günstige Tarife mit hohem Leistungsstandard an. Die PKV Beiträge liegen dabei oft trotz des Plus an Leistung noch deutlich unter den Kosten für eine gesetzliche Krankenkasse.

Wie errechnet sich der PKV Beitrag?

Der Beitrag zur privaten Krankenversicherung richtet sich nach den individuellen Voraussetzungen des Einzelnen. Hierzu gehören sein momentaner Gesundheitszustand, mögliche Vorerkrankungen, sein Alter und sein Beruf. Da Selbstständige in der Regel nicht zu einer sogenannten Risikoberufsgruppe zählen, haben sie hierdurch schon gute . Außerdem gilt, dass Selbstständige, die jung und gesund sind, sich ebenfalls auf niedrige Beitragssätze in der privaten Krankenversicherung verlassen können.

Gerade für junge Gründer liegt hier ein entscheidender Vorteil, denn wer ein Unternehmen gründet, kann zumindest in der Anfangsphase nicht allzu viel Kapital für den eigenen Gesundheitsschutz aufwenden. Die Möglichkeit, in der privaten Krankenversicherung dennoch vollen Schutz zu einem günstigen Beitrag zu erhalten, ist hier ausschlaggebend.

Welche Leistungen in der PKV abgedeckt sind

Wie Eingangs beschrieben bietet ein guter Tarif einer privaten Krankenversicherung Gründern und Selbstständigen im Vergleich zur gesetzlichen Krankenversicherung ein Mehr an Leistungen. Der genaue Umfang der PKV Leistungen ist natürlich auch immer vom jeweils gewählten Tarif abhängig, die folgenden Leistungen sollten aber im PKV Tarif enthalten sein:

  • Ärztliche und fachärztliche Behandlung
  • Freie Arzt- und Krankenhauswahl
  • Medikamente
  • Physiotherapie und Massage
  • Zuschüsse für Sehhilfen
  • Zahnersatz
  • Kieferorthopädische Behandlung

Falls nicht bereits im PKV Tarif enthalten können zusätzlich versicherbar sein:

  • Ein- und Zweibettzimmer im Krankenhaus
  • Alternative Heilmethoden
  • Psychotherapie

Das Krankentagegeld der PKV

Eine weitere wichtige Absicherung, die nur eine private Krankenversicherung Selbstständigen und Gründern anbietet, ist das Krankentagegeld. Denn Selbstständige verlieren an jedem Tag, an dem sie ihrer Arbeit wegen einer Erkrankung nicht nachgehen können, viel Geld und haben in diesem Zeitraum auch keine finanziellen Ansprüche auf staatliche Hilfe. Hier greift die Krankentagegeldversicherung ein und zahlt dem Betroffenen für jeden Tag, an dem er krankheitsbedingt arbeitsunfähig ist, einen vertraglich vereinbarten Tagessatz aus.

Um den finanziellen Verlust durch die Erkrankung wirksam ausgleichen zu können, sollte der gewählte Tagessatz nicht zu niedrig angesetzt werden. Außerdem sollten Gründer und Selbstständige unbedingt darauf achten, dass der Auszahlungsbeginn des PKV Krankentagegeldes so früh wie möglich, am besten schon ab dem ersten Krankheitstag, gelegt wird.

Private Krankenversicherung bietet Selbstständigen volle Entscheidungsfreiheit

Der wohl größte Vorteil einer privaten Krankenversicherung liegt für Selbstständige und Gründer jedoch sicherlich darin begründet, dass ihnen eine private Krankenversicherung, wiederum im Gegensatz zu einer gesetzlichen Krankenkasse, volle Entscheidungsfreiheit einräumt. Der Selbstständige kann entweder einen vorgegebenen PKV Tarif wählen oder sich aus den einzelnen Leistungsangeboten ein individuelles Leistungspaket zusammenstellen. Dies ist allerdings auch eine Kostenfrage, denn naturgemäß sind PKV Tarife, die sehr viele Leistungen umfassen, mit höheren Beiträgen verbunden. Doch auch hier können Gründer und Selbstständige sparen, denn sie können sich diejenigen Leistungen, die sie benötigen, herauspicken und auf aus ihrer Sicht nicht benötigte Leistungskomponenten verzichten. Voraussetzung zum Finden der richtigen privaten Krankenversicherung ist ein neutraler PKV Vergleich, der alle Vorgaben des einzelnen Selbstständigen anhand der von ihm eingegebenen Daten berücksichtigt.

Mister Finance im Gründernetzwerk

Mister Finance ist mit seinem Vergleichsportal im Bereich Versicherungs- und Finanzberater in der Dienstleister- und Beraterbörse von Recitfga-bsl.info vertreten und steht damit Existenzgründern und Selbstständigen mit umfangreichen Vergleichsmöglichkeiten rund um Versicherungen zur Verfügung: zum Profil von Mister Finance.

Vorheriger Artikel:
PreSales Marketing
Nächster Artikel:
Rabatt - Kosten

Aktuelles aus unserem GründerDaily

more information best-cooler.reviews

www.renault.niko.ua/ru

more information best-cooler.reviews